"Finanztest"

Sicherheitslücken beim Versand von Bankkarten

+
Wer länger als erwartet auf die Zusendung einer neuen Bankkarte warten muss, sollte sich bei der Bank melden. Die Karte könnte auf dem Postweg gestohlen worden sein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Diebstählen von Bankkarten auf dem Postweg. Doch wie sollen sich Kunden verhalten, wenn sie länger als erwartet auf ihre neue Bankkarte warten müssen?

Berlin (dpa/tmn) - Wer eine neue Bankkarte braucht, bekommt sie häufig per Post. Das Problem: Immer wieder werden Karten gestohlen. Findige Diebe erkennen auch den separat verschickten Brief mit der PIN-Nummer, berichtet die Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 3/2018).

Zwar werden mögliche Schäden durch Betrüger von den Banken erstattet. Bei größeren Summen kann dies aber ärgerlich werden, berichten die Experten von Stiftung Warentest. Werden hohe Beträge erst nach Monaten erstattet, sind Kunden unter Umständen gezwungen, einen Kredit aufzunehmen, um die Zeit zu überbrücken.

Bankkunden sollten deshalb das Ablaufdatum ihrer Bankkarte im Blick behalten. Trifft bis vier Wochen vor dem Termin noch keine Folgekarte ein, ist ein Anruf bei der Bank ratsam. Wenn nach einer Woche immer noch keine Karte im Briefkasten liegt, empfiehlt es sich, die Karte sperren zu lassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann findet Gemälde in Kammer - dann erfährt er, wie viel es wert ist

Ein Amerikaner öffnet eine Abstellkammer an seinem Arbeitsplatz - und findet darin ein altes, kaputtes Gemälde. Was er bei seiner Recherche herausfindet, ist unglaublich.
Mann findet Gemälde in Kammer - dann erfährt er, wie viel es wert ist

Geduld und Risikobereitschaft helfen beim Vermögensaufbau

Geld vermehrt sich leider nicht von selbst. Mit einer guten Geldanlage jedoch lässt sich vor allem längerfristig ein kleines Vermögen aufbauen. Wie geht cleveres Sparen?
Geduld und Risikobereitschaft helfen beim Vermögensaufbau

Steht das auf Ihrer Rechnung? Dann handeln Sie besser schnell

Pseudo-Rechnungen im Umlauf: Restaurants sollen angeblich um jeden Preis Steuern sparen – zu Lasten Ihrer Gäste. Und die unterstützen Sie indirekt noch dabei.
Steht das auf Ihrer Rechnung? Dann handeln Sie besser schnell

Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt

Die Bank staunte nicht schlecht, als die Kinder eines verstorbenen Brummifahrers mit ihrem Erbe vor der Tür standen: Der Mann hatte dreißig Jahre lang Münzen gesammelt.  
Brummifahrer hinterlässt tonnenschweres Erbe - und die Bank ächzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.