Erfolgsrezept

Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser genialen Idee

+
Damit ein Unternehmen floriert, muss man Sally Fielding zufolge auch selbst mit anpacken. (Symbolbild)

Sie hatte anfangs gerade mal etwas über 1.000 Euro in der Tasche, als sie begann. Heute verdient Sally Fielding über neun Millionen Euro im Jahr. Wie sie das geschafft hat, lesen Sie hier.

Anfangs war es nicht leicht für Sally Fielding. Das ist nun 16 Jahre her - damals startete sie ihr Unternehmen von ihrem Schlafzimmer aus, mit einem Computer und 1.000 Pfund (etwa 1.130 Euro) auf der Bank. Ihre Geschäftsidee war nicht besonders neu, doch "traditionelle Werte" seien in Zeiten von Instagram-Blogger und verrückten Technik-Startups wieder im Kommen, so Fielding.

Britische Geschäftsführerin verdient heute Millionen - das war nicht immer so

Heute wirft das Unternehmen, eines der größten Agenturen für die Vermittlung von Feriendomizilen, etwa acht Millionen Pfund (circa neun Millionen Euro) pro Jahr ab, Fielding beschäftigt 23 Mitarbeiter an zwei Standorten. Anfangs vermietete Fielding nur einzelne Cottages im Nationalpark Lake District, doch das Geschäft wuchs schnell an. "Zu Beginn musste ich nicht viel tun, außer ein bisschen Werbung schalten. Ich hatte schon einen Computer und unsere erste Webseite stammte von mir", erinnert sich Fielding gegenüber dem britischen Mirror.

Sie kümmerte sich um alles - sie beantwortete Emails, reinigte die Ferienhäuser und schoss sogar ansprechende Fotos für die Webseite. Heute machen das andere für sie - doch um die sozialen Netzwerke kümmert sich die Geschäftsführerin lieber selbst. "Ich kümmere mich um Facebook und beantworte Kommentare", fügt Fielding stolz hinzu. "Unsere Facebook-Seite ist die Beste in der gesamten Reise-Industrie. Sie hat zehn Mal mehr Kommentare, Likes und Shares als Airbnb oder Booking.com & Co."

Auch interessant: Diese Dinge müssen Sie tun, um reich zu werden - und zu bleiben

Geschäftsführerin verrät ihre knallharten Tricks für ein erfolgreiches Unternehmen

Doch was ist ihr Erfolgsrezept? "Wir haben sehr viel Spaß an der Arbeit", so Fielding. Sie mache gerne, was sie tue und das würden auch ihre Kunden merken, berichtet sie. Anderen Gründern rät sie zudem, erst einmal "klein anzufangen und mit der Zeit zu wachsen". "Auf diese Weise bedeuten Fehler, die man macht, nicht mehr das Ende der Welt."

Erfahren Sie hier: "Die Höhle der Löwen": Schulden, falsche Patente & Co. - Maschmeyer packt über dreiste Gründer aus.

Außerdem sollte jeder Gründer am Anfang so viel selber machen, wie nur geht. So lassen sich Kosten drastisch sparen. Dennoch sei es auch wichtig, so Fielding, sich nicht völlig zu isolieren. "Reden Sie mit den Leuten - hören Sie zu, was sie sagen. Dann nehmen Sie sich die Ratschläge heraus, mit denen sie einverstanden sind und nutzen sie für sich."

Schließlich sollten Sie einfach den Mut aufbringen und einfach loslegen, rät Fielding. "Mein Motto ist, es besser getan zu haben als dass es perfekt ist. Versuchen Sie es erst einmal und dann verfeinern Sie es. Zumindest bringen Sie (Anm. d. Red.: das Geschäft) zum Laufen. Wenn Sie dann bereit sind, stellen Sie Leute an, die das besser als Sie können", so Fielding.

Und wenn alles schief laufen sollte, lassen Sie sich nicht entmutigen - und machen Sie einfach weiter, fügt sie hinzu. Am Ende empfiehlt es sich, bereit zu sein, ständig dazuzulernen. "Denken Sie immer daran, 'wie kann ich mich darin verbessern'. Machen Sie weiter. Das ist das Härteste daran. Tag für Tag - es ist großartig."

Lesen Sie auch: Jüngster Milliardär der Welt verrät Erfolgsrezept - und sagt DAS voraus.

jp

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen.
Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen. © dpa / picture alliance/ epa Sergei Ilnitsky
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar.
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Herbert Knosowski
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte.
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte. © dpa / picture alliance / Kevin Sullivan
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen.
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen. © dpa / picture alliance / Manuel Lopez
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar.
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Peter Foley
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro.
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Marc Müller
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte.
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte. © dpa / picture alliance / Anthony Anex

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann geht mit 34 in Rente: So hat er es geschafft - Sie können das auch

Sie wollen sparen? Dann können Sie es machen wie dieser junge Mann, der sich mit 34 Jahren den schönen Dingen des Lebens widmete - um etwas Wichtiges zu lernen.
Mann geht mit 34 in Rente: So hat er es geschafft - Sie können das auch

"Ich fühle mich verar***t": Millionen Deutsche verlieren viel Geld - wegen Betriebsrente

Wer sich für später absichern möchte, zahlt oftmals zusätzlich in eine betriebliche Altersversorgung ein. Doch viele Rentner erleben jetzt ihr blaues Wunder.
"Ich fühle mich verar***t": Millionen Deutsche verlieren viel Geld - wegen Betriebsrente

Mann (22) prellt Amazon um 330.000 Euro - wie er das getan hat, wird Sie staunen lassen

Rücksendungen beim Online-Shopping waren noch nie so einfach. Ein junger Mann hat daraus eine unglaubliche Geschäftsidee entwickelt, die an Dreistigkeit nicht zu …
Mann (22) prellt Amazon um 330.000 Euro - wie er das getan hat, wird Sie staunen lassen

Weist Ihre 2-Euro-Münze diese vielen "Makel" auf? Dann sind 150.000 Euro drin

Dieses Angebot ist eines der teuersten Geldstücke, das je auf eBay veröffentlicht worden ist. Seine Makel sollen nicht nur in großer Zahl, sondern auch sehr wertvoll …
Weist Ihre 2-Euro-Münze diese vielen "Makel" auf? Dann sind 150.000 Euro drin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.