Amazon, Saturn, Media Markt & Co.

Black Friday 2018: Wann und wo gibt es die besten Schnäppchen?

+
Wenn die Rabattangebote am Black Friday rufen, spielen viele Schnäppchenjäger verrückt.

Neben dem Cyber Monday fiebern Schnäppchen-Fans auch schon auf den Black Friday hin. Dieser startet am 24. November. Doch woher kommt er - und wer macht mit?

Wenn manche Shopaholics nur "Black Friday" hören, bekommen sie glänzende Augen und reiben sich die Hände. Schließlich ist das für sie gleichbedeutend mit Super-Schnäppchenangeboten, wohin das Auge reicht. Doch was bedeutet der Begriff eigentlich? Und wer macht bei der Rabattaktion mit? Das erfahren Sie hier.

In unserem News-Ticker zum Black Friday erfahren Sie die besten Schnäppchen bei Amazon.

Was ist Black Friday?

Dabei handelt es sich in den USA um den Freitag, der auf Thanksgiving folgt. Das US-amerikanische Erntedankfest fällt meist auf den vierten Donnerstag im November, weshalb der darauffolgende (Brücken-)Tag das traditionelle Familienwochenende einläutet. Zudem gilt er als Start der Weihnachtseinkaufsaison vor Ort in den Geschäften und Filialen der Einzelhändler. In Deutschland wurde der Tag erst seit 2013 einem größeren Publikum bekannt. Im Gegensatz zu den USA werden hierzulande die meisten Rabatte online angeboten.

Woher kommt der Name Black Friday?

Einerseits wird vermutet, dass der Massenansturm von Kunden aus der Weite wie eine große schwarze Masse aussieht, daher der Begriff "Black Friday" (dt.: "Schwarzer Freitag"). Andere wiederum glauben, dass die Umsätze an diesem Tag derart ansteigen, dass viele Händler aus dem Minus herauskommen – und statt roter schwarze Zahlen schreiben.

Wann ist Black Friday 2017?

Dieses Jahr findet Thanksgiving am 23. November 2018 statt. Daher starten viele Händler am 24. November 2018 offiziell den Black Friday mit zahlreichen Rabatt-Aktionen. Doch manche beginnen bereits früher und bieten eine ganze Woche lang Sparangebote auf Produkte an.

Wo ist der Unterschied zwischen Cyber Monday und Black Friday?

Der Cyber Monday ist ein Marketingbegriff und bezeichnet den Montag, der nach Thanksgiving kommt. Er wurde von Amazon 2005 ins Leben gerufen und gilt als Antwort von Online-Versandhändlern auf den traditionellen Black Friday, um den digitalen Markt anzukurbeln.

Während in den USA beim Cyber Monday der Schwerpunkt auf das Online-Geschäft liegt, werden die beiden Begriffe in Deutschland nicht klar voneinander getrennt. Generell gelten beide als Tage, wo Kunden Schnäppchenangeboten ergattern können – oder sogar im Rahmen einer kompletten Rabatt-Woche, einer "Black Week" oder auch nur eines Wochenendes wie dem "Black Weekend".

Black Friday 2018: Was gibt es zu kaufen?

Während beim Cyber Monday der Fokus auf Unterhaltungselektronik liegt, bietet der Black Friday, allein aus der Ursprungsidee der Weihnachtseinkaufsaison heraus, Vergünstigungen in zahlreichen Bereichen an. Dazu zählen unter anderem:

  • Unterhaltungselektronik (zum Beispiel Apple-Produkte)
  • Audioprodukte
  • Mode
  • Sportartikel
  • Reisen
  • Kosmetik
  • Haushaltsgeräte
  • Möbel
  • Spielzeug

Black Friday 2018: Wer macht mit?

Viele bekannte Online-Shops, vornehmlich im Bereich der Unterhaltungselektronik, nehmen daran teil.

