Für alle Gerichte

Kochvergnügen: Kochtopf-Sets im Test

Kochtopf-Sets mit unterschiedlich großen Töpfen und Pfannen finden sich in fast jeder Küche.
+
Kochtopf-Sets mit unterschiedlich großen Töpfen und Pfannen finden sich in fast jeder Küche.

Für viele Menschen scheinen Töpfe einfach nur Gefäße zu sein, in denen Lebensmittel zubereitet werden. Doch gerade was Handhabung und Qualität betrifft, gibt es bei den vielen Kochtopf-Sets auf dem Markt große Unterschiede.

Vor allem wenn man viel und gerne kocht, bietet sich ein Set bestehend aus verschiedenen Kochtöpfen an. Da Töpfe aus Aluminium in Tests meist unbefriedigende Ergebnisse erzielten, sind die meisten Modelle mittlerweile aus Edelstahl. Sie verfügen auch über einen Sandwich-Topfboden, der ferromagnetisches Material für die Induktion enthält.

Fast alle erhältlichen Kochtöpfe sind für Gas, Elektroplatten, Ceranfelder und Induktionsfelder gleichermaßen geeignet. Gerade wenn man einen Induktionsherd besitzt, sollte man aber sichergehen, dass die Töpfe sich für Induktion nutzen lassen.

Die Reinigung von Edelstahltöpfen ist sehr leicht: Anders als bei beschichteten Pfannen, können sie auch mal mit einem Stahlschwamm gesäubert werden. Sie sind zudem auch alle spülmaschinenfest.

Kochtopf-Sets im Test: Diese Sets sind empfehlenswert

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 24 Kochtopf-Sets aus Edelstahl getestet. Testsieger ist das WMF-Set Gourmet Plus. Die Kochtöpfe haben ein schlichtes, klassisches Design und eine solide, langlebige Verarbeitung. Deckel aus Glas findet man hier zwar nicht, doch dank einer Druckausgleichsbohrung klappern die Töpfe beim Kochen nicht.

Eine weitere Empfehlung ist das siebenteilige Set Oumbärlig von Ikea: Es besteht aus drei Töpfen und einer 28 Zentimeter großen Pfanne. Die einzelnen Teile sind zwar dünnwandig und leicht, dennoch ist die Verarbeitung solide. Die straff vernieteten Henkel werden nicht heiß. Zudem ist das Set stapelbar und verfügt über Gießkanten. Somit setzt Ikea voll auf Funktionalität.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test bei AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.