Unge der Millionär

Animal Crossing New Horizons: YouTuber verdient Vermögen – doch anders als gedacht

Animal Crossing: Bei YouTuber klingelt die Kasse-Doch nicht wie man denkt
+
Animal Crossing: Bei YouTuber klingelt die Kasse-Doch nicht wie man denkt

Der YouTuber Simon Unge spielt neuerdings Animal Crossing New Horizons in seinem Stream. Nun wird er dadurch zum Multi-Millionär.

Hamburg/Madeira - Aktuell boomt Animal Crossing: New Horizons* wie noch kein Animal Crossing-Spiel zuvor: Auf der beliebten Nintendo Switch* zocken momentan zahlreiche Gamer das Simulationsspiel. Auch YouTube-Star Simon Unge ist ein Fan von Animal Crossing: New Horizons und zeigt das Spiel täglich im Stream auf Twitch. Wie ingame.de* berichtet enthüllt er jetzt sein Millionen-Vermögen - doch eine Sache stimmt dabei nicht.

So manch ein Fan des beliebten YouTubers fragte sich bereits: Ist Simon "Unge" Wielfels eigentlich millionenschwer? Schließlich gehört der deutsche Influencer und Webvideoproduzent schon seit Jahren erfolgreich zur YouTube-Szene. Besonders bekannt wurde der 29-jährige Veganer vor allem durch seine Minecraft-Streams auf YouTube und Twitch, doch auch Reaktions-Videos erfreuen sich bei seinen Fans großer Beliebtheit.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, wie der YouTuber Multimillionär geworden ist und welchen Haken es bei der Sache gibt*.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Call of Duty nicht mehr für PlayStation? Microsoft kauft großen Publisher auf
Games

Call of Duty nicht mehr für PlayStation? Microsoft kauft großen Publisher auf

Microsoft gibt bekannt, Activision Blizzard aufzukaufen, den Publisher hinter „Call of Duty“, „Diablo“ oder „World of Warcraft“.
Call of Duty nicht mehr für PlayStation? Microsoft kauft großen Publisher auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.