  • Amazon: Der Versand-Riese beginnt bereits am 20. bis 27. November mit einer ganzen Aktionswoche, der "Cyber Monday Week". Dort gibt es täglich von sechs bis 19.45 Uhr Blitzangebote im Fünf-Minuten-Takt. Allerdings sind diese nur maximal sechs Stunden verfügbar – sofern sie nicht schon ausverkauft sind. Prime-Mitglieder sollen zudem bereits 30 Minuten vor allen anderen die Top-Deals einsehen können. Zusätzlich bietet der Online-Shop Top-Angebote des Tages an, welche immer ab Mitternacht für 24 Stunden erhältlich sind, solange der Vorrat reicht. Zwar gibt es Schnäppchen in vielen Bereichen, dennoch steht hier die Unterhaltungselektronik von Amazon im Fokus. Darunter Amazon Echo, Fire TV oder Kindle Tablets im Vordergrund.
  • eBay: Der Online-Marktplatz haut ebenfalls eine ganze Woche lang sogenannte WOW!-Angebote und Top-Deals in seiner "Cyber Week" vom 24. bis 30. November heraus. Er will potentielle Kunden mit einer "Tiefpreisgarantie" locken, doch erst morgen (23. November) werden Details bekannt gegeben. Allerdings waren bereits in der Vergangenheit unter den Schnäppchenangeboten viele Elektronikprodukte, Haushaltswaren, Möbel, Schmuck sowie Mode und Spielzeug.
  • Saturn: Der Elektrofachhändler bietet ebenfalls während seiner "Black Week" bis zum 26. November Vergünstigungen auf Smartphones, Notebooks, Kaffeemaschinen, Spielekonsolen oder Haushaltsgeräte an.
  • Media Markt: Beim Elektro-Konkurrenten stehen die Zeichen auf Rot statt Schwarz. Dieser vergibt zwar auch Rabatte auf aktuelle Technikprodukte, doch bezeichnet er seine Aktion als "Red Sale". Dennoch beginnt sie ebenfalls am 23. November und läuft durchgehend bis zum 27. November. Allerdings lohnt sich hier frühes Aufstehen, denn am Cyber Monday endet die Spar-Woche bereits um neun Uhr morgens.
  • Tchibo: Der Händler, der vor allem für seine Kaffeesorten bekannt ist, bietet ebenfalls vom 23. bis 27. November 50 Prozent Rabatt auf Artikel aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Kaffeemaschinen, Sportbekleidung und –equipment sowie Wohnaccessoires an.
  • Zalando, Otto & Co.: Auch Bekleidungs-Versandhändler wie Zalando, Otto oder Galeria Kaufhof machen mit – und locken mit Vergünstigungen von bis zu 20 Prozent.
  • Douglas: Beim Kosmetik-Riesen wird der "Beauty Friday" gleich mal bis zum 26. November verlängert – hier bekommen Schnäppchenjäger im Onlineshop ebenfalls 20 Prozent Rabatt auf alle Produkte (ab einem Einkaufswert von 50 Euro).

Lesen Sie hier alles über den Cyber Monday - seinen Ursprung, wann er stattfindet und welche Top-Schnäppchen auf Sie warten.

Auch interessant: Wer in diesem Online-Shop einkauft, bekommt immer alles zum Schnäppchenpreis.

