Machtspiele

Wenn Kinder ständig Nein sagen: So reagieren Eltern richtig

+
Die Phase, in der Kinder nur noch "Nein" sagen, ist für Eltern ganz schön anstrengend. Nachgeben kann dann manchmal Wunder bewirken. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Hunger? Nein. Baden? Nein. Um den zweiten Geburtstag herum beginnen Kinder mit dem Nein-Sagen. Da kann bei Eltern schon mal der Geduldsfaden reißen. Für sie gibt es drei Tipps, wie sie in der Nein-Phase richtig reagieren.

Hamburg (dpa/tmn) - Vor allem für Eltern von kleinen Kindern ist es ein gefürchtetes Wort: "Nein". Etwa um den zweiten Geburtstag herum beginnen die Machtspiele zwischen Eltern und Kindern.

Mütze aufsetzen wird zum Desaster, selbst Baden fällt wegen Verweigerung aus. Die Zeitschrift "Kinder" (Ausgabe November 2017) gibt Tipps, wie Eltern mit dem Neinsagen umgehen können:

- Möglichst nicht mit Drohungen reagieren: "Wenn du jetzt nicht aufhörst, dann..." Es macht wenig Sinn, Kinder mit irgendwas zu bestrafen. Aus ihrer Sicht haben sie nichts Böses gemacht. Besser helfen Ablenkungen oder Alternativen, um aus dem "Nein" doch noch ein "Ja" zu machen.

- Auch mal Verständnis zeigen: Eltern machen nichts verkehrt, wenn sie während des größten Trotzanfall des Kindes sagen: "Ich verstehe dich" oder "Ja, das ist jetzt blöd". Verständnis kann dazu führen, dass Kinder in der Folge wieder für Argumente zugänglich sind.

- Nachgeben, wenn es vertretbar ist: Niemand hat unbegrenzt Energie. Deshalb sollten Eltern genau überlegen, ob sie jeden Machtkampf ausfechten wollen. Dem Kind ab und zu seinen Willen zu lassen, ist kein Beinbruch und hilft, manche stressigen Situationen zu entspannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Menschen mit Demenz müssen sich am Esstisch wohlfühlen

Sind Menschen an Demenz erkrankt, schwindet oft ihr Geruchssinn. Weil sie damit auch die Fähigkeit zu schmecken verlieren, sollten die Mahlzeiten besonders appetitlich …
Menschen mit Demenz müssen sich am Esstisch wohlfühlen

Wenn Kinder dauerhaft verschwinden

Das Verschwinden des eigenen Kindes ist der Alptraum aller Eltern. Tausende Jungen und Mädchen werden jährlich in Deutschland als vermisst registriert. Die Meisten …
Wenn Kinder dauerhaft verschwinden

Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Normalerweise sind Großeltern mit ihren Enkelkindern nur für ein paar Stunden zusammen. Anders ist es bei einem gemeinsamen Urlaub. Hier erfordert die gemeinsame Zeit …
Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Wie Trotzanfälle nicht eskalieren

Im Kleinkindalter beginnt bei Kindern die Trotzphase. So kann es jederzeit passieren, dass die Kleinen ohne ersichtlichen Anlass einen Wutanfall bekommen. Am besten …
Wie Trotzanfälle nicht eskalieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.