Spenden

Vorsicht bei Fördermitgliedschaften

+
Vor Abschluss einer Fördermitgliedschaft sollten Spendenwillige klären, ob es sich um eine seriöse Organisation handelt. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Wer anderen mit einer Spende helfen möchte, kann das nicht nur einmalig tun. Manche Organisation fordert zu einer Fördermitgliedschaft auf. Verbraucher sollten hier allerdings genau hinschauen.

Mainz (dpa/tmn) - Will ich tatsächlich dauerhaft spenden und ist die Organisation auch seriös? Diese Fragen sollten sich Spendenwillige vor Abschluss einer Fördermitgliedschaft stellen, rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Denn selbst wenn solche Mitgliedschaften an der Haustür abgeschlossen werden, steht Verbrauchern kein Widerrufsrecht zu. Sie müssen den Vertrag erfüllen.

Nicht immer verbirgt sich hinter einer Fördermitgliedschaft ein schwarzes Schaf. Denn auch seriöse Organisationen bieten diese Spendenform an. Kennt man die Organisation nicht, sollte man sich insofern gut über sie informieren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter packen aus: Sechs verrückte Dinge, die Kunden zurückgeben wollten

Manche Supermärkte nehmen aus Kulanz nicht gewollte Produkte wieder zurück. Doch was diese Kunden tun, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Mitarbeiter berichten.
Supermarkt-Mitarbeiter packen aus: Sechs verrückte Dinge, die Kunden zurückgeben wollten

Nicht jedes Arbeitszimmer ist steuerlich absetzbar

Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Wer sich dafür ein eigenes Arbeitszimmer in seiner Wohnung einrichtet, kann unter bestimmten …
Nicht jedes Arbeitszimmer ist steuerlich absetzbar

2-Euro-Münze im Umlauf, die Geld im sechsstelligen Bereich bringt

Fehlprägungen können Euro-Münzen zu echten Goldschätzen machen. Vorsicht sollten Sie allerdings bei dubiosen Angeboten im Internet walten lassen
2-Euro-Münze im Umlauf, die Geld im sechsstelligen Bereich bringt

"Bares für Rares": Händlerin außer sich, als sie Objekt sieht - "Ich kann es nicht"

Große Aufregung bei "Bares für Rares": Eine Rarität sorgte jetzt für Furore - aber nicht das Objekt selbst, sondern dessen Inhalt. Eine Händlerin konnte nicht mehr an …
"Bares für Rares": Händlerin außer sich, als sie Objekt sieht - "Ich kann es nicht"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.