Amazon, Saturn & Co.

Cyber Monday 2017: Hier gibt es die Top-Deals - und Flop-Rabatte

+
Amazon & Co. werben mit günstigen Angeboten am Cyber Monday. Doch ist es nur ein PR-Gag?

Heute findet der alljährliche "Cyber Monday" statt. Viele Online-Händler wie Amazon, Saturn oder Media Markt machen mit. Doch stecken dahinter nur Rabattfallen?

Viele Technik-Fans auf Amazon & Co. kommen nun auf ihre Kosten. Heute startet der letzte Tag der "Cyber Monday Woche", an dem nochmal kräftig Top-Deals zu ergattern sind: der alljährliche Cyber Monday am 27. November. Doch wer hat diesen Tag eingeführt? Und wo gibt es die besten Deals? Das erfahren Sie hier.

Die besten Angebote bei Amazon am Black Friday finden Sie in unserem News-Ticker.

Was ist der Cyber Monday 2017 und wann findet er statt?

Dabei handelt es sich um einen Marketingbegriff, der extra zu PR-Zwecken erfunden wurde, um den Start des Weihnachtsgeschäfts einzuläuten. Wie der Name schon sagt, ist er aus dem Englischen beziehungsweise Amerikanischen gelehnt und fällt stets auf einen Montag.

Meist liegt der Tag immer an dem Montag, der auf den US-amerikanischen Nationalfeiertag "Thanksgiving" (vierter Donnerstag im November) folgt, das heißt konkret: zwischen dem 26. November und 2. Dezember. Er gilt als Antwort von Online-Versandhändlern auf den Black Friday und wurde von Amazon 2005 ins Leben gerufen, um den digitalen Markt anzukurbeln.

Was passiert am Cyber Monday 2017?

An diesem Tag werden die Preise zahlreicher Produkte im Minuten-Rhythmus reduziert und zu günstigeren Konditionen angeboten. Besonders Elektronikartikel stehen hierbei im Fokus. Zum Beispiel:

  • Notebooks
  • Fernseher
  • Tablets
  • Handys
  • Spielekonsolen
  • Haushaltsgeräte

Amazon, Saturn, Media Markt: Welche Online-Händler nehmen am Cyber Monday 2017 teil?

Seit 2010 wird der Cyber Monday in Europa von einigen amerikanischen Online-Shops angeboten. Darunter:

  • Amazon: Der Online-Riese wirbt vom 20. bis 27. November 2017 mit sogenannten Blitzangeboten von bis zu 50 Prozent Rabatt, wo es sich lohnt, schnell zuzugreifen. Schnäppchen werden täglich nur von sechs bis 19.45 Uhr im Fünf-Minuten-Takt beworben. Prime-Mitglieder haben den Vorteil, bereits 30 Minuten vorab die Deals begutachten zu können. Daneben gibt es noch die Angebote des Tages, welche immer ab Mitternacht für 24 Stunden erhältlich sind – solange der Vorrat reicht. Darunter Unterhaltungselektronik wie Amazon Echo, Fire TV und Kindle Tablets sowie Samsung-Produkte.
  • Zalando: Auf der Webseite des Online-Modeshops kann man schon ab dem 20. November Produkte finden, die es am Cyber Monday günstiger geben wird. Allerdings mit dem Verweis: "bald erhältlich". Doch wenn man sich die Rabatte in den vergangen Jahren genauer ansieht, kann laut cyber-monday-deals.de 2017 wohl mit Vergünstigungen zwischen 20 und 25 Prozent auf Kleidung, Schuhe und Accessoires gerechnet werden.
  • Saturn: Der Elektro-Fachhändler bietet ab dem 20. November bis durchgehend zum Cyber Monday am 27. November im Rahmen der "Black Week" auf der Homepage besondere Schnäppchen. Unter anderem Bose-Kopfhörer, Samsung-Smartphones, Spielekonsolen oder Haushaltsgeräte.
  • Media Markt: Die Elektronik-Kette vergibt ebenfalls Rabatte auf aktuelle Technikprodukte unter der Kategorie "Red Sale". Die Aktion beginnt mit dem Black Friday (am 24. November) und zieht sich durch bis zum Cyber Monday. Doch Vorsicht: 2016 endete sie bereits am Montag um neun Uhr morgens.
  • eBay: Der Online-Versandriese bietet ebenfalls eine Cyber Week (vom 24. bis 30. November 2017) an. Hier heißen die Schnäppchen allerdings WOW!-Angebote sowie Top-Deals. eBay wirbt mit einer "Tiefpreisgarantie", doch erst am 23. November sollen konkrete Deals bekannt gegeben werden. In den vergangenen Jahren waren darunter viele Elektronikprodukte sowie Waren aus den Kategorien Haushalt, Mode, Spielzeug, Möbel und Schmuck.
  • Tchibo: Der Kaffeeanbieter hat ebenfalls reduzierte Ware vom 23. bis 27 November im Angebot. Unter anderem in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Kaffeemaschinen, Sportbekleidung- und Equipment, Reise sowie Wohnen.

