Verbraucherzentrale warnt

Sie lassen Ihr Handy-Ladekabel in der Steckdose? Das könnte Sie teuer zu stehen kommen

+
Wer das Handy-Ladekabel in der Steckdose lässt, sorgt für unnötigen Ärger.

Ihr Smartphone ist schon längst aufgeladen, aber es hängt immer noch an der Steckdose? Dem Geldbeutel zuliebe sollten Sie diesen Fehler nicht mehr machen.

Egal, ob Smartphone, Tablet oder Kamera: Sobald der Akku wieder aufgeladen ist, sollten Sie das Ladekabel so schnell es geht wieder aus der Steckdose ziehen. Sie fragen sich, warum das so wichtig ist? Weil sie damit Ihre Stromrechnung unnötig strapazieren. Das empfiehlt jetzt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Ladegeräte verbrauchen Strom, auch wenn kein Handy steckt

Der Grund dafür: Wenn das Ladegerät immer noch steckt, verbraucht es auch weiterhin Strom. Und das, obwohl gar kein Smartphone & Co. angeschlossen ist. Ein Transformator im Gerät sorgt schließlich kontinuierlich dafür, dass die 230 Volt aus der Steckdose auf das nötige Maß umgewandelt werden.

Sicherlich ist Ihnen auch schon mal aufgefallen, dass sich das Ladegerät, wenn Sie es von der Steckdose nehmen wollen, unangenehm heiß anfühlt. Doch das bedeutet nur, dass noch immer Strom fließt. Hören Sie zudem ein leichtes Summen, ist das ebenfalls ein Zeichen dafür, dass das Ladegerät Energie verbraucht.

Auch interessant: Nebenkosten: Das zählt dazu - und wie Sie richtig viel Steuern sparen.

Unnötige Kosten und Brandgefahr: Darauf sollten Sie achten

Zwar weist die Verbraucherzentrale darauf hin, dass die Mengen nur sehr gering sind, doch bei einem Stromverbrauch von sieben Kilowattstunden bei einem Preis von 28 Cent pro Kilowattstunde kommen schon kleine Sümmchen zusammen. So können zum Beispiel bei einem Handy-Ladegerät übers Jahr etwa 2,04 Euro anfallen. 

Bleibt es allerdings dauerhaft in der Steckdose, entstehen nicht nur unnötige Kosten, sondern auch brandgefährliche Konsequenzen. Besonders dann, wenn das Ladegerät defekt ist und überhitzt. Letztlich empfiehlt es sich generell, eine Steckdosenleiste mit Abschaltfunktion zu erwerben. Schließlich verbrauchen auch jegliche andere Geräte wie Fernseher oder DVD-Player im Stand-by-Modus unnötig Strom.

Sie haben ständig eine zu hohe Handy-Rechnung - Daran kann es liegen?

Lesen Sie auch: Abzocke in großem Stil? Strom so teuer wie noch nie - obwohl Einkaufspreis sinkt.

jp

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Video: Clean Strom beim Fitness

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie bekommen nur 1.000 Euro Rente? An diesen fünf Orten können Sie im Luxus schwelgen

Immer mehr Menschen haben Angst, dass ihre Rente nicht ausreichen wird. In Deutschland mag das vielleicht der Fall sein - in anderen Ländern lebt man dagegen in Saus und …
Sie bekommen nur 1.000 Euro Rente? An diesen fünf Orten können Sie im Luxus schwelgen

Black Friday 2019: Hier gibt es schon jetzt erste Angebote im Überblick

Am 29. November startet auf Amazon die Rabattaktion. Erste Angebote gibt es schon jetzt im Überblick. Alle Tipps und Informationen zum Black Friday.
Black Friday 2019: Hier gibt es schon jetzt erste Angebote im Überblick

Aufgepasst: Strom soll schon wieder teurer werden - das müssen wir bald draufzahlen

Seit Jahren zahlen die Deutschen mehr als andere Länder in Europa für Strom. Doch das wird wohl nun auf die Spitze getrieben - 2020 soll er wieder teurer werden.
Aufgepasst: Strom soll schon wieder teurer werden - das müssen wir bald draufzahlen

"Bares für Rares": Verkäufer macht unbedacht großen Fehler - "Du bewegst dich auf dünnem Eis"

Eigentlich lief die Folge von "Bares für Rares" bestens für den Verkäufer. Experte und Händler waren von seiner Rarität angetan - doch dann vergriff er sich im Ton...
"Bares für Rares": Verkäufer macht unbedacht großen Fehler - "Du bewegst dich auf dünnem Eis"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.