"Unglaublich!"

"Bares für Rares": "Wahnsinn" - wertvolles Stück erstaunt Moderator Horst Lichter 

+
Dieses Holzrelief brachte Horst Lichter in "Bares für Rares" zum Staunen.

Eine uralte Rarität verschlägt Horst Lichter und den Händlern den Atem. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem scheinbaren Trödel um eine echte Sensation handelt.

"Wahnsinn! Unglaublich!" - Beim Anblick eines Holzreliefs kam "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Was ihm den Atem so derart verschlug? Ein scheinbar alter Trödel, genauer gesagt ein verblichenes Holzrelief.

Altes Holzrelief entpuppt sich als heiliger Trödel-Schatz

Schon sprudelte es aus dem selbst ernannten Trödel-Experten heraus: "Ich vermute, das Stück Holz ist 100 Jahre alt", so Lichter. Doch schnell wurde er von Experte Albert Maier berichtigt - was Lichter noch mehr aus der Fassung brachte.

Auch interessant: "Bares für Rares": Lichter und Händler werden fast verrückt, als sie diese Rarität erblicken.

Maier erklärte schließlich, dass es sich hierbei um einen mittelalterlichen Schatz handelte - und bereits 500 Jahre alt wäre! Lichter konnte das kaum glauben: "500 Jahre? Wow!" Doch es ging sogar noch genauer: So soll das Relief, das einen Reiter auf einem Pferd zeigt, um 1500 entstanden sein. Zumindest erkannte Lichter, dass das gute Stück einen Heiligen darstellte. "Das ist doch der Heilige, der Glück bringt, oder?", fragte er den Experten neugierig.

Nein, auch das war falsch! So erklärte Albert Maier, dass es sich hierbei um den Schutzpatron der Reiter handelte, den Heiligen Georg. Dieser soll im 3. Jahrhundert einen Drachen getötet haben. Lichter brummte nur: "Gut, dann hilft er mir nicht." Der Verkäufer hakte hier ein und erzählte, dass er die Plastik mit 18 Jahren von seinen Eltern geschenkt bekommen hatte.

"Die Plastik war voll mit Mehl. Dann habe ich es erst mal zum Restaurator gebracht", berichtete der 70-Jährige. "Ja, die Plastik war mal komplett verwurmt. Das kann man hier hinten noch sehen", bestätigte der Experte. Dennoch war das Relief nach der Restauration wieder in einem guten Zustand.

Erfahren Sie hier: "Bares für Rares": Alles fake? Juwelier geht hart mit Show ins Gericht - doch Experte kontert.

Verkäufer in "Bares für Rares" knackt den Jackpot

Und Maier hatte noch mehr zu berichten: "Meiner Meinung nach ist die Plastik süddeutsch, alpenländisch, aufgrund der dargestellten felsigen Landschaft." Zudem soll das Holzrelief einst in vielen Farben geleuchtet haben. Heute kaum vorstellbar! Außerdem war es so schlicht ausgearbeitet, dass es wohl ursprünglich für eine Platzierung im Freien, zum Beispiel als Schutzpatron-Darstellung für ein Familienhaus, gedacht war, resümierte der Experte. Seine Expertise ergab schließlich: "1.500 bis 1.800 Euro sollten schon drin sein."

In der Händlerrunde angekommen, waren auch Ludwig Hofmaier & Co. sofort von dem Trödelschatz begeistert. "Schön gearbeitet. Sehr selten und sehr alt", war die einhellige Meinung. Händler Hofmaier stieg sofort bei 1.000 Euro ein - doch der Verkäufer lehnte ab. Weitere Gebote folgten - doch am Ende konnten sich "Lucki" und der Verkäufer auf satte 2.400 Euro einigen. Jackpot!

Lesen Sie auch: "Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund.

jp/glomex

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was diese 50-Cent-Münze zeigt, macht sie zu einem kleinen Schatz

Checken Sie Ihren Geldbeutel: Es gibt eine 50-Cent-Münze, die eine besondere Fehlprägung hat. Dabei handelt es sich nur um eine Kleinigkeit - die aber viel wert sein …
Was diese 50-Cent-Münze zeigt, macht sie zu einem kleinen Schatz

Paar gewinnt 123 Millionen Euro im Lotto - aber verweigert Sohn Herzenswunsch

Steve Thompson und seine Frau Lenka haben sage und schreibe 123 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Jetzt haben sie verraten, was sie damit anstellen wollen.
Paar gewinnt 123 Millionen Euro im Lotto - aber verweigert Sohn Herzenswunsch

Sie shoppen gerne übers Smartphone bei Amazon? Dann geben Sie vermutlich mehr Geld aus als andere

Sie shoppen gerne am Smartphone oder Tablet? Vielleicht sollten Sie sich das in Zukunft anders überlegen - die Preise könnten nämlich höher sein.
Sie shoppen gerne übers Smartphone bei Amazon? Dann geben Sie vermutlich mehr Geld aus als andere

Wechsel des Stromanbieters ist meist noch möglich

Ob die Strompreise 2020 steigen, liegt im Ermessen der Netzbetreiber. Doch viele Anbieter haben bereits angekündigt, die Erhöhung der EEG-Umlage weiterzugeben. Noch …
Wechsel des Stromanbieters ist meist noch möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.