CD Projekt Red

"Cyberpunk 2077": Nebenquests werden wichtiger Teil der Story

+
Nebenmissionen sollten Spieler in "Cyberpunk 2077" nicht links liegen lassen.

Wer sich nur die Hauptkampagne von "Cyberpunk 2077" vornimmt, verpasst große Teile der Story. Nebenaufgaben werden ein wichtiger Teil des Spiels.

Von Hauptquest zu Hauptquest zu Hetzen ist eigentlich in keinem Rollenspiel eine gute Idee – und in "Cyberpunk 2077*" erst recht nicht. Spieler verpassen nicht nur die oft liebevoll gestaltete Welt, sondern auch Hintergrundgeschichten, die manch Entscheidung erleichtern würden.

"Cyberpunk 2077": Nebenaufgaben werden komplexer als bei "The Witcher 3"

In "Cyberpunk 2077" kommt hinzu, dass die Nebenaufgaben ein essentieller Teil des Spielssein sollen. Das hat ein Besucher des jährlichen Community-Treffens des Entwicklers CD Projekt Red erklärt, berichtet das Gaming-Portal VideoGamesChronical.

Im Vergleich zu "The Witcher 3" – ebenfalls aus Hand von CD Projekt Red – sollen die Nebenaufgaben deutlich komplexer sein. Die Entwickler hätten das Questsystem aus dem RPG um Hexer Geralt mit einem Ast verglichen, aus dem kleinere Abzweigungen entspringen.

Ganz anders sei es bei "Cyberpunk 2077". Die Nebenmissionen würden sich zu weiteren Aufgaben entwickeln, die wiederum andere Quests beeinflussen, einschließlich der Hauptstory. Details konnten oder wollten die Entwickler auf dem Event offenbar nicht verraten.

Hier lesen: "Cyberpunk 2077" - So klingt die deutsche Synchronstimme von Keanu Reeves im Spiel.

In-Game-Video von "Cyberpunk 2077"-Gameplay

"Cyberpunk 2077": Hauptstory wird kürzer als bei "The Witcher 3"

VideoGamesChronical zitiert einen nicht genannten "Cyberpunk 2077"-Designer mit folgenden Worten: "Ich wünschte, ich könnte darüber reden, denn ehrlich gesagt gibt es eine Nebenaufgabe - und glaub mir, wenn ich sage, du wirst es erkennen, wenn du es siehst - von absoluter Verrücktheit. Es gibt einige fantastische Interaktionen, nicht nur zwischen den Levels, sondern auch zwischen den Charakteren, die man trifft."

Ob CD Projekt Red diese vollmundigen Versprechen halten kann, zeigt sich erst im Frühjahr nächsten Jahres, wenn "Cyberpunk 2077" am 16. April 2020 erscheint. Dann wird auch gelüftet, wie lange die Hauptstory dauern wird. Diese soll laut den Besuchern des Community-Events kürzer ausfallen als die von "The Witcher 3". Für die Kampange von Hexer Geralt brauchen Spieler im Schnitt 51 Stunden. Das zeigen Auswertungen der Gaming-Website How Long to Beat.

Auch interessant: "Cyberpunk 2077" - Krasser als die Polizei in GTA? Spieler sollten vorsichtig sein.

anb

"Cyberpunk 2077": Auf diese Highlights können sich Spieler freuen

Wie Hauptcharakter V aussieht, können Spieler in "Cyberpunk 2077" selbst festlegen.
Wie Hauptcharakter V aussieht, können Spieler in "Cyberpunk 2077" selbst festlegen. © CD Projekt Red
Nach der Charaktererstellung geht es nach Night City.
Nach der Charaktererstellung geht es nach Night City. © CD Projekt Red
Erkundet wird die Open-World-Stadt entweder mit dem Auto oder zu Fuß.
Erkundet wird die Open-World-Stadt entweder mit dem Auto oder zu Fuß. © CD Projekt Red
Aber Vorsicht: Nicht alle Menschen in Night City sind freundlich.
Aber Vorsicht: Nicht alle Menschen in Night City sind freundlich. © CD Projekt Red
Aber Gott sei Dank gibt es Microchips, mit denen man sich verbessern kann.
Aber Gott sei Dank gibt es Microchips, mit denen man sich verbessern kann. © CD Projekt Red
Neben Chips lassen sich auch andere (Körper-)Modifikationen in "Cyberpunk 2077" nutzen.
Neben Chips lassen sich auch andere (Körper-)Modifikationen in "Cyberpunk 2077" nutzen. © CD Projekt Red
Eine dieser Mods sind Armklingen, vor denen Gegner sich in Acht nehmen sollten.
Eine dieser Mods sind Armklingen, vor denen Gegner sich in Acht nehmen sollten. © CD Projekt Red
Aber man muss ja nicht immer kämpfen. In "Cyberpunk 2077" sollte man sich genug Zeit nehmen, um die schönen Seiten von Night City zu entdecken.
Aber man muss ja nicht immer kämpfen. In "Cyberpunk 2077" sollte man sich genug Zeit nehmen, um die schönen Seiten von Night City zu entdecken. © CD Projekt Red
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"?
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"? © CD Projekt Red
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"?
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"? © CD Projekt Red

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

PS5: Bild soll erstmals die neue Konsole von Sony zeigen - alles nur Fake?

Im Internet machen ein Bild und ein Video die Runde. Eines soll die neue Playstation 5 zeigen, das andere die Boot-Sequenz der Konsole. Doch es gibt Zweifel.
PS5: Bild soll erstmals die neue Konsole von Sony zeigen - alles nur Fake?

Fortnite: Epic Games-Chef wettert heftig gegen Lootboxen - "wie Las Vegas"

Lootboxen in Computer- und Videospielen werden in der Gamer-Szene kontrovers diskutiert. Nun hat sich Epic Games-Chef Tim Sweeney zu Wort gemeldet - und kritisiert …
Fortnite: Epic Games-Chef wettert heftig gegen Lootboxen - "wie Las Vegas"

Fortnite Chapter 2 Season 2: Mysteriöses Poster gibt Hinweise auf neue Season

Fortnite veröffentlicht anlässlich der neuen Season 2 ein mysteriöses Plakat. Fans glauben an neuen Spielspaß aus purem Gold. Wir klären auf.
Fortnite Chapter 2 Season 2: Mysteriöses Poster gibt Hinweise auf neue Season

Leak enthüllt zwei neue Call of Duty 4 Maps in call of Duty Modern Warfare

In den Dateien des aktuellen Call of Duty Modern Warfare wurden zwei Call of Duty 4 Maps entdeckt. Wir zeigen, welche beiden Karten im Leak aufgetaucht sind.
Leak enthüllt zwei neue Call of Duty 4 Maps in call of Duty Modern Warfare

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.