Gezieltes Lauftraining

Bei Wind und Wetter trainieren: Laufbänder im Test

Mit einem Laufband kann man bei Wind und Wetter bequem zu Hause trainieren.
+
Mit einem Laufband kann man bei Wind und Wetter bequem zu Hause trainieren.

Mit Laufbändern kann man unabhängig von Wind und Wetter trainieren. So kann man seine tägliche Laufrunde auch ganz entspannt im Wohnzimmer absolvieren. Die Auswahl an Modellen auf dem Markt bietet dabei allerlei Features und ist in allen Preisklassen zu finden.

Laufbänder richten sich an eine breite Käufer- und Läuferschicht: So gibt es Modelle, die besonders für Einsteiger geeignet sind oder solche, die sich eher an routinierte Dauerläufer richten. Ob ein Laufband für zu Hause geeignet ist oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Wie viel Platz steht zur Verfügung? Wie groß ist die eigene Körperkraft? Und wie viele Personen können beim Manövrieren behilflich sein? Somit sollte man vor dem Kauf eines Modells genau überlegen, wohin man es stellen möchte. 

Man kann sowohl einfach drauflos, oder nach einem ausgeklügelten Trainingsplan trainieren. Für ein einfaches Training muss man lediglich eine bestimmte Streckenlänge und die Geschwindigkeit voreinstellen – schon kann man beginnen. 

Einige Modelle bieten auch die Möglichkeit, individuelle Trainingsprogramme zu entwerfen oder nach vorinstallierten Programmen zu trainieren. So kann man strategisch aufgebaute Intervalltrainings mit zeitlich abgestimmten Sprinteinlagen und verschiedenen Streckenlängen und Geschwindigkeiten absolvieren. 

Laufbänder im Test: Die Sieger

Das Testportal hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion vier Laufbänder getestet. Der Favorit ist das Reebok Jet 300. Es bietet ein großes, übersichtliches und vergleichsweise leicht bedienbares Steuerpult. So sind auch Anfänger in der Lage, das Laufband umfassend zu bedienen. Es gibt bei diesem Modell keine Bluetooth-Schnittstelle, somit kann es nicht per App bedient und konfiguriert werden. Für den fairen Preis bekommt man trotzdem ein Laufband, das auch anspruchsvolle Läufer lange auf Trab hält.

Eine weitere Empfehlung ist das LF 203 von Newgen Medicals: Dieses Modell ist vor allem für Einsteiger geeignet. Das Training kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 km/h absolviert werden. Zudem ist das Laufband schön klein und leicht: Es wiegt nur rund 22 Kilogramm, lässt sich zudem sehr klein zusammenklappen und dadurch auch in kleineren Ecken wie unter dem Bett gut verstauen. All dies bietet das Laufband zu einem unschlagbar günstigen Preis.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.