Stichprobe

Bareinzahlung bei Direktbanken hat Hürden

+
Manch einer will am Automat kein Geld abheben, sondern einzahlen - für Kunden von Direktbanken ist das nicht immer ganz einfach. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn

Geld wechselt heute vor allem per Überweisung den Besitzer - doch hin und wieder muss Bares auf ein Konto eingezahlt werden. Bei Direktbanken ist das nicht ganz einfach, zeigt ein Test.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Direktbanken werben oft mit einem kostenlosen Girokonto und gebührenfreiem Abheben am Automaten - doch die Einzahlung von Bargeld ist nicht einfach und teils teuer.

Zu diesem  Ergebnis kommt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nach einer Stichprobe bei 15 Banken. Darunter waren 6 Direktbanken und 9 Filialbanken, über die Geld auf ein Direktbankkonto eingezahlt wurde.

Verbraucher sollten zum Beispiel prüfen, ob sich in ihrem Heimatort überhaupt ein Geldautomat befindet, über den sich Bargeld kostenlos auf das eigene Konto einzahlen lässt. Denn das Netz ist bei einigen Anbietern bundesweit ziemlich ausgedünnt. Oder aber Geld kann zwar bei einer größeren Partnerbank eingezahlt werden - teils aber nur gegen Gebühren oder kostenlos nur maximal dreimal im Jahr.

Darüber hinaus gibt es zum Beispiel noch die Variante, Bargeld etwa in Supermärkten und Drogerien auf das Direktbankkonto einzuzahlen. Bei etwas größeren Summen fällt aber eine prozentuale Gebühr an.

Wer zu einer fremden Filialbank geht, um dort Geld auf sein  Direktbankkonto einzuzahlen, muss nach den Erfahrungen der Verbraucherschützer mit Gebühren rechnen. Oder sogar damit, dass die Bank die Einzahlung generell verweigert.

Fazit des Tests: Die Verbraucherzentrale rät allen, die ihr Girokonto bei einer Direktbank führen wollen, die Konditionen für Bareinzahlungen kritisch zu prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steuererklärung: Mit diesen zwei Programmen bekommen Sie 600 Euro zurück

Die Abgabe für die Steuererklärung 2019 ist dieses Jahr der 31. Juli. Mit welchen Steuer-Programmen Sie diese spielend leicht machen können, erfahren Sie hier.
Steuererklärung: Mit diesen zwei Programmen bekommen Sie 600 Euro zurück

Spare ich mit "Wiso" mehr Geld bei der Steuererklärung für 2019?

Elster-Formular, Elster-Online oder Wiso: Es gibt viele Möglichkeiten, um die Steuererklärung abzugeben. Das "Wiso steuer:Sparbuch 2020" ist eine davon.
Spare ich mit "Wiso" mehr Geld bei der Steuererklärung für 2019?

Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentner noch nicht gesenkt

Minister Spahn versprach Millionen Betriebsrentnern eine spürbare Entlastung. Seit Beginn des Jahres gilt ein neuer Freibetrag für Beiträge. Doch bei vielen kommen die …
Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentner noch nicht gesenkt

So riestern Sie richtig - und sahnen bei der Steuererklärung ab

Vielen Deutschen ist die Riester-Rente ein Rätsel - dabei lohnt sie sich in manchen Fällen. Schließlich wird sie staatlich gefördert. Was das mit der Steuererklärung zu …
So riestern Sie richtig - und sahnen bei der Steuererklärung ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.