jp/Video: Glomex

Paradies zu verkaufen: Diese sieben Inseln sind echte Schnäppchen

Isla Paloma - so exotisch wie der Name klingt, so paradiesisch ist es dort auch. Die Trauminsel befindet sich etwa 45 Flugminuten von Panama City entfernt - und ist nur einen halben Hektar groß. Dafür versorgt sich das Haus auf der Insel selbst mit Energie. Für 322.000 Euro ist sie zu haben.
Isla Paloma - so exotisch wie der Name klingt, so paradiesisch ist es dort auch. Die Trauminsel befindet sich etwa 45 Flugminuten von Panama City entfernt - und ist nur einen halben Hektar groß. Dafür versorgt sich das Haus auf der Insel selbst mit Energie. Für 322.000 Euro ist sie zu haben. © Instagram/johan426
Es sieht aus wie der Strand auf Sylt, doch es handelt sich dabei um einen Abschnitt der legendären "Trump Island". Sie liegt im Pazifik im Nordwesten der USA und ist 12 Hektar groß. Sie ist ein Teil einer Inselgruppe. Die Insel mitsamt Villa kostet stolze acht Millionen Euro.
Es sieht aus wie der Strand auf Sylt, doch es handelt sich dabei um einen Abschnitt der legendären "Trump Island". Sie liegt im Pazifik im Nordwesten der USA und ist 12 Hektar groß. Sie ist ein Teil einer Inselgruppe. Die Insel mitsamt Villa kostet stolze acht Millionen Euro. © Instagram/dutchwolfgang
Wer es gern kühler mag, der kann auch in Finnland das große Glück finden. Die einsame Insel namens Villa Bergholmen ist dort für schlappe zwei Millionen Euro zu haben. Immerhin sind darin Haupthaus, Gästehaus, Sauna und Bootshaus mit inbegriffen. Sie ist etwa 2,5 Hektar groß.
Wer es gern kühler mag, der kann auch in Finnland das große Glück finden. Die einsame Insel namens Villa Bergholmen ist dort für schlappe zwei Millionen Euro zu haben. Immerhin sind darin Haupthaus, Gästehaus, Sauna und Bootshaus mit inbegriffen. Sie ist etwa 2,5 Hektar groß. © Instagram/villabergholmen.fi
Die Pakatoa Insel lieg im Hauraki-Gulf in Neuseeland - und gilt als Urlaubsparadies. Auf der kleinen Insel befinden sich bereits Hotel, Restaurant, Café und einzelne Läden. Deshalb ist der Preis dafür auch nicht ohne: Er liegt bei 25 Millionen Euro.
Die Pakatoa Insel lieg im Hauraki-Gulf in Neuseeland - und gilt als Urlaubsparadies. Auf der kleinen Insel befinden sich bereits Hotel, Restaurant, Café und einzelne Läden. Deshalb ist der Preis dafür auch nicht ohne: Er liegt bei 25 Millionen Euro. © Twitter/Century 21 NZ
Belize hat allerdings noch mehr Privatinseln im Verkauf zu bieten: unter anderem auch das Inselparadies North East Caye. Dieses liegt nur zwölf Kilometer entfernt von der Riversdale-Küste in Belize. Besonders Taucher sollen bei der einzigartigen Unterwasserwelt auf ihre Kosten kommen - für 425.000 Euro.
Belize hat allerdings noch mehr Privatinseln im Verkauf zu bieten: unter anderem auch das Inselparadies North East Caye. Dieses liegt nur zwölf Kilometer entfernt von der Riversdale-Küste in Belize. Besonders Taucher sollen bei der einzigartigen Unterwasserwelt auf ihre Kosten kommen - für 425.000 Euro. © Twitter/Dennis Kay II
Klein, aber fein: So präsentiert sich das Eiland Little Harvest Kaye vor der Südküste von Belize. Die Insel plus Haupthaus, Bootsanleger und Gästehäuschen gibt es schon für 245.000 Euro.
Klein, aber fein: So präsentiert sich das Eiland Little Harvest Kaye vor der Südküste von Belize. Die Insel plus Haupthaus, Bootsanleger und Gästehäuschen gibt es schon für 245.000 Euro. © Twitter/Luxury Life
Das Inselparadies North Saddle Cay befindet sich in der Südsee - vor der Küste des Karibikstaates Belize. Sie ist nur 1,5 Hektar groß - aber dafür satte sechs Millionen Dollar wert.
Das Inselparadies North Saddle Cay befindet sich in der Südsee - vor der Küste des Karibikstaates Belize. Sie ist nur 1,5 Hektar groß - aber dafür satte sechs Millionen Dollar wert. © Twitter/Luxury Life

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aktien im Mai verkaufen? - Welchen Nutzen Börsenregeln haben

Je nach Jahreszeit entwickeln sich Aktien gut oder schlecht. Im Fachjargon spricht man von saisonalen Effekten. Blind darauf verlassen sollten sich Anleger jedoch nicht.
Aktien im Mai verkaufen? - Welchen Nutzen Börsenregeln haben

Nach Krypto-Messe: Darum wird der Bitcoin-Kurs jetzt regelrecht explodieren

Gerade läuft die Blockchain Week New York – Krypto-Experten aus aller Welt tauschen sich aus. Erwartet den Bitcoin nun der erhoffte, explosionsartige Anstieg?
Nach Krypto-Messe: Darum wird der Bitcoin-Kurs jetzt regelrecht explodieren

Muss ich zahlen, wenn mir im Supermarkt etwas kaputt geht?

Ein kleine Ungeschicklichkeit im Supermarkt und schon ist es passiert: Etwas fällt runter und geht kaputt. Doch wie reagiert man dann am besten und muss der entstandene …
Muss ich zahlen, wenn mir im Supermarkt etwas kaputt geht?

"Bares für Rares": Hier wird eine Verkäuferin von den Händlern über den Tisch gezogen

Albert Maier kann den Einkaufspreis einer Verkäuferin in "Bares für Rares" kaum fassen. Selten hat man den beliebten Kunstexperten in der Show so sprachlos gesehen.
"Bares für Rares": Hier wird eine Verkäuferin von den Händlern über den Tisch gezogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.