Internetwährung

Bitcoins gehören nicht zum regulären Devisenmarkt

+
Wer sein Geld in Bitcoins umwandelt, ist risikofreudig. Die Kurse sind kein Teil des regulären Devisenmarkts. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Die Nachfrage an Bitcoins steigt. Vor allem wenn die heimische Währung ins Wanken gerät, scheint die Kryptowährung eine sinnvolle Alternative für Anleger. Doch Finanzexperten warnen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Mit Bitcoins kann man im Internet bargeldlos bezahlen. Doch auch wenn die Digitalwährung in der Vergangenheit Wertsteigerungen verzeichnet hat, sollten Anleger nach Ansicht von Experten vorsichtig sein:

Bei Bitcoins gehen Anleger ein erhebliches Risiko ein, erklärt die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften. Die Kurse unterliegen erheblichen Schwankungen und sind kein Teil des regulären Devisenmarkts.

Bitcoins werden nicht von einer Institution wie einer Zentralbank herausgegeben. Bislang gibt es auch keine Bitcoin-ETFs - also börsengehandelte Index-Fonds -, denn sie sind nach Angaben der Fondsgesellschaften an den Zulassungshürden gescheitert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Die Höhle der Löwen": "Privalino" soll Kinder online schützen - Testurteil fällt bitter aus

In der neuen Folge von "Die Höhle der Löwen" will ein neuartiger Messenger-Dienst WhatsApp & Co. ausstechen. Und zugleich die Kleinsten der Kleinen schützen. Hier mehr …
"Die Höhle der Löwen": "Privalino" soll Kinder online schützen - Testurteil fällt bitter aus

Gratis Streaming, Games & Co.: So nutzen Sie wirklich Amazon Prime optimal für sich aus

Viele Kunden wählen Amazon Prime, um sich die Versandkosten zu sparen. Was viele nicht wissen: Neben der kostenlosen Lieferung gibt es noch neun weitere Vorteile.
Gratis Streaming, Games & Co.: So nutzen Sie wirklich Amazon Prime optimal für sich aus

Klimawandel macht das Bier teurer

Steigende Meere und vermehrte Wetterextreme wie Dürren, Starkregen und Unwetter - die erwarteten Folgen des Klimawandels sind schlimm genug. Nun haben Forscher zumindest …
Klimawandel macht das Bier teurer

"Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben

"Müll", "zu teuer" oder sogar Plagiat? Stimmen werden laut, dass die Produkte aus "Die Höhle der Löwen" nicht das Gelbe vom Ei - und zudem gar nicht so innovativ sind.
"Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.