Falsche Patente, Schulden & Co.

"Die Höhle der Löwen": Schulden, falsche Patente & Co. - Maschmeyer packt über dreiste Gründer aus

+
"Löwe" Carsten Maschmeyer hat bereits böse Überraschungen mit Gründern erlebt.

Der Windelsensor-Deal mit Carsten Maschmeyer ist geplatzt - weil das nötige Patent gefehlt hat. Nun verrät der "Löwe", wie die Gründer oft zu tricksen versuchen.

Immer wieder stellt sich heraus, dass ein Deal in "Die Höhle der Löwen", der während der Sendung noch so verheißungsvoll klang, plötzlich doch nicht mehr zustande gekommen sei. Viele Fans der beliebten Gründer-Show rätseln dann: Woran hat es gelegen? Haben die "Löwen" etwa in der Show nur so getan, als würden sie sich dafür interessieren? Oder ist ihnen gar das Geld ausgegangen?

"Curaluna"-Deal geplatzt: Warum gehen so viele Gründer am Ende doch leer aus?

Doch die Investoren um Carsten Maschmeyer können in Interviews stets beruhigen. Sobald die Kameras ausgehen, ist es nunmal ein kräftezehrender Balance-Akt, alle Interessen unter einen Hut zu bringen. Manchmal sind es auch die Gründer selbst, die sich dann doch anders entscheiden und es auf eigene Faust - ohne Hilfe der Investoren - versuchen wollen. So geschehen bei "Design Bubbles".

Die Gründerin Katharina Baumann wurde für ihren Pitch von den "Löwen" frenetisch gefeiert - am Ende sicherte sich Dagmar Wöhrl den Deal. Doch nur kurze Zeit später platzt dieser - weil die Gründerin ihr Startup erst einmal ohne die (finanzielle) Unterstützung aufbauen wollte. Doch gegenüber Gründerszene gab Baumann an, dass eine mögliche Finanzierung für sie noch nicht vom Tisch sei. Für Dagmar Wöhrl war es das dagegen schon - sie machte gegenüber dem Gründermagazin klar, dass ein Investment nicht mehr stattfinden werde.

Auch Carsten Maschmeyer kann von solchen unangenehmen Zwischenfällen ein Lied singen: Im Interview mit Gründerszene hat er nun einen Blick hinter die Kulissen gewährt - und sich über so manch einen Gründer beschwert. "Es wird leider hin und wieder geflunkert", so der Investor.

Falsche Versprechungen und sogar Schulden: Carsten Maschmeyer aus "Die Höhle der Löwen" packt über Gründer aus

So berichtet er, dass die Jung-Unternehmer teilweise stolze 90 Minuten vor den "Löwen" in der Show präsentieren müssten - allerdings würden dann später bei der Ausstrahlung nur wenige Minuten als Ausschnitt gezeigt. Drehschluss sei dann meist gegen 21.30 Uhr, anschließend ginge man gemeinsam in ein Restaurant, um ungezwungener weitere Details besprechen zu können.

Und eben dort wurden Maschmeyer & Co. schon böse überrascht: "Oft haben Gründer eine Scheu, ihre wirklich Marge im Fernsehen zu nennen. Oder es kommt vor, dass die versprochenen Patente nur Gebrauchsmuster sind. Es gab auch Gründer, die haben Schulden nicht erwähnt," erklärt Maschmeyer. Puh, ob er da auf den Windelsensor "Curaluna" anspielt?

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Darum ist Maschmeyers Windelsensor-Deal geplatzt.

Doch nicht nur die Lügen, sondern auch die Gründer selbst, hätten sich manchmal als Mogelpackungen herausgestellt, so der Investor. "Wir haben erlebt, dass Gründer ihren Pitch wie in einer Theater-AG geübt und im TV vorgeführt haben. Aber auf ganz normale Investoren-Fragen hatten sie hinterher keine Antworten." Da mussten die "Löwen" am Ende nun auch mal die Reißleine ziehen: "In diesem sehr speziellen Fall waren die Gründer einfach unbelehrbar. Da haben wir kein weiteres Geld investiert und keine weitere Energie hineingesteckt", schließt er.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben.

