1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Genuss

Ernährungstrend im bundesweiten Städteranking: Das ist die veganste Stadt Deutschlands

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Ernährung ohne tierische Produkte ist seit Jahren im Aufwind. Welche deutsche Stadt kann mit den meisten veganen Restaurants und Lokalen aufwarten?

Dass vegane Ernährung* im Trend liegt, ist schon längst kein Geheimnis mehr. So hat eine Studie aus dem vergangenen Jahr ergeben, dass 1,13 Millionen Menschen in Deutschland in ihrem Alltag auf tierische Produkte verzichten. Zum Vergleich: 2015 lag die Zahl der vegan lebenden Personen bei 850.000. Auch in den Regalen der Supermärkte und den Speisekarten von Restaurants wird die Auswahl an pflanzlichen Alternativen immer größer. Floranutris, Anbieter von veganen Snacks und Nahrungsergänzungsmitteln, hat das Gastronomieangebot der 20 größten Städte Deutschlands unter die Lupe genommen und geklärt, wo es für die Einwohner am einfachsten ist, vegan essen zu gehen.

Lesen Sie zudem: Veganes Hackfleisch im Ökotest: Nur vier schneiden mit „gut“ ab.

In Deutschlands Metropolen gibt es die meisten veganen Restaurants

Umso höher die Einwohnerzahl, desto eher wird offenbar der Nachfrage nach veganen Ausgehmöglichkeiten nachgekommen. Platz eins belegt hier die Hauptstadt: 3,7 Millionen Berliner kommen auf 100 rein vegane Restaurants. Werden außerdem Bäckereien, Cafés, Eisläden, Marktstände und Foodtrucks einbezogen, steigt das Angebot auf 263 Möglichkeiten. Mit großem Abstand folgt Hamburg (1,9 Millionen Einwohner). Hier kommen Veganerinnen und Veganer in 38 Lokalen auf ihre Kosten. Dazu kommen 107 weitere Optionen, sich den Bauch mit veganen Köstlichkeiten vollzuschlagen. 

Platz drei und vier sichern sich Köln und München. Mit 1,5 Millionen Einwohnern hat die Stadt, die sonst auch für Weißwurst und eine Maß Bier bekannt ist, drei rein vegane Restaurants weniger als die Stadt am Rhein. Köln verfügt über 26, München über 23 Gaststätten, in denen ohne tierische Produkte gekocht wird. In der Gesamtsumme an veganen Optionen holt München dann aber wieder auf: Alle Veganer:innen freuen sich hier über 92 rein pflanzliche Speisemöglichkeiten. Die rund eine Million Kölner können dies nur in 60 Einrichtungen.

Auch interessant: Pizza, Burger oder Sushi: Die Bestell-Trends der Deutschen – von Lieblingsgerichten bis zum Preisvergleich.

Hamburg an der Spitze an veganen Restaurants pro 100.000 Einwohner

Wer gedacht hat, dass Berlin den Titel “Die veganste Stadt” sicher holt, irrt sich. Wird die Gesamtsumme der veganen Gastroangebote auf 100.00 Einwohner gerechnet, vertreiben die kleinen Städte Metropolen wie München und Köln aus den Top fünf. Mit fast acht Etablissements zum Essen und Trinken pro 100.000 Einwohner trägt die Hansestadt Hamburg den Sieg nach Hause an die Elbe. Nur knapp dahinter liegt der Underdog – Leipzig bietet rund 7,7 vegane Ausgehmöglichkeiten pro 100.000 Einwohner. Ein weiterer Überraschungskandidat ist Münster. Obwohl sie mit rund 316.000 Bürgern die kleinste Stadt der 20 größten in Deutschland ist, hat das Studentenparadies 7,6 vegane Restaurants, Cafés, Bäckereien pro 100.000 Einwohner in petto. Berlin belegt mit knapp 7,2 Ausgehmöglichkeiten mit Speisekarten ohne Tierprodukte pro 100.000 Einwohner Platz vier. Dahinter folgt Hannover. Hier finden Veganerinnen und Veganer 6,6 vegane Gaststätten pro 100.000 Bürger. 

Der Trend sich gesund und damit auch vegan zu ernähren wird immer größer. Und auch bei Verbrauchern, die nicht ausschließlich vegan leben, ist der Fleischkonsum deutlich geringer geworden und das Interesse an pflanzlichen Alternativen gestiegen. Umso wichtiger ist es, dass nicht nur in Metropolen dieser Nachfrage nachgekommen wird. Auch in Kleinstädten und Dörfern sollten die Einwohner vegetarische und vegane Optionen auf den Speisekarten finden. Bei Floranutris wollen wir daher ein Vorbild sein und mit unseren Produkten die Umstellung auf eine pflanzliche und ausgewogene Ernährungsweise im Alltag erleichtern. Ganz ohne Massentierhaltung und Tiertötung.

Floranautis

Lesen Sie auch: Erste komplett fleischlose Fast-Food-Filiale – einmalig in Deutschland.

Über die Untersuchung

Floranutris hat die 20 einwohnerstärksten Städte Deutschlands und ihr veganes Gastronomieangebot verglichen. Dafür wurden die Zahlen der veganen Speisemöglichkeiten von happycow.net hinzugezogen. Dabei wurde nach Restaurants, Bäckereien, Catering und Lieferservice, Cafés, Eisläden, Saftläden, Marktständen und Foodtrucks gefiltert. Die Gesamtsumme aller veganen Angebote wurde abschließend pro 100.000 Einwohner berechnet. Der Stand der Untersuchung ist der 30. November 2021. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Quelle: Pressemitteilung Floranautis

Auch interessant

Kommentare