Ergebnis einer Studie

Viele Jugendliche kommen montags mit Jetlag zur Schule

+
Eine Studie zeigt, dass Schüler nach einem Wochenende mit wenig Schlaf montags gestresst in die Schule kommen. Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa

Am Wochenende kommt das Schlafen für viele Jugendliche zu kurz: Die Party ging lange und der Spieleabend mit den Freunden kannte auch kein Ende. Darunter leidet der alltägliche Rhythmus und die Folgen sind unter der Woche spürbar.

Örebro (dpa/tmn) - Teenager schlafen am Wochenende gerne länger und gehen abends später ins Bett: Mit dem Ergebnis, dass sie Montagmorgen völlig aus dem Rhythmus sind, wenn die Schule wieder losgeht. Der sich wiederholende Schlafmangel fühlt sich an wie ein Jetlag.

In der Folge seien Jugendliche im Unterricht stärker gestresst und schlechter gelaunt als andere, die genügend Schlaf bekommen, wie eine Studie der schwedischen Universität Örebro zeigt. Auffällig ist, dass die stärker gestresste Gruppe auch häufiger ihr Smartphone oder den Computer im Bett nutzt.

Für die Studie wurden rund 3000 Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren untersucht. Ein weiteres Ergebnis war, dass einige Teenager etwa drei bis vier Tage brauchen, um wieder in ihren normalen Rhythmus zu finden - dann, wenn die Schulwoche fast vorbei ist. Der Großteil der Schüler schafft es aber, ihr Schlafdefizit über die Woche wieder aufzufüllen.

Routinen können Jugendlichen dabei helfen, gut zu schlafen. Eltern sollten mit darauf achten, dass die Teenager ihr Handy nicht mit ins Bett nehmen und nach 22 Uhr keine Nachrichten mehr schreiben.

Pressemitteilung der Örebro Universität

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Digitales Spielzeug: Darauf sollten Eltern achten

Immer früher treten Kinder in Kontakt mit der digitalen Welt. Doch vernetztes Spielzeug sollten Eltern vorab kontrollieren. Ein fehlender Schutz der Privatsphäre oder …
Digitales Spielzeug: Darauf sollten Eltern achten

Wenn Stalker sich nicht abfinden

Meistens tun es Ex-Partner, manchmal tun es gekränkte Mitarbeiter oder Bekannte, schlimmstenfalls tun es Psychopathen. Stalking verstört die Seele, zerstört Leben und …
Wenn Stalker sich nicht abfinden

Studie: 3D-Videospiele könnten vor Demenz schützen helfen

Wer sich fast nur noch in seinen eigenen vier Wänden bewegt, trainiert das für räumliche Orientierung zuständige Hirnareal kaum noch. Spezielle Computerspiele könnten …
Studie: 3D-Videospiele könnten vor Demenz schützen helfen

Verbote machen Feuerwerk für Kinder noch reizvoller

Wenn es an Silvester kracht und funkt, haben viele Kinder Spaß. Natürlich reizt es sie, ihr eigenes Feuerwerk zu zünden. Verbieten sollten Eltern das nicht. Ratsamer ist …
Verbote machen Feuerwerk für Kinder noch reizvoller

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.