Unterstützung beim Studium

Wann Eltern den Ausbildungsfreibetrag nutzen können

+
Wenn Eltern ihre Kinder während des Studiums finanziell unterstützen, können sie beim Finanzamt einen Ausbildungsfreibetrag geltend machen. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Das Studium ist finanziell eine schwierige Zeit. Deswegen unterstützen viele Eltern ihre Kinder. Das können sie steuerlich geltend machen - sofern einige Voraussetzungen erfüllt sind.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Eltern unterstützen ihre Kinder oft beim Studium oder Ausbildung finanziell. In vielen Fällen können sie beim Finanzamt dann einen Ausbildungsfreibetrag geltend machen. Darauf weist die Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH) in Neustadt an der Weinstraße hin.

Der Freibetrag liegt bei 924 Euro pro Jahr. Die Ausbildung beziehungsweise das Studium müssen jedoch nachgewiesen werden. Wichtig zu beachten: Die Eltern müssen noch Anspruch auf Kindergeld beziehungsweise auf den Kinderfreibetrag haben. Und: Das Kind muss volljährig sein und während der Ausbildung außerhalb des elterlichen Haushalts wohnen, also zum Beispiel in einer eigenen Mietwohnung, WG oder in einem Heim oder Internat.

Gewährt wird der Ausbildungsfreibetrag nicht auf ein ganzes Jahr, sondern Monat für Monat. Für jeden vollen Kalendermonat, für den eine der genannten Bedingungen nicht zutrifft, wird der Ausbildungsfreibetrag um ein Zwölftel reduziert. Ein Beispiel: Endet die Ausbildung des Kindes am 31. März eines Kalenderjahres, gilt der Ausbildungsfreibetrag für drei Monate. Die Eltern können also 231 Euro geltend machen (924 Euro mal drei Zwölftel).

Wird ein Elternpaar steuerlich nicht zusammenveranlagt, hat laut VLH jeder Partner Anrecht auf den halben Ausbildungsfreibetrag. Beide können allerdings gemeinsam beantragen, die Teilung zugunsten eines Ehegatten aufzuheben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Peinlich, peinlich! Hier verschätzt sich Horst Lichter total

Horst Lichter ist Moderator der beliebten ZDF-Show "Bares für Rares" und gilt selbst als Trödel-Experte. Doch jetzt hat er eine Pleite hingelegt, die zum Fremdschämen …
"Bares für Rares": Peinlich, peinlich! Hier verschätzt sich Horst Lichter total

Nach bitterem Glyphosat-Urteil: Bayer-Aktie stürzt ab - das droht jetzt Anlegern

Bayer-Tochter wurde vergangene Woche zu 290 Millionen Dollar Schadensersatz verdonnert. Die Aktie verlor rasant an Kurs. Was das jetzt für Anleger bedeutet.
Nach bitterem Glyphosat-Urteil: Bayer-Aktie stürzt ab - das droht jetzt Anlegern

Diese drei Kreditkartenformen gibt es

Ob Urlaubsbuchung, Shoppen im Internet oder Tanken - vieles zahlen Verbraucher gern mit der Kreditkarte. Was sie wissen sollten: Das Bezahlmittel unterscheidet sich in …
Diese drei Kreditkartenformen gibt es

Unterhaltszahlungen können steuerlich geltend gemacht werden

An bestimmten Ausgaben beteiligt sich das Finanzamt - auch an Unterhaltszahlungen. Allerdings müssen Steuerzahler dabei Regeln beachten. Vor allem der Zeitpunkt der …
Unterhaltszahlungen können steuerlich geltend gemacht werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.