Kreditexpertin empfiehlt

Vor einer Kreditumschuldung einen Kassensturz machen

+
Kerstin Föller ist Kreditexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Foto: Karin Gerdes/Verbraucherzentrale Hamburg

Sind die Zinsen niedrig, wird Verbrauchern oft zum Umschulden geraten. Dabei löst ein neuer Kredit einen alten ab. Ob Verbraucher damit tatsächlich viel Geld sparen, hängt vom Einzelfall ab.

Hamburg (dpa/tmn) - Bei einer Umschuldung wird ein neuer Kredit zu anderen Konditionen aufgenommen, um einen alten abzulösen. Der Vorteil: Man kann seine Schulden schneller begleichen. Was Verbraucher dabei beachten müssen, erklärt Kerstin Föller, Kreditexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg.

Wann und für welche Kredite lohnt sich eine Umschuldung?

Kerstin Föller: Grundsätzlich lohnt sich eine Umschuldung immer für Kredite, die deutlich über dem aktuellen Zinsniveau liegen. Bei einem Dispokredit kann man überlegen, diesen in einen Ratenkredit umzuwandeln, da die Zinsen des Dispos im Normalfall deutlich höher sind als bei einem Ratenkredit. Einen Immobilienkredit kann man dagegen nur umschulden, wenn die Zinsbindung gerade abgelaufen ist.

Was muss man beachten?

Föller: Erstmal muss man prüfen, ob man überhaupt umschulden kann. Einen Ratenkredit kann man zwar generell umschulden, gegebenenfalls muss aber eine geringe Vorfälligkeitsentschädigung von maximal einem Prozent der Restschuld gezahlt werden.

Bei Immobiliarkrediten ist sie deutlich höher. Da muss man schauen, ob es sich unter dem Strich überhaupt lohnt. Außerdem sollte man nicht unbedingt aus einem variablen in einen festen Kredit gehen, wenn man den Kredit in einem Jahr oder weniger abzahlen kann.

Wichtig ist auch, sich keine Restschuldversicherung andrehen zu lassen, wenn man diese nicht unbedingt braucht. Es kann nämlich sein, dass man diese noch hat. Sinnvoll ist auf jeden Fall, alles durchzurechnen. Für ein Prozent Unterschied lohnt eine Umschuldung in der Regel die Mühe nicht. Viele Banken weisen außerdem Rahmenkonditionen mit einer Zinssatzspanne aus. Man sollte sich also genau erkundigen, welchen Zinssatz man bekommt. Hat man verschiedene Kredite wie Dispo, Kreditkarte und Ratenkauf, kann es zur Vereinfachung sinnvoll sein, alles zusammenzufassen, aber natürlich sollte man dabei auf Null-Prozent-Finanzierungen verzichten.

Wie geht man konkret vor?

Föller: Der erste Schritt ist der eigene Kassensturz. Letztlich hängt es davon ab, was man sich als Rate leisten kann. Je länger die Laufzeit ist, desto höher ist der Zinssatz. Man sollte also schauen: Was brauche ich, und was kann ich mir leisten? Wenn man diese Zahlen hat, kann man sie im Netz in einen Vergleichsrechner eingeben. Bietet eine Bank bessere Konditionen an, sollte man diese auch beauftragen, die Umschuldung direkt mit der alten Bank zu regeln. Das ist gängig und auch insofern gut, weil das alte Darlehen damit automatisch in der Schufa als bezahlt vermerkt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten

Manche Deutsche müssen bis zum 31. Juli 2019 ihre Steuererklärung abgeben. Um viel Geld zurückzubekommen, sollten Sie darin auch getätigte Anwendungen angeben.
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten

Sind Sie im Besitz dieser 2-Euro-Münze aus Deutschland? Dann sind Sie 100.000 Euro reicher

Erst eine Münze aus Griechenland, nun ein seltenes Geldstück aus Deutschland: 2-Euro-Stücke stehen bei Sammlern auf eBay hoch im Kurs. Doch übernimmt sich jetzt dieser …
Sind Sie im Besitz dieser 2-Euro-Münze aus Deutschland? Dann sind Sie 100.000 Euro reicher

Dieses Fundstück jagt "Bares für Rares"-Experten einen Schauer über den Rücken

Kuriose Flohmarktfundstücke und Dachbodenschätze kennen das "Bares für Rares"-Team schon zur Genüge, aber dieses Mitbringsel findet einer besonders schaurig.
Dieses Fundstück jagt "Bares für Rares"-Experten einen Schauer über den Rücken

Abzocke in "Bares für Rares"? Fieser Seitenhieb von Markus Lanz - doch Experte kontert genial

Zwei Akteure aus "Bares für Rares" bekamen in der Talkshow von Markus Lanz nun schwere Vorwürfe zu hören: Der Moderator wirft ihnen vor, Kandidaten um ihr Geld zu …
Abzocke in "Bares für Rares"? Fieser Seitenhieb von Markus Lanz - doch Experte kontert genial

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.