Abzocke mit Anlagen

Warnzeichen für unseriöse Geldanlagen

Falls man sich mit einem Angebot für eine Geldanlage unsicher ist, bietet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen eine Warnseite im Internet. Foto: Rolf Vennenbern
+
Falls man sich mit einem Angebot für eine Geldanlage unsicher ist, bietet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen eine Warnseite im Internet. Foto: Rolf Vennenbern

«Kapitalverlust völlig ausgeschlossen» und «100 prozentige Risikostreuung» - mit solchen und ähnlichen Sprüchen versuchen unseriöse Firmen Anlegern ihr Geld abzuzocken. Und sie haben oft Erfolg. Wie erkennen Verbraucher, welche Anlagen seriös sind?

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Hohe Rendite und nahezu kein Risiko? Bei solchen Angeboten sollten Anleger misstrauisch werden. Darauf weist die Aktion «Finanzwissen für alle» der Fondsgesellschaften hin.

Grundsätzlich sollten Sparer den Verkaufsprospekt aufmerksam studieren. Wichtige Fragen hierbei: Wer genau steckt hinter dem Angebot? Wie qualifiziert sind Berater, Anbieter und Vermittler? Als einfache Regel gilt allgemein: Je höher die versprochene Rendite ist, desto größer ist in der Regel auch das Risiko für Verluste.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) hat außerdem eine Warnseite im Internet eingerichtet.

Warnseite der Bafin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.