"Die Höhle der Löwen": Neuer Deal bei Vox - investiert Carsten Maschmeyer etwa in Nasenring?

Auch interessant: Ein junger Unternehmer aus Mannheim traut sich in die „Die Höhle der Löwen“ auf VOX. Dort stellt Andreas Widmann ein Projekt vor, das Werbung für immer verändern könnte, wie Mannheim24.de* berichtet.

jp / glomex

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams.
3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams. © Vox
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Luicella&#39s Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
Luicella's Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © Vox
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl.
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl. © Vox
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
"smartsleep" - Nahrungsergänzungsmittel für einen besseren Schlaf. Gründer. Dr. Markus Dworak. Deal: 1,5 Millionen Euro gegen 33 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
"smartsleep" - Nahrungsergänzungsmittel für einen besseren Schlaf. Gründer. Dr. Markus Dworak. Deal: 1,5 Millionen Euro gegen 33 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © MG RTL D / Frank W. Hempel
"Aspira Clip" - ein Mini-Inhalator für die Nase, der von selbst ätherische Öle verströmt. Gründer: Vinh-Nghi Tiet und Wolfgang Kleiner. Deal: 600.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile sowie 400.000 Euro "Working Capital". Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
"Aspira Clip" - ein Mini-Inhalator für die Nase, der von selbst ätherische Öle verströmt. Gründer: Vinh-Nghi Tiet und Wolfgang Kleiner. Deal: 600.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile sowie 400.000 Euro "Working Capital". Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
"Calligraphy Cut" - Haarschneidegerät aus Messer und Kalligraph. Gründer: Frank Brormann. Deal: eine Million Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Judith Williams und Frank Thelen.
"Calligraphy Cut" - Haarschneidegerät aus Messer und Kalligraph. Gründer: Frank Brormann. Deal: eine Million Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investoren: Judith Williams und Frank Thelen. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
"Design Bubbles" - Bio-Sojakerze in Champagnerflaschen. Gründerin: Katharina Baumann. Deal: 200.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
"Design Bubbles" - Bio-Sojakerze in Champagnerflaschen. Gründerin: Katharina Baumann. Deal: 200.000 Euro gegen 25 Prozent der Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © MG RTL D / Frank W. Hempel
"Waterdrop" - Vitaminbrausewürfel. Gründer: Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Henry Wieser. Deal: eine Million Euro gegen 12,5 Prozent der Firmenanteile sowie einer Umsatzbeteiligung. Investoren: Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl.
"Waterdrop" - Vitaminbrausewürfel. Gründer: Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Henry Wieser. Deal: eine Million Euro gegen 12,5 Prozent der Firmenanteile sowie einer Umsatzbeteiligung. Investoren: Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl. © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

*Mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App

Viele Smartphone-Apps erfassen die GPS-Standorte der Nutzer schon lange. Ein Start-Up will diese Daten nun nutzen, um Kunden für Urlaubsreisen Policen anzubieten, die …
Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App

"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - dann fallen bei der Händlerin alle Hemmungen

Bei dieser Rekordsumme blieb nicht nur Lichter der Mund offen stehen. In der XXL-Folge von "Bares für Rares" sorgte ein historischer Schatz sorgte für Furore - und viele …
"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - dann fallen bei der Händlerin alle Hemmungen

Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

So etwas gab es noch nie: Ein Verkäufer will im Besitz einer solch seltenen 2-Euro-Münze sein, dass er jetzt Millionen dafür auf eBay Kleinanzeigen verlangt.
Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch

Sie hatte den Jackpot geknackt - doch nur kurze Zeit später musste Melissa Ede in die Notaufnahme: Sie gewann 4,6 Millionen im Lotto. Nun ist sie mit 58 Jahren …
Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.