Geldanlage für Faule

Expertin: Schluss mit Riestern - mit diesem Tipp sahnen Sie im Alter richtig ab

+
Wer vorsorgt, steht im Alter nicht mit leeren Händen da.

Viele Deutsche, darunter auch immer mehr junge Menschen, wollen fürs Alter vorsorgen. Eine Expertin hat nun einen Tipp, der erst mal überrascht.

Seit Monaten wird in Politik und den Medien über Altersarmut debattiert. Das bereitet vielen Deutschen große Sorgen - zu Recht. Schließlich will niemand mit leeren Händen in Rente gehen. Auch immer mehr junge Leute, die gerade mit ihrem Studium fertig geworden sind oder auch Bürger aus gehobeneren Schichten machen sich Gedanken um ihre Altersfinanzen.

Altersvorsorge: Warum nicht jedem Riester-Rente & Co. nützen

Das kann Doris Kappes, Beraterin der Verbraucherzentrale Hamburg gegenüber Zeit Online bestätigen. "Früher", erklärt die 57-jährige Juristin dem Nachrichtenportal, wären ihre Dienste noch nicht so oft in Anspruch genommen worden. "Es kamen zum Jahresende viele Leute, weil sie noch schnell Verträge abschließen wollten. Die anderen Monate waren ruhig." Damit sei es jetzt vorbei. "Seit zwei Jahren sind wir ständig ausgebucht", so Kappes weiter.

Die Anwältin, die bereits auf 22 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen "Geldanlage" und "Altersvorsorge" zurückblicken kann, bekomme keine Provision oder dergleichen, stattdessen empfehle sie typgerecht das, was sie für richtig halte., versichert sie. Das müsse aber nicht zwangsläufig immer eine Riester-Rente sein, betont sie. "Es kommt darauf an", meint sie.

Video: Sind Lebensversicherungen noch eine gute Altersvorsorge?

Auch interessant: Mit diesem Trick gehen Sie früher in Rente - und sahnen auch noch richtig ab.

Diese rentiere sich nur bedingt - zum Beispiel für Leute, die den Spitzensteuersatz zahlen müssen oder Geringverdiener mit Familien. Auch die betriebliche Altersvorsorge biete nicht immer einen Mehrwert, da Arbeitgeber verpflichtet sind, ihren Mitarbeitern dergleichen anzubieten, so Kappes. Das gleiche gelte ebenfalls für die fondsgebundene Rentenversicherung. "Da sind die Abschluss- und Vertriebskosten viel zu hoch." Doch was kann sie dann grundsätzlich empfehlen?

Altersvorsorge: Früh mit dem Sparen anfangen lohnt sich

Die Beraterin nennt es "Geldanlage für Faule" - so ist sie überzeugt, dass ein jeder etwas Geld pro Monat zur Seite legen kann. Es müssen keine riesigen Summen sein, doch mithilfe einer guten Beratung können schon kleinere Beträge viel bewirken. Faul bedeutet hier also, dass man an einer möglichst bequemen Form der Geldanlage interessiert ist - und das könne man auch ruhig sein, so Kappes. Allerdings tut es dafür Not, früh damit anzufangen, betont sie schließlich.

Lesen Sie auch: Ungerecht? Beamte bekommen im Alter doppelt so viel wie normale Rentner.

jp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

So etwas gab es noch nie: Ein Verkäufer will im Besitz einer solch seltenen 2-Euro-Münze sein, dass er jetzt Millionen dafür auf eBay Kleinanzeigen verlangt.
Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch es endet tragisch

Sie hatte den Jackpot geknackt - doch nur kurze Zeit später muss sie in die Notaufnahme: Melissa Ede gewann 4,6 Millionen im Lotto. Nun ist sie mit 58 Jahren verstorben.
Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch es endet tragisch

Bitcoin-Genie sagt Großartiges voraus: So viel soll das "digitale Gold" bald wert sein

Es scheint, als ob es ein Comeback der Kryptowährungen gibt. Der Bitcoin-Kurs steigt weiter massiv an - alle wollen an der neuen Rallye teilhaben. Doch für wie lange?
Bitcoin-Genie sagt Großartiges voraus: So viel soll das "digitale Gold" bald wert sein

Wann Reisekosten abgesetzt werden können

Baustellen gelten aus steuerlicher Sicht als vorübergehende Arbeitsstätte. Das bedeutet: Arbeitnehmer können alle Fahrten zur Baustelle mit dem erhöhten …
Wann Reisekosten abgesetzt werden können

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.