Urteil des BFH

Wenn der Arbeitgeber die Steuerberatung zahlt

+
Ist vereinbart, dass der Arbeitnehmer kein Recht auf Steuererstattungen hat, muss er sich Steuerberatungskosten des Arbeitgebers nicht als Lohn zurechnen lassen. Foto: Carsten Hoefer

In manchen Unternehmen übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für eine steuerliche Beratung. Muss man als Arbeitnehmer die Steuerberatungskosten mit dem Lohn verrechnen lassen?

München (dpa/tmn) - Arbeitgeber können vertraglich die Auszahlung eines bestimmten Nettolohns zusichern, unabhängig von Lohnsteuerklasse oder Sozialversicherungsbeitrag.

Ist vereinbart, dass der Arbeitnehmer kein Recht auf Steuererstattungen hat, muss er sich Steuerberatungskosten des Arbeitgebers nicht als Lohn zurechnen lassen. Das geht aus einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München hervor (Az.: VI R 28/17), mit dem das Gericht seine bisherige Rechtsprechung aufgibt.

Im Streitfall traten die Arbeitnehmer ihre Ansprüche auf Steuererstattung an den Arbeitgeber ab. Dieser beauftragte eine Steuerberatungsgesellschaft mit der Erstellung der Einkommensteuererklärungen und übernahm die Kosten dafür. Nach Ansicht des Finanzamts war die Übernahme der Steuerberatungskosten zum Vorteil des Beschäftigten und führte zu steuerpflichtigem Arbeitslohn. Es setzte pauschale Lohnsteuer fest.

Das sah der BFH anders: Nur der Arbeitgeber habe vom wirtschaftlichen Ergebnis der Beratung profitiert, da er die Steuererstattungsansprüche abgetreten bekommen hatte. Er habe die Kosten nicht zur Entlohnung der Arbeitnehmer, sondern aus eigenem Interesse übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Experte schätzt Rekordsumme - als er Händler hört, ist das Entsetzen groß

Ein besonderes Porzellan-Service wird jetzt in "Bares für Rares" auf eine Rekordsumme geschätzt - doch was die Händler dafür bieten, sorgt für Kopfschütteln.
"Bares für Rares": Experte schätzt Rekordsumme - als er Händler hört, ist das Entsetzen groß

Finanztest enthüllt: Vergleichsportal kassiert Provisionen - und Kunden kommt's teurer

Wo gibt es den günstigsten Strom? Wer Preise auf einschlägigen Portalen vergleicht, findet oft den besten Preis. Oder doch nicht? Finanztest hat ein Urteil gefällt.
Finanztest enthüllt: Vergleichsportal kassiert Provisionen - und Kunden kommt's teurer

Steuererklärung 2020: Diese Sonderausgaben sollten Sie unbedingt geltend machen

Für viele Deutsche rückt die Abgabe der Steuererklärung immer näher. Um Geld vom Finanzamt zurückzuerhalten, empfiehlt es sich, auch Sonderausgaben anzugeben.
Steuererklärung 2020: Diese Sonderausgaben sollten Sie unbedingt geltend machen

Psychologin enthüllt: Darum sollten Sie immer einen 100-Euro-Schein dabei haben

Haben Sie selten Bargeld dabei - und bezahlen alles mit Karte? Dann sollten Sie das laut einer Expertin nochmal überdenken. Schließlich gibt es einen psychologischen …
Psychologin enthüllt: Darum sollten Sie immer einen 100-Euro-Schein dabei haben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.