Weihnachtsgeld und Co.

Mehr Geld im Dezember: Freibeträge bis 30. November eingeben

+
Durch gewisse Kniffe in der Steuererklärung lässt sich ein höherer Netto-Verdienst im Dezember generieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Arbeitnehmer aufgepasst: Schon wenig Aufwand genügt, um einen höheren Netto-Verdienst im Dezember zu erzielen. Dazu muss nur ein Antrag auf Lohnsteuerermäßigung gestellt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Für mehr Netto von Dezembergehalt und Weihnachtsgeld: Arbeitnehmer können sich noch bis zum 30. November Steuer-Freibeträge für das Jahr 2017 eintragen lassen. Darauf weist der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) hin.

Die gesamten Ausgaben für 2017, zum Beispiel hohe Werbungskosten, werden in dem Fall schon im Dezember 2017 als Freibetrag bei der Lohnabrechnung berücksichtigt, wie BVL-Geschäftsführer Erich Nöll erläutert. Vor allem lohnt sich das für Arbeitnehmer, die Weihnachtsgeld bekommen. Der Nettobetrag werde dann deutlich höher ausfallen, betont Nöll.

Über ein elektronisches Abrufverfahren stellt das Finanzamt dem Arbeitgeber den Freibetrag für Dezember 2017 bereit, sofern man den entsprechenden Antrag auf Lohnsteuerermäßigung bis zum 30. November gestellt hat. Der BVL empfiehlt, zur Sicherheit ergänzend auch das Lohnbüro des Arbeitnehmers vorzeitig darüber zu informieren.

Wer die November-Frist verpasst und erst bis Ende Dezember den Freibetrag beantragt, zahlt dann ab Januar 2018 weniger Lohnsteuer.

Ein Freibetrag kann auch für zwei Kalenderjahre eingetragen werden. Ändern sich aber die Voraussetzungen für den Freibetrag oder fallen ganz weg, müssen Arbeitnehmer das ihrem Finanzamt mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

Für manchen Steuerzahler ist der 31. Mai Stichtag: Dann ist die Steuererklärung wieder fällig. Hier erfahren Sie, auf welche Änderungen und Fristen Sie achten müssen.
Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

BASF-Aktie macht wieder Verlust - wird sie jemals ihr Rekordhoch knacken?

Es scheint, als ob sich der Wert des Pfälzer Chemiekonzerns nach Wochen endlich wieder erholt. Und der Kurs kennt nur ein Ziel: weiter nach oben.
BASF-Aktie macht wieder Verlust - wird sie jemals ihr Rekordhoch knacken?

Brüssel will grüne Investments stärken

Geld machen mit Aktien von Firmen, die Waffen oder Tabakprodukte herstellen? Für manche Investoren ist das bereits tabu. Die EU-Kommission will nun "grüne" Investments …
Brüssel will grüne Investments stärken

Börsenexperten: Darum ist die Daimler Aktie immer noch so lukrativ wie nie

Der Kurswert der Daimler Aktie ist mächtig abgesackt. Damit gehört sie zu den Verlustbringern an der Börse. Können Anleger bald auf bessere Zeiten hoffen?
Börsenexperten: Darum ist die Daimler Aktie immer noch so lukrativ wie nie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.