Kein kalter Kaffee

Klassisch aufgebrüht: Kaffeemaschinen im Test

Filterkaffee erfreut sich immer noch großer Beliebtheit.
+
Filterkaffee erfreut sich immer noch großer Beliebtheit.

Neben Kaffeegetränken aus Kaffeevollautomaten kommt auch der Filterkaffee wieder in Mode. Um diesen zuzubereiten finden sich unzählige Filterkaffeemaschinen auf dem Markt.

Die meisten Menschen bereiten ihren Kaffee mit einer Siebträger-, Espressomaschine oder einem Kaffeevollautomaten zu. Doch auch der klassische Filterkaffee findet wieder mehr Anhänger. Der Markt bietet daher viele Kaffeemaschinen mit einer intelligenten Konstruktion, die einen guten Kaffee zubereiten.

Eine gute Kaffeemaschine erkennt man natürlich vor allem an der Qualität des Kaffees: Die Maschine bereitet idealerweise aus frisch gemahlenem Kaffeepulver und kaltem Wasser einen guten Kaffee zu. Dieser sollte die richtige Temperatur haben und nicht zu wässrig oder zu bitter sein. Eine Kaffeemaschine sollte für die Zubereitung von einem Liter Kaffee rund acht bis zehn Minuten benötigen, damit die Qualität des Kaffees stimmt.

Um den Kaffee warmzuhalten sollte man lieber zu einer Isolierkanne und nicht zu einer Maschine mit Warmhalteplatte greifen. Diese führt dem Kaffee weiterhin Wärme zu, wodurch er sein Aroma verliert und bitter schmeckt.

Kaffeemaschinen im Test: Diese Maschinen überzeugen

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 13 Kaffeemaschinen getestet. Der Testsieger ist die Sage Precision Brewer. Die Maschine macht mit ihrer Edelstahl-Oberfläche nicht nur optisch eine gute Figur. Zudem überzeugt sie mit sehr gutem Kaffee und vielen Einstellungsmöglichkeiten: So kann man den Kaffee mit drei Voreinstellungen oder ganz individuell zubereiten. Die Maschine hat eine Kapazität von 1,8 Litern und eignet sich so auch gut für Bürogemeinschaften.

Eine weitere Empfehlung ist die HD7546/20 Gaia von Philips: Hier bekommt man für einen fairen Preis ein solides Modell für den täglichen Einsatz, das guten Kaffee brüht. Die Kaffeestärke lässt sich hier nicht einstellen und der Wassertank lässt sich nicht entnehmen. Dies ist in der Praxis etwas unpraktisch. Isolierkanne und Filterhalter sind mit Edelstahl verkleidet, was die Kaffeemaschine von kunststoffhaltigeren Modellen abhebt.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test bei AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bei einem Minijob: Wichtige Änderung ab Januar 2022 für die Steuer
Geld

Bei einem Minijob: Wichtige Änderung ab Januar 2022 für die Steuer

Für Arbeitgeber gibt es eine Neuerung: Ab Januar muss die Steuer-ID von Minijobbern gemeldet werden, wie die Minijob-Zentrale informiert. Was das konkret bedeutet.
Bei einem Minijob: Wichtige Änderung ab Januar 2022 für die Steuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.