Steuer-Tipp

Miete für Verwandte sollte nicht zu niedrig sein

Eltern können ihren Kindern eine Immobilie günstig vermieten. Wenn eine bestimmte Grenze unterschritten wird, kann das allerdings steuerliche Folgen haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Eltern können ihren Kindern eine Immobilie günstig vermieten. Wenn eine bestimmte Grenze unterschritten wird, kann das allerdings steuerliche Folgen haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Vermieten Eltern ihrem Kind eine Eigentumswohnung, verlangen sie oft weniger Miete als üblich. Zu preiswert sollte die Miete aber nicht sein. Denn das Finanzamt schaut bei solchen Verträgen genau hin.

Berlin (dpa/tmn) - Wer seine Immobilie an Freunde oder Verwandte vermietet, sollte die Miete nicht zu niedrig ansetzen. Nur wenn sie mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete verlangen, können Eigentümer alle Ausgaben bei der Vermietung als Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen.

Daruf weist der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) in Berlin hin. Liegt die vereinbarte Miete unter dieser Grenze, werden die Werbungskosten prozentual entsprechend gekürzt.

Wenn der Vermieter mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete kassiert, ist der Vorteil, dass dem dennoch 100 Prozent der Kosten gegenüberstehen und dadurch Verluste entstehen können. Diese Verluste aus der Vermietung und Verpachtung sind grundsätzlich voll ausgleichsfähig mit den anderen Einkünften, beispielsweise als Arbeitnehmer oder Rentner.

Bei einer Vermietung an Angehörige ist außerdem darauf zu achten, dass das Mietverhältnis dem sogenannten Fremdvergleich standhält. Das heißt, der Mietvertrag und die Durchführung des Vertrags müssen dem entsprechen, was man üblicherweise auch mit Fremden vereinbaren würde. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Vertrag steuerlich nicht anerkannt wird und der Werbungskostenabzug verloren geht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hamburgerin bringt Glaskaraffe zu „Bares für Rares“ mit – Mini-Fehler wird ihr zum Verhängnis

Wer hätte so etwas bei diesem Schatz aus dem 19. Jahrhundert vermutet? Was der Besitzerin einer schönen Glaskaraffe in der ZDF-Show „Bares für Rares“ widerfahren ist.
Hamburgerin bringt Glaskaraffe zu „Bares für Rares“ mit – Mini-Fehler wird ihr zum Verhängnis

Vermietete Eigentumswohnung: Die Mietrendite muss stimmen

Immobilien genießen hierzulande auch als Kapitalanlage einen guten Ruf. Doch nicht jedes Investment zahlt sich wirklich aus. Wer mit einer Wohnung Rendite machen will, …
Vermietete Eigentumswohnung: Die Mietrendite muss stimmen

Teppichdackel sorgt bei „Bares für Rares“ für Überraschung – so reagiert Horst Lichter

In der ZDF-Trödelshow sorgte ein sogenannter Teppichdackel für Unterhaltung. Gibt es für so einen Gegenstand die Händlerkarte?
Teppichdackel sorgt bei „Bares für Rares“ für Überraschung – so reagiert Horst Lichter

Urlaubsgeld für österreichische Rentner: Und was ist mit den Deutschen?

Während in Deutschland manch Rentner kaum über die Runde kommt, genießen Pensionisten in Österreich eine 13. und sogar 14. Rente. Kann das auch hierzulande funktionieren?
Urlaubsgeld für österreichische Rentner: Und was ist mit den Deutschen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.