Laptop und Bürostuhl

Arbeitsmittel von der Steuer absetzen

+
Wer sein beruflich genutztes Notebook selber angeschafft hat, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Allerdings muss der Kaufpreis in diesem Fall meist über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer sein Arbeitszimmer selber ausstatten muss, kann die Kosten in der Steuererklärung geltend machen. Teure Anschaffungen müssen allerdings über mehrere Jahre abgeschrieben werden.

Berlin (dpa/tmn) - Mobiltelefon, Laptop oder Bürostuhl - an den Kosten für Arbeitsmittel können Beschäftigte das Finanzamt beteiligen. Wenn der Arbeitgeber die Aufwendungen nicht ersetzt, lassen sich die Ausgaben als Werbungskosten geltend machen.

Das gilt unabhängig davon, ob die Arbeitsmittel in einem steuerlich anerkannten Arbeitszimmer oder anderswo eingesetzt werden, heißt es in dem "Finanztest Spezial - Steuern 2018" der Stiftung Warentest.

Für die Steuererklärung 2017 gilt: Lag der Preis für das Arbeitsmittel unter 487,90 Euro, kann der Betrag sofort abgesetzt werden. War der Preis höher, muss der Betrag über die voraussichtliche Nutzungsdauer abgeschrieben werden. Einen Anhaltspunkt, wie lange die gewöhnliche Nutzungsdauer ist, bietet die amtliche AfA-Tabelle (Absetzung-für-Abnutzung-Tabelle). Die AfA-Tabellen stellen allerdings keine bindende Rechtsnorm dar. Die darin festgehaltenen Werte beruhen auf Erfahrungswissen.

Nach Angaben der Stiftung Warentest wurde die betreffende AfA-Tabelle AV seit 2001 nicht mehr angepasst. So erscheint aus Sicht der Experten die fünfjährige Abschreibung für Handys überholt. Wer eine kürzere Nutzungsdauer geltend machen möchte, muss dem Finanzamt aber eine gute Begründung liefern. Weitere Beispiele: Für einen Schreibtisch oder einen Bürostuhl liegt die Nutzungsdauer bei 13 Jahren. Ein Reißwolf muss über 8 Jahre abgeschrieben werden und ein Kopierer über 7 Jahre.

Gut zu wissen: Seit dem 1. Januar 2018 gilt eine neue Höchstgrenze für den sofortigen steuerlichen Abzug im Jahr der Anschaffung. Der Betrag, ab dem die Abschreibung anzuwenden ist, beträgt jetzt 952 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann kauft Bild für zehn Euro - Jahre später erfährt er den wirklichen Wert

Es hing in seiner Airbnb-Wohnung – bis Frank Abrams genauer hinsieht. Und erkennt, welche Berühmtheit er jahrelang unachtsam für alle sichtbar an der Wand ließ.
Mann kauft Bild für zehn Euro - Jahre später erfährt er den wirklichen Wert

Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt

Bei der Wahl zwischen Lastschrift-Verfahren, Paypal, Kreditkarte oder Rechnung haben Online-Käufer einen klaren Favoriten: Wer im Internet Ware bestellt, überweist das …
Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt

Kontoinhaber eines Gemeinschaftskontos haften füreinander

Führen Paare ein gemeinsames Konto, setzt das gegenseitiges Vertrauen voraus. Denn macht einer der beiden Kontoinhaber bei der Bank Schulden, kann auch der andere zur …
Kontoinhaber eines Gemeinschaftskontos haften füreinander

Ballermann 2018: Das sind die Gagen von Jürgen Drews, Mickie Krause & Co.

"Ein Bett im Kornfeld" oder "Mallorca, da bin ich daheim": Für Ballermann-Fans gehören diese Hits einfach dazu. Doch hinter den Kulissen tobt ein harter Konkurrenzkampf.
Ballermann 2018: Das sind die Gagen von Jürgen Drews, Mickie Krause & Co.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.