MontanaBlack ist unzufrieden mit dem Call of Duty Warzone Solo-Modus

Marcel Eris ist MontanaBlack
+
Marcel Eris ist MontanaBlack

Der Twitch Streamer MontanaBlack hatte mit seinem Call of Duty Warzone Stream einen Zuschauerrekord erzielt. Nun meckert er über den Solo-Modus. Seine Fans stärken dem Spiel den Rücken und sprechen aus, was sie denken.

Noch vor wenigen Stunden konnte der Twitch Streamer MontanaBlack einen Zuschauerrekord in seinem Stream verzeichnen. Ob es an dem Coronavirus lag, oder der Battle Royale Auskopplung von Call of Duty Modern Warfare von Activision mit dem Namen Call of Duty Warzone ist Ansichtssache. Fakt ist: Monte hatte knapp 45 Tausend Zuschauer während seines gestrigen Livestreams auf Twitch. Vor dem Stream war er enttäuscht, dass es keinen Solo-Modus in Warzone gibt, doch jetzt hat er eine andere Meinung dazu. Seine Fans reden aber genauso Klartext wie der Streamer aus Buxtehude und sagen MontanaBlack, wie sie die Sache sehen.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, was MontanaBlack an Call of Duty Warzone auszusetzen hat und was seine Fans darüber denken.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

PS5: Xbox Game Pass nimmt Fahrt auf – Sony hat noch ein Ass im Ärmel

Der Xbox Game Pass entwickelt sich immer weiter. Einem Insider zufolge holt Sony zum Gegenschlag aus. Kommt jetzt der Game Pass für PS5?
PS5: Xbox Game Pass nimmt Fahrt auf – Sony hat noch ein Ass im Ärmel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.