1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Games

PS5: Warum sich auch für PC-Spieler jetzt etwas ändert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Hund

Kommentare

Mann hält Controller einer Spielekonsole
Nicht nur die PS5 ist Gesprächsthema unter Gamern, sondern auch der dazugehörige DualSense-Controler. © Sebastian Gollnow/dpa (Symbolbild)

Nach dem Launch der PS5 im November ist auch der dazugehörige DualSense-Controller unter Gamern natürlich ein Gesprächsthema. Es gibt eine Neuerung.

Die PS5* war in vielen Märkten schneller vergriffen, als mancher Käufer schauen konnte. Klar ist auch der dazugehörige DualSense-Controler unter Gamern ein Gesprächsthema. Die derzeit diskutierte Neuigkeit: Der DualSense-Controller ist inzwischen offiziell mit Steam kompatibel, wie unter anderem das Portal gamepro.de berichtete.

Sprich: Wer auf Steam spielt und eine PS5 besitzt, kann den DualSense-Controller auch für PC-Spiele nutzen. Der Support sei nun zumindest offiziell. Der Controller lässt sich dann in Steam unter „Einstellungen“ und „Controller“ hinzufügen. Allerdings, so heißt es in dem Bericht weiter, werde „nirgends das haptische Feedback erwähnt“. Aktuell würden keine PS5-Spiele für den PC existieren, respektive Steam und damit auch keine Unterstützung für haptisches Feedback.

Lesen Sie hier: PS5 überall ausverkauft: Wann ist die Playstation 5 wieder erhältlich?

PS5: DualSense-Controler am PC nutzen – künftig über Steam?

Auch ingame.de (Stand: 14. Dezember) hat darüber berichtet, dass man den PS5-Controller nach einer längeren Beta-Phase nun künftig über Steam verwenden könne. Dies habe der Steam-Support in einer kurzen Mitteilung bekannt gegeben. Darin habe es geheißen, dass die „Unterstützung für PS5-Controller zur Steam-Eingabe, einschließlich Trackpad-, Gyro-, Leuchtbalken und Rumble-Funktionalität intergriert“.

Das komplexere und „von Fans geliebte haptische Feedback“ scheine Steam zum Zeitpunkt allerdings nicht zu unterstützen, berichtete ingame.de allerdings ebenso. Es gebe bisher weder PS5-Spiele auf Steam, noch seien bisher Spiele auf dem PC auf das haptische Feedback angepasst worden. Das mache den PS5-Controller mehr oder weniger zu einem „stinknormalen Controller“ für den PC. Trotzdem könne der Controller „praktisch für Konsolen-Spieler sein, die sowohl über eine PS5 als auch einen PC“ verfügen. „Außerdem ist es durchaus denkbar, dass das haptische Feedback zu einem späteren Augenblick vielleicht doch noch auf Steam integriert wird.“ (ahu) *tz.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Bugs verhindern Speichern und Schnellreisen – wann erscheint das nächste Update?

Auch interessant

Kommentare