Auch Frauen zocken

PS5: Gamerinnen werden immer mehr – Frauenanteil seit PS1 verdoppelt

Sony PS5 PlayStation 5 DualSense Controller
+
PS5: Gamerinnen werden immer mehr – Frauenanteil seit PS1 verdoppelt

Früher galt Zocken als reine Männerdomäne. Das sich der Geschlechteranteil enorm verändert hat, bestätigt nun auch Sony mit Daten zur Spielerschaft der PS5.

San Mateo – Gaming hat sich längst von der staubigen „Nerdecke“ ins Mainstream gekämpft. Waren weibliche Spieler vor 30 Jahren noch rar gesät, sieht und hört man nun immer häufiger Gamerinnen, die Call of Duty*, Zelda: Breath of the Wild, The Last of Us 2* oder Cyberpunk 2077* spielen. Diesen Fakt belegen nun auch Zahlen und Daten von Sony*, die ihre Spielerschaft einmal genauestens untersucht hat.

Lang, lang ist‘s her, dass die PlayStation zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte. Damals, also vor rund 30 Jahren, fand die Spielkonsole von Sony ihren Weg in viele Gaming-Setups, doch die meisten Besitzer dieser waren männlich. Nur rund 18 Prozent der PS1-Besitzer zählte zum weiblichen Geschlecht. Mehrere Monde später hat sich nicht nur die PlayStation enorm gewandelt, sondern tatsächlich auch der Geschlechteranteil der Spieler und Spielerinnen.

Wie viele weibliche Spieler Sony auf der PS5* mittlerweile verzeichnen kann, lesen Sie auf ingame.de*. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Pokémon GO: Neue Spezialforschung mit Galar-Makabaja – Alle Schritte und Belohnungen
Games

Pokémon GO: Neue Spezialforschung mit Galar-Makabaja – Alle Schritte und Belohnungen

In Pokémon GO ist das Halloween-Event gestartet und dazu die Spezialforschung „Was verbirgt sich hinter der Maske?“. Welche Schritte müssen gelöst werden?
Pokémon GO: Neue Spezialforschung mit Galar-Makabaja – Alle Schritte und Belohnungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.