Gagen-Vergleich

Dschungelcamp 2018: Die Gagen von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich

+
Die beiden Dschungelcamp-Moderatoren sind stets gut gelaunt - ob das an den Gehältern liegt?

Während die Gagen der Bewohner bekannt sind, sind die Gehälter der Moderatoren streng geheim. Dennoch hat die Redaktion nun das Geheimnis lüften können.

Seit zwölf Staffeln hungern, zicken und bespaßen die "prominenten" Kandidaten im Dschungelcamp die deutschen Zuschauer. Mit ihren Lästereien, Streitereien und ekligen Dschungelprüfungen sorgen sie für Lacher. Die bissigen Kommentare der Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, die sich gerne über die Promis lustig machen, bilden zudem das i-Tüpfelchen der erfolgreichen TV-Show.

Dschungelcamp 2018: Ist Sonja Zietlow die Gagenkönigin von Down Under?

Doch während die Gagen der Promibewohner manchmal durchsickern, erfährt man über die Gehälter von Zietlow oder Hartwich kaum etwas. Was das angeht, hält sich der produzierende Fernsehsender RTL sehr bedeckt. Dennoch hat sich die Redaktion auf die Spurensuche begeben – und herausgefunden, wie viel Lohn die Dschungelcamp-Moderatoren Down Under absahnen könnten.

Da wäre einerseits Sonja Zietlow: Die 49-jährige Blondine hat immer einen kessen Spruch auf den Lippen – und ist wegen ihrer scharfen Zunge bei den Zuschauern sehr beliebt. Sie ist seit Anfang an dabei und führt seit 2004 durch die Show.

Angeblich soll Zietlow für ihr jahrelanges Engagement 40.000 Euro pro Sendung kassieren, wie Bild Online 2013 berichtete. Das ist allerdings fünf Jahre her: Sicherlich wurde das Gehalt der taffen Moderatorin in der Zwischenzeit nochmal kräftig nach oben geschraubt.

Auch interessant: Erfahren Sie hier, wer von den Dschungel-Bewohnern 2018 die höchste Gage abräumt.

Dschungelcamp 2018: So viel könnte Daniel Hartwich verdienen

Doch was ist mit ihrem Kollegen Daniel Hartwich? Dieser ist schließlich erst seit 2013 an Zietlows Seite. Ganz so viel wie das Dschungelcamp-Urgestein wird der 39-Jährige wohl nicht verdienen. Allerdings soll auch er einer der Topverdiener der deutschen Moderatorenlandschaft sein:

Das Online-Portal news.de geht sogar davon aus, dass er in etwa so viel wie seine "Let's Dance"-Kollegin Nazan Eckes verdient. Und die soll 2013 immerhin 4.000 Euro pro Drehtag erhalten haben. Doch auch hier ist noch Luft nach oben – und Hartwich könnte in den vergangenen Jahren wahrscheinlich noch mehr heraushandeln.

Klicken Sie hier , wenn Sie wissen wollen, was alles Spannendes am vierten Tag des Dschungelcamps 2018 passiert ist.

Dschungelcamp 2018: Der Regenwald in unserem Live-Ticker

Ticker zum Einzug ins Dschungelcamp: Hier verpassen Sie nichts!

Ticker vor dem Einzug: Das passiert in den letzten Tagen vor dem Start.

jp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bitcoin knackt die 11.000 Dollar - doch es gibt einen großen Haken

Anfang Februar rutschte der Bitcoin-Kurs noch unter 7.000 Dollar. Doch nun hat er sich gefangen und ist auf der Überholspur. Die Probleme sind aber nicht weggeblasen.
Bitcoin knackt die 11.000 Dollar - doch es gibt einen großen Haken

"Bares für Rares": Dieses besondere Juwel versetzt alle in Erstaunen

Es glänzt smaragdgrün, ist von antiken Pharaonenschätzen inspiriert und trägt einen berühmten Namen: Diese Kostbarkeit versetzt in"Bares für Rares" alle in Verzückung.
"Bares für Rares": Dieses besondere Juwel versetzt alle in Erstaunen

Deutsche fremdeln immer noch mit der Aktie

Im Land der Sparweltmeister spielt die Aktie eine untergeordnete Rolle. Daran hat auch das Zinstief nicht grundsätzlich etwas geändert. Sollten Anleger umdenken?
Deutsche fremdeln immer noch mit der Aktie

Bei ETFs lieber lange investieren

Wer sein Geld an der Börse anlegt, sollte seine Wertpapiere normalerweise ständig im Blick behalten. Nicht ganz so viel Kontrolle benötigen ETFs. Sie lohnen jedoch nur …
Bei ETFs lieber lange investieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.