Aufbaustrategie

"Anno 1800": Update 4 setzt bereits Segel und hat den ersten DLC im Gepäck

Keine lange Wartezeit: Update 4 für "Anno 1800" hat schon abgelegt.
+
Keine lange Wartezeit: Update 4 für "Anno 1800" hat schon abgelegt.

Update 3.2 für "Anno 1800" ist noch ganz frisch, schon sprechen die Entwickler über die nächste Aktualisierung. Diese soll auch nicht lange auf sich warten lassen.

Als Vorbereitung auf den ersten großen DLC für "Anno 1800" brachte Entwickler BlueByte am 8. Juli schon mal ein Update für mehr Stabilität und behob einige nervige Bugs. Lange dauert es nicht, bis für das Aufbauspiel das nächste große Update ansteht.

"Anno 1800": Entwickler kündigen nächstes Update an

In einem Blogbeitrag schreiben die Entwickler: "Update 4 ist bereits am Horizont!" Das kostenlose Game Update 4 für "Anno 1800" soll viele kleine und große Neuerungen bereithalten. Aber mit großer Spannung warten die Spieler auf den ersten großen DLC "Gesunkene Schätze".

Neue Details zum Update und dem DLC nannte BlueByte noch nicht. Aber in der nächsten Woche wolle man mit der Berichterstattung über den DLC beginnen, heißt es von den Entwicklern. "Konkret bedeutet dies für die nächsten Wochen, dass Ihr Euch auf dem DevBlog auf Gesunkene Schätze, eine neue Folge des AnnoCast Developer Live-Streams sowie Update Informationen über Game Update 4 freuen könnt", schreiben sie weiter.

Bereits zum Release von Game Update 3.2 für "Anno 1800" hieß es, dass es nicht allzu lange bis Update 4 und zum DLC dauern werde. Vermutlich dürfte es in den kommenden Wochen schon so weit sein.

Lesen Sie auch: "Anno 1800" - Welchen Nutzen haben die Charakter-Items wirklich?

"Anno 1800: Gesunkene Schätze": Darauf können sich Fans freuen

Der erste von drei geplanten DLCs trägt den Namen "Gesunkene Schätze" und dieser ist Programm. Spieler können dann in einer neuen europäischen Session ihre Welt mit einer großen Kontinentalinsel erweitern. Zudem können sie sich einem exzentrischen Erfinder anschließen. Mit diesem geht's dann in der Taucherglocke auf Schatzsuche.

Der DLC ist Teil des "Anno 1800 Season Pass". Dieser kostet 24,99 Euro. Besitzer erhalten damit nicht nur "Gesunkene Schätze", sondern auch die beiden anderen DLCs "Botanica" und "Die Passage" sowie einige kosmetische Inhalte. Dazu gehört das "Häftling"-Portrait sowie die Logos "Feuer des Prometheus" und "Adlerwappen". Die Items stehen direkt nach dem Kauf des Season Passes bereit.

Auch interessant: "Anno 1800" - Mit diesem genialen Tool ist die perfekte Produktionskette nicht weit.

anb

Zurück in die Vergangenheit - "Anno 1800" im Test

In der Stadt rauchen die Schlote, auf dem Land die Eisenbahnen - eine typische Szene aus "Anno 1800". Foto: Ubisoft
In der Stadt rauchen die Schlote, auf dem Land die Eisenbahnen - eine typische Szene aus "Anno 1800". Foto: Ubisoft © Ubisoft
Bühne frei: Mit dem erwirtschafteten Geld können Spieler in "Anno 1800" auch Theater bauen. Foto: Ubisoft
Bühne frei: Mit dem erwirtschafteten Geld können Spieler in "Anno 1800" auch Theater bauen. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Die Schiffe in "Anno 1800" bringen von ihren Expeditionen auch Exponate fürs Museum mit. Foto: Ubisoft
Die Schiffe in "Anno 1800" bringen von ihren Expeditionen auch Exponate fürs Museum mit. Foto: Ubisoft © Ubisoft
In "Anno 1800" erschließt sich dem Spieler eine neue, südamerikanische Welt mit neuen Rohstoffen wie Zuckerrohr. Foto: Ubisoft
In "Anno 1800" erschließt sich dem Spieler eine neue, südamerikanische Welt mit neuen Rohstoffen wie Zuckerrohr. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Stolze Flotte: In "Anno 1800" sind Schiffe für Kampf, Handel und Expeditionen unabdingbar. Foto: Ubisoft
Stolze Flotte: In "Anno 1800" sind Schiffe für Kampf, Handel und Expeditionen unabdingbar. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Auch eine Weltausstellung darf in "Anno 1800" nicht fehlen. Foto: Ubisoft
Auch eine Weltausstellung darf in "Anno 1800" nicht fehlen. Foto: Ubisoft © Ubisoft
Oberleitungen für Strom, die Eisenbahn und mächtig viel Dampf sind untrügliche Kennzeichen für die Industrialisierung in "Anno 1800". Foto: Ubisoft
Oberleitungen für Strom, die Eisenbahn und mächtig viel Dampf sind untrügliche Kennzeichen für die Industrialisierung in "Anno 1800". Foto: Ubisoft © Ubisoft

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

PS5: Video zeigt die Sony-Konsole im traditionellen Design

Was wäre wenn? Diese Frage beantwortet ein Designer und zeigt, wie die PS5 von Sony aussehen würde, wenn man sich nicht für ein neues Design entschieden hätte.
PS5: Video zeigt die Sony-Konsole im traditionellen Design

Call of Duty Warzone: Season 4 bringt 200 Spieler-Modus, doch alle schauen aufs Stadion

Das größte Mysterium in Call of Duty Warzone: Wann öffnet sich das Stadion? Im Update zu Season 4 könnte es sow eit sein, wenn der neue 200 Spieler-Modus startet.
Call of Duty Warzone: Season 4 bringt 200 Spieler-Modus, doch alle schauen aufs Stadion

Cyberpunk 2077: Ciri gefunden – welche Rolle spielt der Witcher 3-Liebling?

Seitdem CD Projekt RED zum ersten Mal Cyberpunk 2077 ankündigte, hoffen Fans auf einen Auftritt von Witcher 3-Liebling Ciri. Nun wurde sie im Spiel gefunden.
Cyberpunk 2077: Ciri gefunden – welche Rolle spielt der Witcher 3-Liebling?

Xbox Series S: Twitter-Leak erteilt GameCube-Design eine Abfuhr

Auch wenn Microsoft sich bedeckt hält, scheint eine günstigere Xbox Series S sicher. Auf Twitter ist nun das mögliche Design der Mini-Konsole geleakt worden.
Xbox Series S: Twitter-Leak erteilt GameCube-Design eine Abfuhr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.