Geld abheben

Für Cashback im Handel gilt oft ein Mindestumsatz

An vielen Supermarkt-Kassen bekommen Kunden mittlerweile Bargeld. Foto: Benjamin Nolte
+
An vielen Supermarkt-Kassen bekommen Kunden mittlerweile Bargeld. Foto: Benjamin Nolte

An der Kasse nicht nur bezahlen, sondern auch Geld abheben: In immer mehr Geschäften ist das möglich. Einfach so im Supermarkt Geld zu holen, geht allerdings nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Ob an der Tankstelle oder im Supermarkt - immer mehr Händler bieten Kunden beim Einkauf die Möglichkeit, mit ihrer Girokarte auch Bargeld zu bekommen. Das Gute für Kunden: Das sogenannte Cashback-Verfahren ist kostenlos, erklärt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin.

Allerdings ist oft ein Mindestwarenumsatz Voraussetzung für die zusätzliche Bargeldauszahlung. Je nach Handelskette liegt er zwischen 5 und 20 Euro. Auch der maximale Auszahlungsbetrag ist oft begrenzt: In der Regel können so bis zu maximal 200 Euro mit der Girocard abgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Start-up-Geschäftsideen gesucht: Wann Zuschauer mit der neuen Staffel „Die Höhle der Löwen“ rechnen können
Geld

Neue Start-up-Geschäftsideen gesucht: Wann Zuschauer mit der neuen Staffel „Die Höhle der Löwen“ rechnen können

Das TV-Format „Die Höhle der Löwen“ geht 2022 bereits in Staffel 11. Doch wann wird es so weit sein und welche Investoren werden sich um die besten Geschäftsideen …
Neue Start-up-Geschäftsideen gesucht: Wann Zuschauer mit der neuen Staffel „Die Höhle der Löwen“ rechnen können

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.