Cyber Monday 2017: So gehen Sie am besten auf Schnäppchenjagd

Wenn Sie den Geschenkekauf für Weihnachten auf den Cyber Monday verlegen, können Sie einige Rabatte absahnen. Allerdings empfiehlt es sich dabei, generelleinen Tag vorher die Normalpreise der Wunschartikel auf Amazon & Co. zu notieren und diese dann auf Vergleichsportalen wie idealo.de oder BestCheck gegeneinander abzuwägen. Schließlich können Sie so sicher gehen, dass es sich bei dem angepriesenen, reduzierten Betrag tatsächlich um ein Schnäppchen handelt – und es sich nicht nur um ein paar Cent unterscheidet.

Wie Sie auf Amazon immer den günstigsten Preis ergattern, auch ohne den Cyber Monday, erfahren Sie hier.

So soll bereits die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vor den angeblichen Top-Deals gewarnt haben. Der Grund dafür: Die Rabatte werden oftmals nur auf die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) berechnet – und die liegt meist schon über den Handelspreisen. Am Ende macht man dem Kunden also nur Glauben, er habe gerade ein günstigeres Angebot ergattert – dabei hat er in Wahrheit nur wenige Prozente eingespart, so die Verbraucherzentrale.

Lesen Sie auch: Amazon wirbt ebenfalls mit Schnäppchen beim alljährlichen Amazon Prime Day. Doch wie viel Geld sparen Sie sich wirklich?

Auch interessant: Wer mit dem Smartphone auf Amazon einkauft, bekommt meist einen höheren Preis als am PC angezeigt - dreiste Abzocke oder steckt mehr dahinter?

jp

Paradies zu verkaufen: Diese sieben Inseln sind echte Schnäppchen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diese 28-Jährige verdient 85.000 Euro im Monat - obwohl sie nur reist

Eine 28-jährige Bloggerin schafft das Undenkbare: Obwohl sie ständig reist, ist sie bereits Millionärin. Früher hatte sie Schulden. Doch wie geht das?
Diese 28-Jährige verdient 85.000 Euro im Monat - obwohl sie nur reist

Für wen sich eine Sonderkündigung beim Baukredit lohnt

Immobilienkredite können nach zehn Jahren gekündigt werden. Für wen sich das lohnt, rechnet ein Finanzexperte vor.
Für wen sich eine Sonderkündigung beim Baukredit lohnt

Kasse übernimmt nicht alle Therapien im Ausland

Behandlungen und Therapien im Ausland sind bei vielen Patienten beliebt. Meist können die Kosten über die Krankenkasse abgerechnet werden - dies ist jedoch keine …
Kasse übernimmt nicht alle Therapien im Ausland

Hausbesitzer können Schönheitsreparaturen abschreiben

Gute Nachrichten für Hauseigentümer: Schönheitsreparaturen können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Und so geht es:
Hausbesitzer können Schönheitsreparaturen abschreiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.