Verbraucherschützer warnen

Kredite ohne Bonitätsprüfung sind unseriös

+
Geld gibt es nicht geschenkt. Auch wenn Kreditvermittler damit werben - ohne Bonitätsprüfung kommen Verbraucher nicht an seriöse Kredite. Foto: Kai Remmers

Wer dringend Geld braucht, schaut bei Kreditangeboten oft nicht so genau hin. Doch das kann ein teurer Fehler sein. Am Ende gibt es statt eines Darlehens oft nur Rechnungen.

Leipzig (dpa/tmn) - Auf den ersten Blick sieht alles gut aus: Die Kreditanfrage ist kostenlos und eine goldene Kreditkarte gibt es obendrein. Doch Vorsicht: Hinter solchen Angeboten verbergen sich oft unseriöse Anbieter, warnen die Marktwächter der Verbraucherzentralen.

Mit falschen Bewertungen und Gütesiegeln wenden sich Anbieter aus dem Ausland im Internet gezielt an Verbraucher in finanzieller Not. Versprochen werden "Schufa-freie" Kredite und "exklusive" Kreditkarten. Beworben werden die Angebote als "fair", "transparent" sowie "zuteilungssicher".

Am Ende erhalten Verbraucher aber meist keinen Kredit. Bei den Kreditkarten handelt es sich außerdem häufig um Prepaid-Karten, die mit erheblichen Kosten verbunden sind. Für die Karte berechneten die Anbieter Gebühren zwischen 99,80 Euro und 149,90 Euro.

Das Problem: Verbraucher kommen nur schwer aus einmal abgeschlossenen Verträgen heraus, berichten die Verbraucherschützer. Denn die Anbieter akzeptieren keinen Widerruf und reagieren auch nicht auf Schreiben. Im Gegenteil: Betroffene erhalten weitere Mahnungen, wenn die verlangten Beträge nicht gezahlt werden.

Der Rat der Verbraucherschützer: Kunden sollten diese oder ähnliche Angebote meiden. Einen seriösen Kredit ohne vorherige Kreditwürdigkeitsprüfung werden Verbraucher in Deutschland nicht bekommen.

Mitteilung der Marktwächter

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Supermärkte schlagen Alarm: Mit diesen drei Tricks sahnen Pfandbetrüger ab

Seit 2002 gibt es schon das Mehrwegpfand in Deutschland. Doch das ruft einige gerissene Betrüger auf den Plan, die mit einigen Tricks Supermärkte um viel Geld betrügen.
Supermärkte schlagen Alarm: Mit diesen drei Tricks sahnen Pfandbetrüger ab

"O'zapft is!": Dirndl, Hendl & Co. - diese heftige Summe geben die Deutschen fürs Oktoberfest aus

Am 21. September heißt's wieder: O'zapft is! Dann geht's auf dem Münchner Oktoberfest wieder rund. Aber nicht nur in den Fahrgeschäften, sondern auch bei den Preisen.
"O'zapft is!": Dirndl, Hendl & Co. - diese heftige Summe geben die Deutschen fürs Oktoberfest aus

Betrüger wollen Frau am Telefon abzocken - ihre Reaktion haut alle aus den Socken 

Sie rufen nichtsahnende Bürger an, gaukeln ihnen Schlimmes vor und zocken sie ab: Einer Polizistin hat diese Betrugsmasche gereicht - und ging zum Gegenangriff über.
Betrüger wollen Frau am Telefon abzocken - ihre Reaktion haut alle aus den Socken 

Worauf Sie bei Dividendenaktien achten sollten

Seit der vergangenen EZB-Entscheidung steht fest: Auch in naher Zukunft erhalten Sparer kaum Zinsen. Doch die Renditechancen und das Risiko variieren stark - je nach …
Worauf Sie bei Dividendenaktien achten sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.