Keine Gewinn-Garantie

Vorschläge von Robo-Beratern kritisch prüfen

+
Bei sogenannten Robo-Beratern handelt es sich um eine Anlageberatung auf Basis eines Algorithmus. Anleger sollten hier genau prüfen, was ihnen die Software empfiehlt. Foto: Georg Hilgemann

Wer Geldanlage-Möglichkeiten von einem sogenannten Robo-Berater berechnen lässt, sollte dem Ergebnis nicht einfach trauen. Es ist ratsam, die Vorschläge vor der Investition kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Digitalisierung macht auch vor der Geldanlage nicht halt: Mit sogenannten Robo-Beratern können Anleger ihr Geld auf Basis von Programmen und Algorithmen automatisch anlegen. In der Regel fließen die Mittel in börsengehandelte Indexfonds (ETFs).

Anleger sollten aber vor der Investition prüfen, ob die Angebote zu ihren Zielen und ihrer Risikobereitschaft passen, rät die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften. Denn die Anlage nach Algorithmen ist keine Garantie für Gewinne.

Bei vielen Robo-Beratern wird das Portfoliorisiko über eine Kombination verschiedener Kursschwankungsmaße, anhand mathematischer Modelle oder computergestützter Prognosesysteme gesteuert. Die Umschichtung erfolgt je nach Marktsignalen, ohne dass der Anleger vom digitalen Vermögensverwalter noch einmal gefragt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - doch Anwalt wirft Show Ausbeutung vor

Bei dieser Rekordsumme blieb nicht nur Lichter der Mund offen stehen. In der XXL-Folge von "Bares für Rares" sorgte ein historischer Schatz sorgte für Furore - und viele …
"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - doch Anwalt wirft Show Ausbeutung vor

Fehlt Ihrer 1-Euro-Münze dieses Detail? Dann sind sage und schreibe eine Million Euro drin

Sie sieht aus wie eine schnöde 1-Euro-Münze: Doch wer sie sich genauer ansieht, bemerkt ein kleines, aber entscheidendes Detail, das sie besonders wertvoll macht.
Fehlt Ihrer 1-Euro-Münze dieses Detail? Dann sind sage und schreibe eine Million Euro drin

Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App

Viele Smartphone-Apps erfassen die GPS-Standorte der Nutzer schon lange. Ein Start-Up will diese Daten nun nutzen, um Kunden für Urlaubsreisen Policen anzubieten, die …
Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App

Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

So etwas gab es noch nie: Ein Verkäufer will im Besitz einer solch seltenen 2-Euro-Münze sein, dass er jetzt Millionen dafür auf eBay Kleinanzeigen verlangt.
Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.