Finanztipp

Langsamer Besitzverlust: Risiko kann sich für Sparer lohnen

Für Sparer kann sich das Risiko am Aktienmarkt lohnen. Bild: dpa-infocom Foto:

Sparen oder investieren? Das ist eine häufig gestellte Frage für Menschen, die Geld angehäuft haben. Momentan lohnt sich in vielen Fällen eher das Risiko auf dem Aktienmarkt.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ohne ausreichende Renditen machen Sparer derzeit Verlust. Denn die Inflation zieht langsam wieder an, während die Zinsen niedrig bleiben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stiegen die Verbraucherpreise im Juli um 1,7 Prozent.

Für Geld auf einem Tagesgeldkonto gibt es laut der FMH-Finanzberatung aber durchschnittlich nur 0,15 Prozent Zinsen, für Festgeld mit einer Laufzeit von 12 Monaten sind es 0,21 Prozent (Stand: 7. August 2017).

Um einen Wertverlust ihrer Ersparnisse zu umgehen, sollten Anleger in renditestarke Anlageformen investieren, zum Beispiel in Aktien. Wer zum Beispiel Ende 1996 Aktien aus dem Dax kaufte, erzielte seither eine Rendite von rund 7 Prozent im Jahr, rechnet die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften vor. Der Vergleich zeigt: Mit Aktien erzielen Anleger einen deutlichen Wertzuwachs.

Wer zum Beispiel 5000 Euro anlegt, hat bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 7 Prozent nach zehn Jahren rund 9835 Euro angesammelt. Bei einem jährlichen Zinssatz von 0,15 Prozent kann der Anleger hingegen nach zehn Jahren nur über 5075 Euro verfügen. Allerdings schwanken die Kurse von Aktien. Das sollten Anleger aushalten können, sonst machen sie unter Umständen Verluste.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit 31 Jahren in Rente: Paar bekommt plötzlich große Angst

Ein junges Paar kündigte mit gerade mal 31 Jahren seine Jobs und ging als Millionäre in den Ruhestand. Doch dann bekamen sie es mit der Angst zu tun - warum, das …
Mit 31 Jahren in Rente: Paar bekommt plötzlich große Angst

"Bares für Rares": Verkäufer verscherzt es sich bei Händlern - "Du bewegst dich auf dünnem Eis"

Eigentlich lief die Folge von "Bares für Rares" bestens für den Verkäufer. Experte und Händler waren von seiner Rarität angetan - doch dann vergriff er sich im Ton...
"Bares für Rares": Verkäufer verscherzt es sich bei Händlern - "Du bewegst dich auf dünnem Eis"

Paar hat plötzlich über 100.000 Euro auf dem Konto - es endet böse

Ein Paar in den USA konnte sein Glück kaum fassen: Auf einmal hatte es 110.000 Euro mehr auf dem Konto - und verfiel in einen totalen Kaufrausch. Mit bösen Folgen.
Paar hat plötzlich über 100.000 Euro auf dem Konto - es endet böse

Dramatische Szenen bei "Bares für Rares": Ehepaar will Goldring verkaufen - und erlebt böse Überraschung

Kürzlich spielten sich dramatische Szenen in "Bares für Rares" im ZDF ab: Ein älteres Ehepaar wollte ein angebliches Erbstück veräußern - und erlebte eine böse …
Dramatische Szenen bei "Bares für Rares": Ehepaar will Goldring verkaufen - und erlebt böse Überraschung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.