"Millenial Money"

Mann wird Millionär und geht mit 30 in Rente - dank dieser Tipps

Grant Sabatier war pleite, hatte Schulden und wohnte noch bei seinen Eltern. Fünf Jahre später ist er Millionär und geht in Rente. Wie das geht, lesen Sie hier.

"Millenial Money" – so nennt sich der Finanzblog von Grant Sabatier. Darauf gibt er Tipps, wie Sie richtig Geld sparen, viel verdienen – und schnell früh in Rente gehen können. Schließlich ist der US-Amerikaner das beste Vorzeigebeispiel dafür: Er hat nicht nur innerhalb von fünf Jahren über eine Million Dollar gescheffelt, sondern bereits mit 30 aufgehört zu arbeiten.

Junger Millionär erklärt, wie er nach fünf Jahren nicht mehr arbeiten brauchte

Doch das war nicht immer so, verrät er auf seinem Blog. Kurz nach seinem Studium war er hoch verschuldet, pleite und lebte noch zuhause bei seinen Eltern. "Ich weiß noch, wie ich ins Fast Food-Restaurant gegangen bin und mir nicht mal einen Burrito leisten konnte", erinnert sich Sabatier.

Erfahren Sie hier, wie ein Mann es dank eines 3-Schritte-Plans geschafft hat, mit 37 in Rente zu gehen.

Als er schließlich einen Job in einer Online-Marketing-Agentur ergatterte, beschloss er, seinen Lebensstil komplett umzukrempeln. Da er nur etwa 40.000 Euro Jahresgehalt bekam, suchte er sich ein zweites Standbein, um Geld zu verdienen und begann damit, Webseiten für Kunden zu erstellen. Das Geschäft boomte – und so konnte er innerhalb eines Jahres statt 250 Euro pro Webseite bereits 4.000 Euro verlangen.

Auch interessant: Dieser Mann wurde bereits mit 27 Jahren zum Millionär - hier sind seine Tipps.

Zudem setzte er sich das Ziel, etwa 50 Prozent seines gesamten Einkommens zu sparen. Daher sein Tipp: "Um reich zu werden, musst du so viel Geld wie möglich on top dazuverdienen", so der Blogger. "Wer fokussiert ist und sich an einfache Regeln hält, kann so mit 30 oder 35 in Rente gehen", schließt er überzeugt.

Lesen Sie auch: So viel Geld sollten Sie bereits mit 30, 40 und 50 Jahren gespart haben.

