Renten-Tipp

Rentenversicherung fordert nur schriftlich zu Zahlungen auf

+
Wird Rentnern am Telefon eine Rentenkürzung angedroht, stecken Trickbetrüger dahinter. Betroffene sollten daher niemals auf ein fremdes Konto Geld überweisen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Bei Aufforderungen von Behörden und öffentlichen Stellen wird man schnell nervös. Von vermeintlichen Anrufen der Deutschen Rentenversicherung sollten Rentner sich aber nicht verunsichern lassen.

Berlin (dpa/tmn) - Egal, was Anrufer behaupten: Rentenkürzungen werden nicht telefonisch angekündigt. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) warnt vor Trickbetrügern.

Sie fordern Rentner beispielsweise am Telefon auf, Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen. Für den Fall, dass sie es nicht tun, werden Rentenpfändungen, Rentenkürzungen oder andere Nachteile angedroht. Zu Zahlungen fordert die DRV allerdings immer schriftlich auf, so der Hinweis. Auf eine telefonische Aufforderung hin sollte deshalb niemand Geld überweisen.

Betrüger fragen Kontodaten ab

Vor einer anderen Masche warnt die DRV in einer Broschüre, die von der Homepage heruntergeladen oder telefonisch bestellt werden kann: So geben Betrüger am Telefon vor, ein Computer sei ausgefallen oder Rentenbeiträge sollten zurücküberwiesen werden. Dann fragen sie nach den Kontodaten der Rentner.

Diese werden aber ebenfalls nur schriftlich angefordert, erklärt die DRV. Mitarbeiter rufen nur ausnahmsweise an, etwa wenn vor kurzem ein Antrag gestellt und dabei die Telefonnummer für Rückfragen angegeben wurde. Angerufene sollten persönliche Daten nicht preisgeben und im Zweifelsfall das Telefonat beenden. Unter der kostenlosen Servicenummer 0800 1000 4800 können sie sich an die Deutsche Rentenversicherung wenden.

DRV: Broschüre Vorsicht Trickbetrüger

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält

Eine 60-jährige Arbeitnehmerin will sich über ihre Rentenbezüge erkundigen und lässt sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten. Mit ernüchterndem Ergebnis.
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält

Finanztest enthüllt: Provisionen für Vergleichsportal? Kunden soll's teuer kommen

Wo gibt es den günstigsten Strom? Wer Preise auf einschlägigen Portalen vergleicht, findet oft den besten Preis. Oder doch nicht? Finanztest hat ein Urteil gefällt.
Finanztest enthüllt: Provisionen für Vergleichsportal? Kunden soll's teuer kommen

Kinderzuschlag kann nun online beantragt werden

Um den Kinderzuschlag zu beantragen, musste bisher ein Formular bei der Familienkasse beschafft werden. Nun geht das auch online. Was müssen Menschen, die das Geld …
Kinderzuschlag kann nun online beantragt werden

So riestern Sie richtig - und sahnen bei der Steuererklärung richtig ab

Vielen Deutschen ist die Riester-Rente ein Rätsel - dabei lohnt sie sich in manchen Fällen. Schließlich wird sie staatlich gefördert. Was das mit der Steuererklärung zu …
So riestern Sie richtig - und sahnen bei der Steuererklärung richtig ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.