Tipps zum Hauskauf

"Finanztest": Bausparen kann vor steigenden Zinsen schützen

+
Wer einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte genau hinsehen. Denn er lohnt sich nur unter bestimmten Voraussetzungen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Mit Bausparverträgen können sich Sparer gegen steigende Zinsen absichern. Vor allem bei kleineren Darlehen bietet das Bausparen Vorteile gegenüber Bankkrediten.

Berlin (dpa/tmn) - Bausparverträge sind als Geldanlage kaum geeignet. Bausparverträge dennoch lohnen, wie die Zeitschrift "Finanztest" aktuell zeigt.

Angesichts des niedrigen Zinsniveaus zahlen die meisten Bauspar-Kassen nur noch Zinsen von 0,10 Prozent im Jahr. Damit holen Sparer nicht einmal die Abschlusskosten wieder rein, berichtet die Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 3/2018) der Stiftung Warentest. Auch die Zinssätze für das Darlehen von 1,95 Prozent bis 2,95 Prozent sind derzeit nicht die besten Angebote.

Allerdings können sich Bausparverträge dennoch lohnen. Zwei Voraussetzungen müssen dafür aber erfüllt sein: Sparer setzen den Vertrag tatsächlich zur Immobilienfinanzierung ein und nicht als Sparvertrag. Und die Zinsen steigen in der Zukunft wieder. Denn dann wäre das Bauspardarlehen günstiger als ein Kredit von der Bank. Denn der vereinbarte Zinssatz ändert sich im Laufe der Jahre nicht.

Gut geeignet sind Bausparverträge aus Sicht von "Finanztest" vor allem als Baustein einer künftigen Immobilienfinanzierung oder für Modernisierungsvorhaben. Denn Bausparkassen vergeben ihre Darlehen unabhängig von der Kreditsumme zu Einheitskonditionen. Vor allem bei kleineren Beträgen von unter 30 000 oder 50 000 Euro verlangten andere Geldinstitute häufig hohe Zinsaufschläge.

Darüber hinaus sei ein Bauspardarlehen bis zu 30 000 Euro meist auch ohne Grundschuld möglich. Sparer könnten dadurch Notar- und Grundbuchgebühren vermeiden. Außerdem sei es möglich, beliebig hohe Sondertilgungen zu leisten und das Darlehen so flexibler zurückzuzahlen.

Zulagen und Prämien können das Bausparen zusätzlich attraktiv machen. Die höchste Förderung bietet demnach ein Riester-Bausparvertrag für eine selbst genutzte Immobilie. Der Neubau, Kauf oder Umbau werde dabei jährlich mit bis zu 175 Euro Grundzulage und mit bis zu 300 Euro für jedes Kind gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schneller schuldenfrei nach Privatpleite gelingt wenigen

Die Bilanz fällt mager aus. Verbraucher sollten nach einer Pleite durch die Reform des Insolvenzrechts schneller wieder auf die Beine komen. Doch erste Daten sind …
Schneller schuldenfrei nach Privatpleite gelingt wenigen

Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach

Seltene Euromünzen sind unter Sammlern heiß begehrt. Doch es müssen nicht immer alte Währungen sein. Auch heutige Stücke sind sehr viel wert.
Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach

Millionär macht 50 Jahre allen vor, arm zu sein - dann enthüllt er, warum

Peter Taradash wurde bereits jung Millionär. Doch er war nicht glücklich – also schmiedete er einen Plan, um alle zu täuschen. Mit erstaunlichem Ausgang.
Millionär macht 50 Jahre allen vor, arm zu sein - dann enthüllt er, warum

Rekord-Angebot bei "Bares für Rares" - doch der Verkäufer reagiert unerwartet

Im fünften Sommerspecial der beliebten Trödelshow kommt es zum bisher größten Angebot der Händler: 90.000 Euro für ein echtes Schmuckstück. Doch das Ende überrascht.  
Rekord-Angebot bei "Bares für Rares" - doch der Verkäufer reagiert unerwartet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.