Mobile Games

"Pokémon Go": Raids jetzt auch vom Sofa aus möglich

Während der Corona-Krise müssen "Pokémon Go"-Spieler nicht auf Raids verzichten.
+
Während der Corona-Krise müssen "Pokémon Go"-Spieler nicht auf Raids verzichten.

Angesichts der andauernden Corona-Krise können Pokémon-Trainer nun auch von zu Hause aus an Raids teilnehmen und Feldforschung betreiben.

  • "Pokémon Go" bekommt Funktionen für das Spielen von zu Hause.
  • Spieler können damit vom Sofa aus an Raids teilnehmen.
  • Außerdem sammelt das Kumpel-Pokémon nun auch Geschenke ein.

Raus gehen und mit anderen zusammen ein Pokémon bekämpfen. Das ist das Prinzip von "Pokémon Go*". Doch das Coronavirus bringt das Spiel in manchen Ländern zum Stillstand. Während in Deutschland Spaziergänge an der frischen Luft nicht nur erlaubt, sondern empfohlen werden, dürfen in anderen Ländern die Menschen ihre Wohnung nicht verlassen.

Damit "Pokémon Go"-Spieler dennoch auf Pokémon-Jagd gehen können, führt Entwickler Niantic neue Spielmöglichkeiten ein: Fern-Raidpass, tägliche Bonus-Feldforschungsaufgabe und Geschenke vom Kumpel-Pokémon. Damit soll das Spielen von der Couch aus ermöglicht werden.

"Pokémon Go": Fern-Raidpass

In der Regel treffen sich bis zu 20 Spieler an einen besonderen Ort im Freien und nehmen gemeinsam an einem Raid in "Pokémon Go" teil. Dies ist aktuell nicht möglich, dennoch muss nicht auf einen Raid verzichten werdet. Dafür gibt es nun den Fern-Raidpass. Mit diesem können Spieler an Raids teilnehmen, ohne direkt in der Nähe der entsprechenden Arena zu sein.

Den Fern-Raidpass kann im Shop von "Pokémon Go" im PokéCoin-Paket erworben werden. Heim-Trainer richten dabei genau so viel Schaden an, wie Trainer vor Ort. Dies gilt allerdings nur für den Start. Sobald die Ausgangsbeschränkungen wegfallen, will Niantic die Angriffskraft der Heim-Trainer reduzieren.

Ebenfalls spannend: Pokémon Schwert & Schild" - Streamer beweist, dass Karpador doch nicht nutzlos ist.

"Pokémon Go": Feldforschung und Kumpel-Geschenke

Darüber hinaus erhalten Spieler immer ab Mitternacht eine neue Feldforschungsaufgabe. Diese gab es in der Regel beim Drehen eines Pokéstops. Die Aufgaben sollen sich bequem vom Sofa aus erledigen lassen. Außerdem bringt das Kumpel-Pokémon nun Geschenke für seinen Trainer.

Dabei kann das Kumpel-Pokémon vom in der Nähe gelegenen Pokéstops die Geschenke einsammeln und nach Hause bringen. "Pokémon Go"-Spieler werden mithilfe einer Benachrichtigung über dem Bild ihrer Kumpel-Pokémon über ein neues Geschenk informiert. Welches Level das Pokémon hat, spielt dabei keine Rolle. Alle Taschenmonster, die als Kumpel gewählt werden, können diese Aktion durchführen.

Auch interessant: Nintendo Direct - DLC für "Pokémon Schwert & Schild" kommt im Juni.

anb

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves. © CD Projekt Red
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle. © Naught Dog
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten. © Bethesda
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake, dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben. © Square Enix
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine..
Seit Jahren warten Fans auf "Half-Life 3", doch Valve erfüllt Spielern den Wunsch einfach nicht. Stattdessen gibt es in diesem Jahr "Half-Life: Alyx". Dabei handelt es sich um ein VR-Spiel für den PC und die Handlung spielt vor "Half-Life 2". Spieler übernehmen die Rolle von Alyx Vance, eine enge Verbündete von Gordon Freeman im Kampf gegen die Combine.. © Valve
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren.
Der Master Chief kehrt zurück, aber was er in "Halo Infinite" erleben wird, ist noch nicht wirklich bekannt. Die Geschichte soll allerdings menschlicher werden und zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. © Microsoft
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr.
Die ersten Bilder vom "Microsoft Flight Simulator" versetzte die Games-Branche in Staunen. Die ganze Welt sollen Spieler bereisen können - und das auch noch in 4K und mit realistischem Wetter. Über zwei Millionen Städte und über 40.000 Flughäfen hat Microsoft versprochen. Wie sich der "Microsoft Flight Simulator" am Ende spielen lässt, zeigt sich voraussichtlich noch in diesem Jahr. © Microsoft
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren.
Es wuselt wieder: Noch in diesem Jahr soll der neueste Teil der "Siedler" erscheinen. Das Spiel startet die Marke neu und soll "Die Siedler" wieder zum Erfolg führen. Eigentlich sollte das Game schon längst erschienen sein, aber man wollte sich mehr Zeit nehmen, um "Die Siedler" zu optimieren. © Ubisoft
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen.
Schon vor der offiziellen Präsentation auf der Blizzcon 2019 veröffentlichte ein Streamer zahlreiche Details zu "Overwatch 2". Spieler des Nachfolgers sollen gegen "Overwatch 1"-Gamer im Multiplayer antreten können. Zudem sollen alle neuen Helden, Karten und Modi von "Overwatch 2" auch für den Vorgänger erscheinen. © Blizzard
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können.
Eigentlich schon für März 2020 geplant, verschob Ubisoft sein Hacker-Spiel "Watch Dogs Legions" auf das Geschäftsjahr 2020/21. Man wolle noch an der riesigen Welt feilen. Spieler sollen in "Watch Dogs" jeden Charakter im Game übernehmen können. © Ubisoft

*tz.de und ingame.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

PS5 Release: Wann kommt die Playstation 5 raus?

Sony hat sich in einem aktuellen Finanzbericht dazu Release der Playstation 5 geäußert. Einschränkungen durch das Coronavirus hätten die Produktion der PS5 beeinflusst - …
PS5 Release: Wann kommt die Playstation 5 raus?

Epic Games legt sich mit Apple & Google an: „Fortnite“-Spieler müssen jetzt zittern

Apple und Google haben „Fortnite“ aus ihren App-Stores entfernt, nachdem Epic Games eine eigene Zahlungsmöglichkeit bei Ingame-Käufen eingeführt hat. Was bedeutet das …
Epic Games legt sich mit Apple & Google an: „Fortnite“-Spieler müssen jetzt zittern

Shroud: Streamer zurück auf Twitch – Mega-Erfolg durch Exklusivdeal und Comeback

Der weltbekannte Streamer Shroud ist zurück auf der Streaming-Plattform Twitch. Nun feiert er durch sein Comeback samt Exklusiv-Deal einen Mega-Erfolg
Shroud: Streamer zurück auf Twitch – Mega-Erfolg durch Exklusivdeal und Comeback

Pokimane: Leben als Twitch-Superstar – Streamerin verrät gewaltige Kosten

Pokimane streamt seit mehreren Jahren auf Twitch. Nun erzählt die in Kanada geborene Streamerin, wie teuer das Leben als Internet-Persönlichkeit wirklich ist.
Pokimane: Leben als Twitch-Superstar – Streamerin verrät gewaltige Kosten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.