Urteil

Renovierung von Homeoffice nur in Teilen steuermindernd

Eine Renovierung kann teuer werden - wenn es um ein Homeoffice geht, lassen sich damit aber vielleicht Steuern sparen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Eine Renovierung kann teuer werden - wenn es um ein Homeoffice geht, lassen sich damit aber vielleicht Steuern sparen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Eine Wohnung als Homeoffice an den Arbeitgeber vermieten - warum nicht? Die Räumlichkeit vorher renovieren - gerne. Doch bei der Steuer müssen Eigentümer aufpassen.

München (dpa/tmn) - Wer eine Einliegerwohnung als Homeoffice an seinen Arbeitgeber vermietet, kann bei einer Renovierung Steuern sparen: Die für die Arbeiten in Rechnung gestellte Umsatzsteuer kann als Vorsteuer steuermindernd geltend gemacht werden - allerdings mit Einschränkungen. Das entschied der Bundesfinanzhof ( Az.: V R 1/18).

So können auch Aufwendungen zur Renovierung eines Sanitärraums geltend gemacht werden, also von Toilette und Waschbecken. Nicht möglich ist die Anrechnung jedoch für Dusche und Badewanne.

In dem verhandelten Fall ging es um die Eigentümer eines Gebäudes, die im Obergeschoss wohnten. Sie vermieteten eine Einliegerwohnung mit Büro, Besprechungsraum, Küche und Bad im Erdgeschoss umsatzsteuerpflichtig als Homeoffice an den Arbeitgeber des Klägers.

Bei der Renovierung der Wohnung fielen 25 780 Euro für Handwerkerkosten an. Die darauf entfallende Umsatzsteuer machten die Eigentümer als Vorsteuer geltend. Das Finanzamt erkannte die Beträge nach einer Besichtigung der Räumlichkeiten nicht an.

Der Bundesfinanzhof gab den Klägern nur in Teilen Recht. Die berufliche Nutzung der Wohnung könne auch einen Sanitärraum einschließen - nicht aber Dusche und Badewanne.

© dpa-infocom, dpa:200803-99-23009/2

Urteil

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Bares für Rares“: Uhr aus der Schweiz kostete 30.000 Mark - sie ist inzwischen so viel wert

Eine Uhr der Schweizer Firma Movado mit drei Zifferblättern sorgte in der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" für Verwunderung. Wieviel die Uhr von 1991 heute wert ist.
„Bares für Rares“: Uhr aus der Schweiz kostete 30.000 Mark - sie ist inzwischen so viel wert

Rente wie in Schweden - ist so ein Modell auch für Deutschland denkbar?

Altersvorsorge – das sieht in Schweden deutlich anders aus als hierzulande. Die Debatte über das bessere Rentenmodell ist noch immer aktuell.
Rente wie in Schweden - ist so ein Modell auch für Deutschland denkbar?

Renten-Paradies Österreich: Senioren kassieren hunderte Euro mehr als Deutsche

Im Vergleich zu Deutschland ist die Alpenrepublik ein Paradies für Senioren. Denn in Österreich erhalten Ruheständler vom Staat deutlich mehr, wie eine aktuelle Studie …
Renten-Paradies Österreich: Senioren kassieren hunderte Euro mehr als Deutsche

Kinderbonus von 300 Euro: Auszahlung an die Eltern ist gestartet - zweite Rate im Oktober

Millionen Familien in Deutschland können sich freuen: Wegen der Corona-Krise sollen Familien mit Kindern finanziell unterstützt werden. Womit können Eltern beim …
Kinderbonus von 300 Euro: Auszahlung an die Eltern ist gestartet - zweite Rate im Oktober

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.