jp

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Sechs Milliardäre: Das ist die Zahl, die die Lund Universität in Schweden stolz präsentieren kann. Darunter auch der schwedisch-schweizerische Pharmaunternehmer Frederik Paulsen, der ein geschätztes Vermögen von rund sechs Milliarden Euro haben soll. Er übernahm nach seinem Studium von seinem Vater eine Zeitlang die Leitung des Pharmaunternehmens Ferring mit Sitz in Saint-Prex in der Schweiz.
Sechs Milliardäre: Das ist die Zahl, die die Lund Universität in Schweden stolz präsentieren kann. Darunter auch der schwedisch-schweizerische Pharmaunternehmer Frederik Paulsen, der ein geschätztes Vermögen von rund sechs Milliarden Euro haben soll. Er übernahm nach seinem Studium von seinem Vater eine Zeitlang die Leitung des Pharmaunternehmens Ferring mit Sitz in Saint-Prex in der Schweiz. © picture alliance / dpa / Emil Langvad
Das die Schweiz im Uni-Ranking vorkommt, ist kein Wunder. In Zürich ist die ETH dafür bekannt, Milliardäre auszubilden. Die Hochschule ist besonders für Naturwissenschaften und Technik international bekannt. Insgesamt sieben Milliardäre haben hier ihren Abschluss gemacht. Unter anderem auch der Deutsche Willi Liebherr, Leiter des gleichnamigen Familienunternehmens. Sein Vermögen wird auf 4,5 Milliarden Euro geschätzt.
Dass die Schweiz im Uni-Ranking vorkommt, ist kein Wunder. In Zürich ist die ETH dafür bekannt, Milliardäre auszubilden. Die Hochschule ist besonders für Naturwissenschaften und Technik international bekannt. Insgesamt sieben Milliardäre haben hier ihren Abschluss gemacht. Unter anderem auch der Deutsche Willi Liebherr, Leiter des gleichnamigen Familienunternehmens. Sein Vermögen wird auf 4,5 Milliarden Euro geschätzt. © pixabay
Ebenso hat es die Universität von Köln ins Ranking geschafft - sie hat drei Milliardäre zu bieten. Ihr bekanntester Vertreter ist Heinrich Deichmann vom gleichnamigen Schuh-Imperium. Geschätztes Vermögen: 8,5 Milliarden Euro.
Ebenso hat es die Universität von Köln ins Ranking geschafft - sie hat drei Milliardäre zu bieten. Ihr bekanntester Vertreter ist Heinrich Deichmann vom gleichnamigen Schuh-Imperium. Geschätztes Vermögen: 8,5 Milliarden Euro. © pixabay
Die Universität von Oxford ist international bekannt und zählt zu den besten der Welt. Kein Wunder, haben hier schon berühmte Schriftsteller wie Oscar Wilde, Politiker wie Bill Clinton oder Theresa May studiert. Fünf Milliardäre hat die englische Uni hervorgebracht - darunter auch der Deutsche Alfred Oetker der Familiendynastie des Nahrungsmittelherstellers Dr. Oetker. Er soll zwei Milliarden Euro besitzen.
Die Universität von Oxford ist international bekannt und zählt zu den besten der Welt. Kein Wunder, haben hier schon berühmte Schriftsteller wie Oscar Wilde, Politiker wie Bill Clinton oder Theresa May studiert. Fünf Milliardäre hat die englische Uni hervorgebracht - darunter auch der deutsche Alfred Oetker, Gründer der nach ihm benannten Nahrungsmittelfirma. Er soll zwei Milliarden Euro besitzen. © pixabay
Das Karlsruher Institut für Technologie wirkt auf den ersten Blick unscheinbar - doch es finden sich vier Milliardäre unter seinen Absolventen. So hat Dietmar Hopp, Mitgründer des Softwarekonzerns SAP, hier studiert. Er soll ebenfalls etwa 8,5 Milliarden Euro sein Eigen nennen.
Das Karlsruher Institut für Technologie wirkt auf den ersten Blick unscheinbar - doch es finden sich vier Milliardäre unter seinen Absolventen. So hat Dietmar Hopp, Mitgründer des Softwarekonzerns SAP, hier studiert. Er soll ebenfalls etwa 8,5 Milliarden Euro sein Eigen nennen. © picture alliance / dpa / Uli Deck
An der Schweizer Universität St. Gallen hat einer der reichsten Deutschen studiert: Georg Schaeffler. Das Vermögen des umtriebigen Gesellschafter des Automobilzulieferers Schaeffler soll sich auf stolze 18 Milliarden Euro belaufen. Mit insgesamt zehn lebenden Milliardären mit einem Gesamtvermögen von fast 53 Milliarden Dollar ist St. Gallen daher unangefochtene Nummer Eins im europäischen Uni-Ranking.
An der Schweizer Universität St. Gallen hat einer der reichsten Deutschen studiert: Georg Schaeffler. Das Vermögen des umtriebigen Gesellschafter des Automobilzulieferers Schaeffler soll sich auf stolze 18 Milliarden Euro belaufen. Mit insgesamt zehn lebenden Milliardären mit einem Gesamtvermögen von fast 53 Milliarden Dollar ist St. Gallen daher unangefochtene Nummer Eins im europäischen Uni-Ranking. © picture alliance / dpa

Rubriklistenbild: © Facebook/Grant Sabatier (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann findet Gemälde in Kammer - dann erfährt er, wie viel es wert ist

Ein Amerikaner öffnet eine Abstellkammer an seinem Arbeitsplatz - und findet darin ein altes, kaputtes Gemälde. Was er bei seiner Recherche herausfindet, ist unglaublich.
Mann findet Gemälde in Kammer - dann erfährt er, wie viel es wert ist

Geduld und Risikobereitschaft helfen beim Vermögensaufbau

Geld vermehrt sich leider nicht von selbst. Mit einer guten Geldanlage jedoch lässt sich vor allem längerfristig ein kleines Vermögen aufbauen. Wie geht cleveres Sparen?
Geduld und Risikobereitschaft helfen beim Vermögensaufbau

Steht das auf Ihrer Rechnung? Dann handeln Sie besser schnell

Pseudo-Rechnungen im Umlauf: Restaurants sollen angeblich um jeden Preis Steuern sparen – zu Lasten Ihrer Gäste. Und die unterstützen Sie indirekt noch dabei.
Steht das auf Ihrer Rechnung? Dann handeln Sie besser schnell

Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt

Die Bank staunte nicht schlecht, als die Kinder eines verstorbenen Brummifahrers mit ihrem Erbe vor der Tür standen: Der Mann hatte dreißig Jahre lang Münzen gesammelt.  
Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.