Mögliche Storyline?

Far Cry 6: Schmutzige Details zum Bösewicht – Insider leakt Infos

Breaking Bad-Bösewicht wird auch in Far Cry 6 zur zentralen Figur. Nun enthüllt ein Leak die ersten schmutzigen Details zum Charakter von Giancarlo Espsito.

  • Ein vermeintlicher Spieletester leakt Details zu Far Cry 6.
  • Der Leak* erzählt von neuen Details zum Bösewicht in Far Cry 6.
  • Doch wie realistisch sind die Informationen?

Quebec, Kanada Far Cry 6 soll der Nachfolger des erfolgreichen Shooters von Ubisoft werden. Noch ist nicht allzu viel über das Spiel bekannt geworden. Dennoch kursieren im Internet immer wieder Gerüchte zu Far Cry 6. Manchmal über das mögliche Release-Datum, welches ursprünglich von Ubisoft auf den Februar 2021 angesetzt war, manchmal über die möglichen Handlungen von Far Cry 6. Ein angeblicher Spieletester hat nun zu Letzterem mehr ausgepackt und soll Details über den Bösewicht in der Hinterhand halten.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)April 2021 - September 2021
Publisher (Herausgeber)Ubisoft
SerieFar Cry
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC (unbestätigt)
EntwicklerUbisoft Québec/Montreal
GenreShooter

Far Cry 6: Leak zum Bösewicht – Vermeintlicher Tester verrät Details

Zu Far Cry 6 folgt momentan ein Leak nach dem anderem. Erst zuletzt soll das neue Release-Datum zu Far Cry 6 geleakt* worden sein. Nun geht ein neuer Leak auf die Story von Far Cry 6 ein. Zu dieser ist zum jetzigen Zeitpunkt nämlich noch nicht viel bekannt. Lediglich ein Trailer aus dem Juli verriet den Fans mehr zur Handlung. Dort bekam man auch erste Eindrücke zu den Charakteren in Far Cry 6 geliefert, welche auch im folgenden Leak*ein Thema sind.

Der Leak zum Bösewicht ist der Internet-Plattform Reddit entsprungen. Dort erstellte der angebliche Spieletester einen Post, in welchem er die ersten Interaktionen mit dem Bösewicht aus Far Cry 6 erzählte. Der Bösewicht, in Far Cry 6 auch als El Presidente bekannt, trägt den Namen Anton Castillo und wird von dem Breaking Bad-Star Giancarlo Esposito gespielt*. In dem Leak werden außerdem neue Details zu seinem Sohn Diego bekannt, welcher ebenfalls eine große Rolle in Far Cry 6 spielen dürfte. Nachlesen kann man den Reddit Thread unter diesem Absatz.

Far Cry 6 First Diego Interaction (WARNING SPOILERS) from r/farcry

Far Cry 6: Was sagt der Leak zum Bösewicht aus und wie aussagekräftig ist er?

In den ersten Interaktionen mit dem Bösewicht soll der Protagonsit dem Leak zufolge von Diego mit einer Waffe bedroht werden. Dies geschieht auf Anordnung des Bösewichts Anton Castillo. Da Diego es jedoch nicht übers Herz bringen zu scheint abzudrücken, kann der Protagonist entkommen, bevor Anton den Job selbst übernehmen würde. Daraufhin soll man als Spieler frei kommen und in der freien Welt von Far Cry 6 die Missionen nach Belieben erledigen können. Alle darauffolgenden Aktionen sollen außerdem Auswirkungen auf die zukünftigen Interaktionen in der Geschichte von Far Cry 6 haben. Zudem plane Anton weiterhin an dem Protagonisten ein Exempel zu statuieren.

Far Cry 6: Leak zum Bösewicht – Vermeintlicher Tester verrät Details

Wie es immer wieder bei Leaks solcher Art der Fall ist, fehlen die nötigen Beweise, um die Geschichte für wahr zu erklären. Daher sollten Fans die Details mit Vorsicht genießen. Auf den ersten Blick sieht der Leak dennoch recht vertrauenswürdig aus. Wie Fans in den Kommentaren bei Reddit bereits herausstellten, wäre es nicht das erste Mal, dass man in den ersten zehn Minuten von Far Cry den Bösewicht kennenlernt. Zudem berichtete ein weiterer Nutzer davon, wie die Testverfahren bei Ubisoft aussehen sollen und hätte sich an diesem über den Jahren nichts geändert, klinge nach ihm der Leak vertrauensvoll. So soll Ubisoft wohl in der Vergangenheit immer mal wieder nach freiwilligen Testern gesucht haben. Alles Indizien, aber schlussendlich keine Beweise für den Wahrheitsgehalt des Leaks zu Far Cry 6. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ubisoft

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.