«Focus»-Liste

Ratgeber-Bestseller: «Bonusjahre» auf Platz eins

Ein erfülltes, gesundes und langes Leben wünscht sich jeder. Wie man das schafft, erklärt Frank Elstner in seinem neuen Buch. Foto: Piper Verlag/dpa

Frank Elstner ist zurück an der Spitze. Sein Buch «Bonusjahre» klettert wieder auf den ersten Platz der Ratgeber-Bestsellerliste. Diese präsentiert auch zwei Neueinsteiger.

München (dpa/tmn) - Mit ihrem Titel «Bonusjahre» gelingt Frank Elstner und Prof. Dr. Gerd Schnack in dieser Woche der direkte Wiedereinstieg auf Platz eins der Top Ten der Ratgeberbücher.

Sie verdrängen damit Alexandra Reinwarth mit «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» von der Spitzenposition auf den zweiten Rang. Corinna Wild schafft mit ihrem Kochbuch «Mix ohne Fix» den Neueinstieg auf der Drei.

PlatzTitelPreis
1. (WE)Elstner, Frank; Schnack, Gerd: Bonusjahre, Piper20,00 Euro
2. (1.)Reinwarth, Alexandra: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg, Mvg Verlag16,99 Euro
3. (NEU)Wild, Corinna: Mix ohne Fix, C. T. Wild Verlag9,90 Euro
4. (2.)Stahl, Stefanie: Das Kind in dir muss Heimat finden, Kailash / Sphinx14,99 Euro
5. (3.)Thiel, Sophia: Einfach schlank und fit, Riva19,99 Euro
6. (5.) \n Purviance, Jamie: Weber's Grillbibel, Gräfe und Unzer \n 24,95 Euro
7. (4.)Dr. med. Matthias Riedl; Dr. med. Anne Fleck; Dr. med. Jörn Klasen: Die Ernährungs-Docs, ZS Verlag24,99 Euro
8. (6.)Graf, Danielle; Seide, Katja: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn, Beltz14,95 Euro
9. (NEU)Oftring, Bärbel: Wird das was oder kann das weg?, Kosmos16,99 Euro
10. (7.)Das Vorsorge-Set, Stiftung Warentest12,90 Euro

Die «Focus»-Bestsellerliste wird im Auftrag des Magazins vom Marktforschungsunternehmen media control GmbH ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sie haben diese "Sparkassen"-Mail bekommen? Dann bloß nicht reagieren
Geld

Sie haben diese "Sparkassen"-Mail bekommen? Dann bloß nicht reagieren

"Sparkassen"-Kunden sind diesen Monat wieder vielen Abzock-Versuchen ausgesetzt, wie die Verbraucherzentrale NRW mitteilt. Diese Mails sollten Sie stutzig machen.
Sie haben diese "Sparkassen"-Mail bekommen? Dann bloß nicht reagieren
Wie man mit Inkassoforderungen umgehen sollte
Geld

Wie man mit Inkassoforderungen umgehen sollte

Ein Schreiben von einem Inkassounternehmen verursacht erst einmal einen Schreck. Doch nicht immer ist die Forderung berechtigt. Verbraucher können das an bestimmten …
Wie man mit Inkassoforderungen umgehen sollte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.