Mission erfolgreich

Hitman 3: IO Interactive landet echten Hit– Finanzieller Erfolg sichert Zukunft

Hitman 3 schreibt bei IO Interactive jetzt schon schwarze Zahlen. Das Projekt wird zum Hit und sichert die Zukunft neuer Projekte wie James Bond.

  • Hitman 3 erschien am 20. Januar für PS4, PS5*, Xbox One, Xbox Series X*, Nintendo Switch*, PC sowie Google Stadia.
  • Eine Woche nach Release hat der neueste Teil der Hitman-Serie bereits sämtliche Entwicklungskosten eingespielt und macht Gewinn.
  • Damit ist die Zukunft weiterer Spiele aus dem Studio von IO Interactive gesichert.

Kopenhagen, Dänemark – Eine Woche nach Release von Hitman 3 hat der Entwickler und Publisher IO Interactive bereits Grund zur Freude, denn innerhalb weniger Tage konnten die gesamten Entwicklungskosten des Stealth-Spiels eingenommen werden. Damit zählt der neueste Teil der Hitman-Serie schon jetzt als Hit und gilt als profitabel. Für zukünftige Videospiele aus dem dänischen Studio von IO Interactive scheint damit der Weg geebnet zu sein und sämtliche Zweifel an den Fähigkeiten des Publishers sind wie weggeblasen.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. Januar 2021
Publisher (Herausgeber)IO Interactive
SerieHitman
PlattformPlayStation 4, PlayStation 5, Nintendo Switch, Xbox One, Xbox Series, Microsoft Windows, Google Stadia
EntwicklerIO Interactive
GenreStealth-Computerspiel

Hitman 3: Hit kurz nach Release – IO Interactive holt Entwicklungskosten komplett wieder rein

Für IO Interactive dürfte der immense Erfolg von Hitman 3 kurz nach Release eine große Erleichterung darstellen. Das in Kopenhagen beheimatete Studio produzierte und veröffentlichte den dritten Teil der Hitman-Reihe nämlich selbstständig. Dies war eine Premiere für den Publisher, da beim ersten Teil noch Square Enix und beim zweiten Warner Bros. Interactive Entertainment als Publishing-Partner mit an Bord waren. Der CEO Hakan Abrak äußerte sich dazu bei einem Gespräch mit Gamesindustry folgendermaßen: „Wir konnten ein Spiel erstellen, das unsere Spieler lieben werden und es auf möglichst direkte Weise zu ihnen bringen – entwickelt und veröffentlicht von IOI.“

Hitman 3 ist Teil der Hitman-Videospiel-Serie und bildet den Abschluss der World-of-Assassination-Trilogie. Im Wesentlichen geht es im Spiel um die Durchführung von Attentaten. Dabei begibt sich der Spieler in der Rolle eines Agenten auf die Reise zu verschiedenen Orten rund um die Welt. In Hitman 3 gibt es dabei zum ersten Mal die Orte Dubai, Dartmoor, Berlin und Chongqing zu entdecken. Wer bereits die Vorgänger der Hitman-Reihe gespielt hat, kann die Spielstände, Karten und Levels davon auf Hitman 3 übertragen*.

Hitman 3: Hit des Stealth-Spiels nach Release verspricht goldene Zukunft für IO Interactive

„Wir waren sehr zufrieden mit der Hitman 3-Reise. Es war eine Liebesarbeit zwischen unseren Fans und allen im Studio. Als Entwickler und Publisher sind wir sehr stolz darauf, dass Hitman 3 bereits profitabel ist. Wir haben die Gesamtkosten des Projekts in weniger als einer Woche wieder hereingeholt. Das bringt uns an einen wirklich guten Ort und ermöglicht es uns, unsere ehrgeizigen Pläne für zukünftige Projekte souverän voranzutreiben. “, sagt Abrak. Dem CEO zufolge hat IO Interactive das Ziel, einzigartige, handgefertigte und akribisch detaillierte Spiele zu kreieren.

Hitman 3: Entwicklungskosten in unter einer Woche eingenommen – Stealth-Spiel wird zum Hit

Der große Erfolg von Hitman 3 bereits wenige Tage nach Release dürfte für den Kopenhagener Publisher IO Interactive eine Bestätigung der harten Arbeit seiner Mitarbeiter darstellen. Zukünftige Projekte des Studios, wie das kommende Videospiel James Bond: Project 007* sind damit wohl gesichert. Welche spannenden Videospiele aus dem Kopenhagener Studio von IO Interactive in Zukunft noch erscheinen werden, bleibt abzuwarten. Eines ist klar: Mit seinen Ambitionen kann es der Publisher noch weit bringen und die kommenden Projekte könnten ohne Zweifel interessant werden. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © IO Interactive

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.