Fluch und Segen zugleich

Zu viel Fluorid schadet Kinderzähnen

+
Zahnpasta mit Fluorid sollte eher sparsam eingesetzt werden. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild

Der Schutz der Zähne ist schon im Kindesalter wichtig. Besonders die jungen Zähne sind anfällig für Karies. Der Vorbeugung dient Fluorid. Allerdings hilft viel nicht immer viel, wie das Bundesamt für Risikobewertung informiert.

Berlin (dpa/tmn) - Um Kinderzähne vor Karies zu schützen hilft Fluorid. Diese machen den Zahnschmelz widerstandsfähig. Eltern sollten sich aber für eine einzelne Form der Fluoridprophylaxe entscheiden, da zu viel von dem Stoff wiederum Zähnen und Knochen schaden kann.

Sobald Kinder ihre Zähne mit fluoridierter Zahnpasta geputzt bekommen, sollten sie daher keine zusätzlichen Fluorpräparate einnehmen, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung. Denn allein durch das Verschlucken von Zahnpasta können Kleinkinder etwa genau so viel Fluorid aufnehmen wie durch Tabletten oder fluoridiertes Salz.

Zahnärzte empfehlen, für Kinder ab dem Durchbruch der ersten Milchzähne fluoridhaltige Kinderzahnpasta mit 500 ppm Fluorid zu verwenden. Eine erbsengroße Menge reicht dabei zum Putzen.

Empfehlungen des BfR

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kind kifft: Totschweigen ist die falsche Strategie

Hilfe mein Kind raucht Gras - viele Eltern sind unsicher, wie sie mit dem Drogenkonsum ihres Nachwuchses am besten umgehen sollen. Sucht-Experten erklären, welche …
Kind kifft: Totschweigen ist die falsche Strategie

Schlagfertigkeit kann man trainieren

Immer wieder gibt es solche Situationen: Eine unerwartete Bemerkung des Chefs oder der Freundin erwischt einen kalt. Erst Stunden später fällt einem die passende Antwort …
Schlagfertigkeit kann man trainieren

Im Alter neue Kontakte knüpfen

Je älter wir werden, desto schwieriger wird es, Freundschaften zu pflegen oder gar neue zu schließen. Die beste Freundin aus Schulzeiten ist längst verstorben, der …
Im Alter neue Kontakte knüpfen

Einschlafen lässt sich bei Kindern nicht beschleunigen

Feste Schlafenszeiten sind bei Kindern häufig nur schwer durchzusetzen. Experten raten dennoch zu festen Abläufen am Abend. Ausnahmen darf es allerdings geben.
Einschlafen lässt sich bei Kindern nicht beschleunigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.