Geldanlage

Mischfonds bringen mehr Rendite als Tagesgeldkonten

+
Die Kurse an der Börse schwanken immer. Brechen sie ein, verlieren Aktien-Anleger viel Geld. Mischfonds verringern jedoch das Risiko und versprechen derzeit die größte Rendite. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Die Zinsentwicklung ist in Deutschland noch immer sehr schwach. Das stellt Anleger vor große Herausforderung. Am lukrativsten erscheinen derzeit die Mischfonds, wie Erfahrungswerte deutlich machen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Aktien gelten bei vielen Sparern hierzulande als zu riskant. Schließlich schwanken die Kurse an den Börsen täglich. Allerdings bekommen Anleger für ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto derzeit kaum Zinsen.

Nach Angaben der FMH-Finanzberatung liegt der durchschnittliche Zinssatz bei gerade einmal 0,14 Prozent. Eine Alternative können Anleihen sein, doch auch hier sind die Renditen bei sehr sicheren Papieren übersichtlich. Bundeswertpapiere mit einer Laufzeit von 10 Jahren sind derzeit laut FMH mit 0,55 Prozent verzinst (Stand jeweils: 24. Januar).

Um Risiko und Rendite in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen, können Anleger auch in Mischfonds investieren. Diese Produkte kombinieren Aktien mit anderen Anlageklassen wie Anleihen oder Immobilien und versuchen so, die Gefahr von Verlusten bei Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten zu verringern.

Ein Blick auf die Renditen der Vergangenheit zeigt: Mischfonds brachten mehr Rendite, als momentan mit Zinsen möglich ist. Sparer, die in den zurückliegenden 15 Jahren beispielsweise monatlich 100 Euro in Mischfonds investiert haben, zahlten insgesamt 18 000 Euro ein, erklärt die Aktion "Finanzwissen für Alle" der Fondsgesellschaften. Der Sparplan brachte ihnen bis Ende September 2017 ein Ergebnis von durchschnittlich rund 24 260 Euro ein. Das entspricht einem Wertzuwachs von etwa 3,9 Prozent im Jahr.

Übersicht über die Zinsentwicklung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

In über fünf Jahren flimmerten bereits acht Staffeln von "Bares für Rares" über die deutschen Bildschirme – und sorgte dabei für allerhand kuriose Begebenheiten.
"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer plaudert Details über neue Staffel - und diesen Kracher-Deal aus

Gerade laufen die Dreharbeiten zur neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen", die im Herbst 2019 auf Vox ausgestrahlt wird. Doch bereits plaudert ein Investor aus dem …
"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer plaudert Details über neue Staffel - und diesen Kracher-Deal aus

Erben darf keine Besuchspflicht auferlegt werden

Viele Großeltern wünschen sich regelmäßigen Kontakt zu ihren Enkeln. Doch der sollte freiwillig zustande kommen. Denn setzen Großeltern ihre Enkel unter Druck - noch …
Erben darf keine Besuchspflicht auferlegt werden

Bargeld abgeschafft? Darum kommt uns ein Einkauf teuer zu stehen

Die Deutschen lieben ihr Bargeld - und bleiben stur, wenn es um die Abschaffung desselben geht. Doch genau diese Hartnäckigkeit soll sich laut einer Studie sehr günstig …
Bargeld abgeschafft? Darum kommt uns ein Einkauf teuer zu stehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.