Kritik an Finanzplattformen

Geldanlage 4.0: Robo-Advisor bieten keine Beratung

Wer Geld anlegen möchte, sollte sich nicht auf Robo-Advisor im Netz verlassen. Laut Verbraucherschützern informieren sie nicht umfassend über die Finanzprodukte. Foto: Georg Hilgemann/dpa
+
Wer Geld anlegen möchte, sollte sich nicht auf Robo-Advisor im Netz verlassen. Laut Verbraucherschützern informieren sie nicht umfassend über die Finanzprodukte. Foto: Georg Hilgemann/dpa

Einfach ein paar Auswahlkriterien eingeben und schon erhält man passende Finanzprodukte? Das erhoffen sich viele Anleger, die im Internet einen Robo-Advisor nutzen. Doch Verbraucherschützer warnen vor solchen «Online-Beratern».

Hamburg (dpa/tmn) – Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt: Sogenannte Robo-Advisor bieten Geldanlegern keine Beratung. Darauf weist Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg auf der Internationalen Konferenz zu Finanzdienstleistungen in Hamburg hin.

«Das ist im Prinzip ein weiterer Vertriebskanal», sagte der Verbraucherschützer. «Anleger müssen sich also immer selber die Frage stellen: Brauche ich die angebotenen Fonds oder nicht?»

Der Name Robo-Advisor leitet sich aus den englischen Begriffen Roboter und Advisor – übersetzt: Berater - ab. Dabei handelt es sich um Portale im Internet, die Anlegern Vermögensverwaltung anbieten. Nach der Anmeldung beantworten die Anleger eine Reihe von Fragen etwa zu ihren Anlagezielen und zu ihrer Risikobereitschaft. Dann schlägt ihnen das Programm ein Mix aus passiven Renten- und Aktienfonds vor.

«Robo-Advisor sind zwar für Anleger bequem», erklärte Nauhauser auf der vom Institut für Finanzdienstleistungen (iff) organisierten Konferenz. «Ob die vorgeschlagenen Fonds aber wirklich gut sind, kann der Anleger gar nicht erkennen.» Eine umfassende Finanzberatung ersetzen Robo-Advisor aus Sicht des Finanzexperten jedenfalls nicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.