Besser als je zuvor

Unglaublich: So schnell ist der Bitcoin wieder auf Erfolgskurs

+
Anleger freuen sich: Der Bitcoin hat sich glücklicherweise wieder erholt. Und zwar schneller als gedacht.

Vergangene Woche erlebt Bitcoin ein Fünf-Wochen-Tief – Anleger waren entsetzt. Doch nun können sie wieder aufatmen. Doch wie lange noch?

Wer in Bitcoin anlegt, der muss Nerven wie Drahtseile haben. Denn sein Kurs gleicht einer emotionalen Achterbahnfahrt: Erst gestrige Woche ist er auf ein Fünf-Wochen-Tief hinuntergekracht, das Anleger weltweit zum Zittern brachte.

Nach Bitcoin-Tiefsturz: Kurs schneller erholt als gedacht 

Der Grund dafür: Die Mega-Börse BTC China hatte verkündet, dass er den Handel mit der Kryptowährung zum 30. September einstellen werde. Dieses schockierende Statement folgte, nachdem die chinesische Regierung das Treiben mit digitalen Börsengängen, sogenannten ICOs ("Initial Coin Offerings"), verboten hatte. Wer sich nicht daran halte, werde hart bestraft, ließ die chinesische Regierung zudem wissen.

Viele fragten sich nach dem Aus der Mega-Börse: Hat sie aus Angst vor Restriktionen den Krypto-Handel eingestellt? Platzt jetzt gar die Bitcoin-Blase? So wie es der Chef der US-Großbank JP Morgan Chase, Jamie Dimon, nur kurze Zeit zuvor prophezeite?

Doch diese Befürchtungen scheinen unberechtigt – denn nun berichtet der BusinessInsider, dass sich der Bitcoin-Kurs wieder erholt habe. Das Erfreuliche daran: Bereits am vergangenen Freitagabend (15. September) soll er schon wieder an der 3.800-Dollar-Marke (etwa 3.180 Euro) gekratzt haben, am darauffolgenden Samstag lag er dann sogar schon wieder drüber, bei rund 3.200 Euro.

Zwar sind starke Schwankungen beim Bitcoin für Anleger nichts Neues, doch dass er so schnell wieder anzieht, überraschte viele dann doch. Zum Vergleich: Anfang des Jahres lag der Kurs noch bei 1.000 Dollar (etwa 840 Euro). Nur neun Monate später, knackte die Digitalwährung bereits die 5.000 Dollar-Marke (circa 4.200 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren:

Experten glauben, dass der Kurs - trotz ständigem Auf und Ab - weiter anwachsen werde. So sagte jüngst ein 18-jähriger Bitcoin-Millionär Unglaubliches über die Kryptowährung voraus – und auch ein anderer Bitcoin-Experte glaubt zu wissen, wie viel der Bitcoin in zehn Jahren wert ist.

jp

Das sind die vier angesagtesten Kryptowährungen der Welt

Bitcoin ist nach wie vor die Nummer Eins unter den Kryptowährungen. Bitcoin erlebte vor Kurzem ein Allzeithoch und knackte die 4.000 Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro). Doch andere Cyber-Währungen drängen nach vorne.
Bitcoin ist nach wie vor die Nummer Eins unter den Kryptowährungen. Bitcoin erlebte vor Kurzem ein Allzeithoch und knackte die 4.000 Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro). Doch andere Cyber-Währungen drängen nach vorne. © pixabay
So hat es Ethereum geschafft, sich den zweiten Platz zu ergattern. Auf Online-Handelsplätzen versucht es, Bitcoin die Poleposition streitig zu machen. Der aktuelle Ether-Kurs beläuft sich auf 260 Dollar (circa 215 Euro).
So hat es Ethereum geschafft, sich den zweiten Platz zu ergattern. Auf Online-Handelsplätzen versucht es, Bitcoin die Poleposition streitig zu machen. Der aktuelle Ether-Kurs beläuft sich auf 260 Dollar (circa 215 Euro). © pixabay/Make-someones-day
Die Krypto-Plattform Ripple dagegen entstand aus einer Idee von Software-Entwickler Ryan Fugger und wird von Ripple Labs. weiterentwickelt. Ziel ist es, Ripple zu einem für alle zugänglichen Zahlungsnetzwerk für jede beliebige Währung wie Dollar, Euro oder Bitcoin &Co. sowie Handelsplatz zu machen. Ripple enthält zudem eine eigene interne Digitalwährung namens XRP. Deren Kurs beträgt aktuell gerade mal um die 15 (Euro-)Cent.
Die Krypto-Plattform Ripple dagegen entstand aus einer Idee von Software-Entwickler Ryan Fugger und wird von Ripple Labs. weiterentwickelt. Ziel ist es, Ripple zu einem für alle zugänglichen Zahlungsnetzwerk für jede beliebige Währung wie Dollar, Euro oder Bitcoin &Co. sowie Handelsplatz zu machen. Ripple enthält zudem eine eigene interne Digitalwährung namens XRP. Deren Kurs beträgt aktuell gerade mal um die 15 (Euro-)Cent. © pixabay/ToffanelloG
Litecoin, kurz LTC genannt, gibt es seit Oktober 2011. Auch diese Kryptowährung bedient sich der Blockchain-Technologie wie Bitcoin. Das heißt: Daten von Transaktion werden verschlüsselt übertragen, in Blöcken zusammengefasst und aneinandergehängt. Aktuell liegt der Litecoin-Kurs gerade bei 60 Dollar (etwa 50 Euro).
Litecoin, kurz LTC genannt, gibt es seit Oktober 2011. Auch diese Kryptowährung bedient sich der Blockchain-Technologie wie Bitcoin. Das heißt: Daten von Transaktion werden verschlüsselt übertragen, in Blöcken zusammengefasst und aneinandergehängt. Aktuell liegt der Litecoin-Kurs gerade bei 60 Dollar (etwa 50 Euro). © pixabay/ToffanelloG

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein

Der Bitcoin-Kurs unterliegt heftigen Schwankungen – dennoch glauben viele Krypto-Experten, dass er sich bald wieder stabilisiert. Sie gehen sogar noch weiter.
Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein

"Focus"-Bestseller: Stefanie Stahl zurück auf der Eins

Bindungsangst, die Sehnsucht nach dem Geliebtwerden und der Einfluss der Kindheit auf unser heutiges Beziehungsleben - das sind Themen, denen sich Stefanie Stahl in …
"Focus"-Bestseller: Stefanie Stahl zurück auf der Eins

Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?

Auch in der kommenden Woche werden im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote rund um den Haushalt angeboten. Doch lohnen sie sich tatsächlich?
Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?

Mitarbeiterin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm

Ulrike Schwerdhöfer sitzt seit 43 Jahren täglich an der Kasse des Supermarkts Rewe. Dadurch hat sie sehr viel über ihre Kunden gelernt. Besonders über deren Kontostand.
Mitarbeiterin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.