Protokoll-Pflicht

Banken müssen über Risiken von Finanzprodukten aufklären

+
Finanzberater müssen nach der Beratung ein Protokoll erstellen. So können Kunden besser abwägen, ob die Geldanlage die richtigen Kriterien erfüllt. Foto: Monique Wüstenhagen

Die Auswahl an unterschiedlichen Finanzprodukten ist groß und unübersichtlich. Kunden möchten deshalb besonders gut über Risiken aufgeklärt werden. Denn je höher die Rendite, desto höher das Risiko.

Berlin (dpa/tmn) - Banken und Finanzdienstleister sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Kunden über die Risiken der empfohlenen Produkte aufzuklären. Daran erinnert der Bundesverband deutscher Banken.

Die Kunden bekommen daher vor einem Vertragsabschluss ein Protokoll über den Inhalt der Anlageberatung ausgehändigt. Anleger können dann noch einmal in Ruhe abwägen, ob die Geldanlage wirklich zu ihrem Anlageziel passt und welche Risiken damit verbunden sind.

Unter Zeitdruck sollte keine Finanzentscheidung getroffen werden. Vor einer Investition sollten Kunden sich vielmehr immer die Zeit nehmen, Anbieter und Produkt genau zu prüfen. Dazu gehören auch realistische Gewinnversprechen.

Als Orientierungshilfe: Sichere Anlagen bringen derzeit zwischen null und einem Prozent Zinsen. Zehnjährige Bundesanleihen rentieren aktuell mit etwa 0,3 Prozent. Höhere Renditen bedeuten auch mehr Risiko.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verbilligtes Essen für Arbeitnehmer: Sachbezugswerte steigen

Die Sachbezugswerte wie Kost und Logi werden regelmäßig an die Verbraucherpreise angepasst. Auch im kommenden Jahr steigen die Werte für Verpflegung und Unterkunft.
Verbilligtes Essen für Arbeitnehmer: Sachbezugswerte steigen

Smart Home-System für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?

Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-System für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?

Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend

Wer noch die Steuererklärung vor sich hat, muss wissen, welche Unterlagen er griffbereit haben sollte – und was sich 2017 geändert hat. Hier erfahren Sie alles.
Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend

Mit nur 25 Jahren: So wurde dieser Mann zum Bitcoin-Millionär

Dieser US-Amerikaner ist mit 25 Jahren schon Millionär – mithilfe der Kryptowährung wurde er in kürzester Zeit megareich. Erfahren Sie hier, wie er das gemacht hat.
Mit nur 25 Jahren: So wurde dieser Mann zum Bitcoin-Millionär

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.