Limitierte Auflage

Schnell zugreifen: So lukrativ ist der Null-Euro-Schein wirklich

Er scheint wertlos und dennoch ist er strikt limitiert: der Null-Euro-Schein. 2017 gibt es ihn in einer besonderen Auflage - und ist unter Sammlern heiß begehrt.

Handelt es sich hierbei um eine Fälschung oder was sehen unsere Äuglein da? Es gibt ihn tatsächlich – einen Euroschein, der völlig wertlos und dennoch sehr gefragt ist. Wer allerdings einen Null-Euro-Schein schon mal in der Hand halten durfte, wird schnell erkennen: Wasserzeichen, Hologramm, transparentes Fenster, Kupferstreifen – alles sieht genau so aus wie auf einem "richtigen" Geldschein.

Null-Euro-Schein: Selten, wertvoll und begehrt

Mit dem Schein können Sie weder einkaufen gehen noch bezahlen. Dennoch wird die Banknote sogar von der Europäischen Zentralbank (EZB) offiziell anerkannt und von einer eigens lizenzierten Gelddruckerei hergestellt.

Seit zwei Jahren soll das besondere Exemplar bereits im Umlauf sein – und ist bei Sammlern heiß begehrt. Doch nur wenige haben das Glück, ihn zu ergattern – denn er ist sehr selten. Doch wieso gibt es ihn überhaupt?

Angeblich steckt hinter dem Null-Euro-Schein die Idee, dass dieser mit Wunsch-Motiven bedruckt und dann als Souvenir verkauft werden kann. Der Zoo von Magdeburg, die Verwalter vom Jagdschloss Moritzburg bei Dresden und 18 weitere Institutionen in Deutschland und Österreich haben den Null-Euro-Schein bereits mit einem eigenen Stempel versehen.

500. Reformationstag: Limitierte Null-Euro-Scheine bald im Umlauf

Ende Mai kam nun ein weiteres Motiv dazu. Die neue Auflage soll unter dem Motto "Gottes Gnade gibt es umsonst" an den 500. Reformationstag gedenken.Auf dem Schein ist die Luther-Statue in Wittenberg abgedruckt. Darunter steht das Zitat des berühmten Reformators "So viel Glauben du hast, so viel Lachen hast du".

Am 24. bis 28. Mai wurde der Schein auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg bereits vorgestellt und kann online für zwei Euro erworben werden.

Lesen Sie auch: Welche Euro-Münzen und -scheine wahre Goldgruben sind, erfahren Sie hier. Und warum die neu geprägte, britische Ein-Pfund-Münze ständig kaputt geht, hier.

Von Jasmin Pospiech

Neue 20-Euro-Note vorgestellt

20-Euro-Schein
Ab dem 25. November wird ein neuer 20-Euro-Schein in Umlauf gebracht. © AFP
20-Euro-Schein
Ein neuer 20er in der Runde der anderen Euro-Scheine. © AFP
20-Euro-Schein
So wird die neue Banknote aussehen. © AFP
20-Euro-Schein
Und so die Rückseite. © AFP
20-Euro-Schein
Der Schein hat ein neues Sicherheitsmerkmal, ein im Hologramm enthaltenes "Porträt-Fenster". © AFP
20-Euro-Schein
Der Präsident der Europäischen Zentralbank Mario Draghi präsentierte die neue Banknote. © AFP
20-Euro-Schein
Ab dem 25. November wird ein neuer 20-Euro-Schein in Umlauf gebracht. © AFP

Rubriklistenbild: © Twitter/EuroSchein Souvenir

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Focus"-Bestseller: Petra Bracht zurück auf der Eins

Eine gesunde Ernährung ist für jeden Menschen wichtig. Zahlreiche Ratgeber helfen bei der Umsetzung. Besonders gefragt ist derzeit Petra Bracht mit ihrem Buch …
"Focus"-Bestseller: Petra Bracht zurück auf der Eins

Steuererklärung: Neue Abgabefrist und Gesetzesänderungen 2018

Bis zu vier Jahre können Arbeitnehmer rückwirkend die Steuererklärung abgeben. Doch gilt das auch noch für 2018? Und was ändert sich rechtlich?
Steuererklärung: Neue Abgabefrist und Gesetzesänderungen 2018

Diese zehn Tipps sollten Sie unbedingt befolgen, bevor Sie Aktien kaufen 

Wer langfristig viel Geld machen will, muss in Aktien anlegen, so die Meinung von Profi-Tradern. Welche zehn Regeln vor dem Aktienkauf zu beachten sind, lesen Sie hier.
Diese zehn Tipps sollten Sie unbedingt befolgen, bevor Sie Aktien kaufen 

Darum sollten Sie als Student unbedingt die Steuererklärung 2018 machen

Unimaterialien, Fahrtkosten und Miete: Viele Studenten leben am Existenzminimum. Doch mit ein paar Tricks können Sie mit einer Steuererklärung Geld zurückholen.
Darum sollten Sie als Student unbedingt die Steuererklärung 2018 machen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.