PS5 und Xbox Series X

Das soll Next-Gen sein? Screenshots von neuem "Herr der Ringe"-Spiel enttäuschen Spieler

Das soll Next-Gen sein? Screenshots von neuem PS5- und Xbox-Series-X-Spiel enttäuschen Spieler
+
Sony und Microsoft bringen Ende 2020 ihre neuen Konsolen auf den Markt.

Daedalics "Herr der Ringe"-Spiel "Gollum" soll für PS5 und Xbox Series X erscheinen. Erste Screenshots sehen aber nicht nach Next-Gen-Grafik aus.

  • Der nächste Videospiel-Ausflug nach Mittelerde findet auf den Next-Gen-Konsolen statt.
  • Daedalics "Herr der Ringe"-Spiel "Gollum" erscheint neben dem PC nämlich auf Playstation 5 und Xbox Series X.
  • Doch die Gamer sind von der Grafik in den ersten Screenshots nicht sehr überzeugt.

Voraussichtlich Ende 2020 erscheinen die Playstation 5 und die Xbox Series X. Gegenüber der aktuellen Konsolen-Generation versprechen sich Gamer einen ordentlichen Performance-Schub. Das heißt vor allem flüssigeres Gameplay und bessere Grafik.

Noch sind Bilder aus Spielen der Next-Gen-Konsolen rar gesät. Einen Einblick gewährt nun das Entwicklerstudio Daedalic, die an dem "Herr der Ringe"-Spiel "Gollum" arbeiten. Erste Screenshots sind nun aufgetaucht, doch bei vielen Spielern hinterlassen sie einen eher ernüchternden Eindruck.

"Gollum" für PS5 und Xbox Series X: Grafik enttäuscht Spieler

Die Kollegen von GameStar durften die Screenshots exklusiv als Erstes präsentieren. Danach verbreiteten sich die Bilder schnell im Netz. Auf Reddit ist daraufhin eine Diskussion entbrannt, in der Spieler vor allem die Grafik kritisieren.

Unter dem Thread schreibt ein Nutzer: "Wow, diese Charaktermodelle sehen schlecht aus, besonders wenn man bedenkt, dass es sich um einen Next-Gen-Titel handelt. Es sieht so aus, als ob sie sich teilweise für einen Zeichentrickstil entschieden haben, aber die Haut und die Details wären auch für heutige Verhältnisse enttäuschend. Hoffentlich sind dies ältere Screenshots."

Auch sonst sind sich die Reddit-User einig, dass die Grafik noch zu Wünschen übrig lässt. Allerdings ist das nicht ganz fair gegenüber Daedalic.

"Gollum" ist kein Next-Gen-Vorzeigetitel

Denn das deutsche Entwicklerstudio aus Hamburg zählt einerseits als kleineres AA-Studio. Das bedeutet, dass es einfach unfair wäre, Bombast-Titel wie etwa "Red Dead Redemption 2"* oder "Cyberpunk 2077"* zu erwarten. Dafür fehlen ihnen einfach die Mittel. Das heißt jedoch nicht, dass Daedalic keine guten Spiele produziert. Von ihnen stammt unter anderem die sehr beliebte "Deponia"-Reihe, die grafisch auch auf einen Comicstil setzt. Außerdem ist "Gollum" wohl auch gar nicht als Vorzeigetitel für die Next-Gen-Konsolen gedacht.

Lesen Sie auch: PS5 vs. Xbox Series X: Konsolen im Vergleich - Welche hat mehr Leistung?

Darum geht es in "Gollum"

J.R.R. Tolkiens "Der Herr der Ringe"-Epos zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Franchises überhaupt. Ob Bücher, Filme oder Spiele: Mittelerde ist bei Millionen von Menschen gern gesehen. Im Spiel "Gollum" schlüpfen Spieler in die Rolle der tragischsten Figur der Trilogie.

Bei dem Titel handelt es sich um ein Action-Schleichspiel. Als Gollum wird man sich durch die Ork-Festungen Mordors schleichen und wohl auch andere Orte Mittelerdes besuchen können. Das Spiel soll 2021 erscheinen. (ök) tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Auch interessant: PS5: Sony patentiert komplett neuartiges Feature für die Playstation 5.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pokimane: Twitch-Star entsetzt mit gewaltigen Ausgaben für ihren Streaming-Job

Keine Frau ist erfolgreicher auf Twitch als Pokimane. Jedoch kostet ihr Job auch eine Menge Geld. Wie viel, das hat sie jetzt verraten.
Pokimane: Twitch-Star entsetzt mit gewaltigen Ausgaben für ihren Streaming-Job

Ninja: Streamer spricht über seine Mixer-Zeit - „Es war frustrierend“

Der damalige Twitch-Streamer Ninja wechselte für einen Millionenbetrag von Amazons Plattform zu Microsofts Mixer. Nun packt er das erste Mal über die Zeit dort aus.
Ninja: Streamer spricht über seine Mixer-Zeit - „Es war frustrierend“

Xbox Series X: Preis und Release-Datum von Wikipedia geleakt

Microsoft hält Details zum Preis und Release-Datum der Xbox Series X zurück. Jetzt könnte Wikipedia zuvorgekommen sein, denn dort sind nun plötzlich Informationen dazu …
Xbox Series X: Preis und Release-Datum von Wikipedia geleakt

Animal Crossing: New Horizons - Die beliebtesten Bewohner der Spieler

In "Animal Crossing: New Horizons" gibt es fast 400 Bewohner, die Spieler auf ihren Inseln besuchen. Das sind die beliebtesten Bewohner.
Animal Crossing: New Horizons - Die beliebtesten Bewohner der Spieler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.